Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wieso hat der Servcecenter Fahrgastrechte keine email?

Ich hatte mein Ticket und ein Versätungsformular mit Zangenabdruck eingereicht, weil mein Zug Verspätung hatte. Nun hat die Bahn noch Fragen an mich.Die soll ich aber per Post beantworten und mein Ticket beilegen. Das habe ich aber alles online. Wieso muss ich nun zur Post und alles ausdrucken, um mein Geld zu bekommen, also neues Geld investieren? oder kostenpflichtig!!! anrufen. Ich dachte, Ihr seid eine moderne Firma!?
Oder ist das einfach eure Masche, daß keienr so einen Aufwand für die paar Euro betreibt und ihr das Geld so behalten könnt? Finde ich nicht sehr seriös!
Viele Grüße,
Gabrielle

Antworten

ds1603
ds1603

ds1603

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das SC Fahrgastrechte gehört nicht zur Deutschen Bahn!

Hallo Gabrielle, wie ds1603 bereits schrieb, gehört das Servicecenter Fahrgastrechte nicht zur Deutschen Bahn. Sie räumen den Reisenden gleiche Rechte bei allen Eisenbahnunternehmen ein und gelten für alle Züge, unabhängig davon, von welchem Eisenbahnunternehmen sie betrieben werden. Gerne können Sie sich dort auch telefonisch melden. Viele Grüße /an

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Post für das Servicecenter Fahrgastrechte können Sie aber auch ohne Porto zu bezahlen an jedem Fahrkartenschalter abgeben. Die DB leitet den Brief dann an das Servicecenter weiter.
Ich finde es auch grundsätzlich ärgerlich, dass das Servicecenter Fahrgastrechte ausschließlich papier-basiert arbeitet und weder Onine-Einsendungen möglich sind noch Online-Antworten kommen.
Da ich sowieso regelmäßig mit der Bahn fahre (und daher regelmäßig an einem Fahrkartenschalter vorbeikomme), gebe ich meine Post immer dort ab.