Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum fahren Diesellokomotiven immer in Doppeltraktionen und haben keine Steuerwagen am Schluss?

Mir ist aufgefallen, dass Diesellokomotiven immer in Doppeltraktionen unterwegs sind und am Ende des Zuges sich kein Steuerwagen sich befindet. Mich interessiert, warum dieses der Fall ist.

Apfelkuchen
Apfelkuchen

Apfelkuchen

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Immer in Doppeltraktion ist wohl etwas übertrieben, dem IC Nebelhorn wird z. B. in Augsburg nur eine Diesellokomotive vorgehängt. Und bezüglich dem IC nebelhorn/Königssee erklärt es sich schon das kein Steuerwagen notwedig erscheint ... da hier z. B. Zugtrennung und auch Vereinigung in Gegenrichtung erfolgt.

Echte Zugespanne mit Diesellokomotiven gibt es im heutigen Triebfahrzeug Zeitalter selten.
Möchstest Du aber gerne so etwas sehen wie Du erwähnt hast,dann Reise in die Schweiz.
Den Schweizern ist es da dann nämlich egal ob ein Zug dann nicht mehr durchgängig begehbar oder nicht, die haben dann sohar eine zweite Lok mitten im Zuge. Gut die fahren so ja auch mit Zügen ab 9 - 13 und gar 18 Doppelstockwagen im IC - RE - teils gar S-Bahn Verkehr gesehen umher.

Hallo Apfelkuchen,

tut mir leid, aber dazu kann ich Ihnen keine Auskunft geben. Vielleicht sind ja ein paar Lokführer in der Community, die Ihnen hierzu eine Auskunft geben können. /ni

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
3
3671 / 5000
Punkte

Die Doppeltraktion der "Dieselstnker" hat in erster Linie mit der Motorleistung der BR218 zu tun die ja schon etwas älter ist. Die neue BR245 kann man in denselben Leistungen bereits in Einfachtraktion beobachten.

Die Reihung der Steuerwagen ist keine Regel, siehe hier auch Hamburg Westerland , Steuerwagen ist vorne Zug wird aber nicht geschoben

Gruß Sparflieger