Frage beantwortet

Keinen Ausdruck. "Onlineticket" in der DB-Navigator App? Kleiner Gerätemangel am Handy?

Guten Abend.

Habe ein Onlineticket gebucht.

In den Nutzungshinweisen auf Seite 2 der .pdf steht, das Onlineticket müsse im DIN A4 Format ausgedruckt werden.

Ich las in einer entsprechenden Frage hier auf community.bahn die Antwort, -> es müsse nicht noch gedruckt werden, wenn man es in die DB-Navigator-App laden könne. Das ist richtig so?!

Ist nach der Anmeldung in der App jedenfalls direkt gelungen mit dem Laden des Tickets auf das Handy.

Das Gerät ist jedoch leicht beschädigt. Es ziehen sich mehrere Haarrisse durch das Display, als würden nur einzelne dunkle Haare darauf liegen (so 4-5 verstreut). Stört also optisch nicht sonderlich, kein Spinnennetz.

(Kontraste sind gut, Helligkeit auch ausreichend, QR-Code deutlich. Das Display ist insgesamt grafisch komplett funktionstüchtig, nur das Bedienen gestaltet sich etwas umständlicher.)

Könnte ich da Probleme bei der Fahrkartenkontrolle bekommen und sollte doch besser noch einen Ausdruck organisieren?

Danke fürs Lesen! Wer weiß Rat?

VTfPork
VTfPork

VTfPork

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das sollte "eigentlich" kein Problem darstellen.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, drücken Sie sich das Ticket zusätzlich aus.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das sollte "eigentlich" kein Problem darstellen.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, drücken Sie sich das Ticket zusätzlich aus.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es reicht, wenn ein Online-Ticket auf dem Bildschirm des Mobilgeräts angezeigt werden kann, wobei der Barcode durch das Kontrollgerät des Schaffners scanbar sein muss. D.h. das Risiko, dass die Bildqualität des Mobilgeräts nicht ausreicht, um den Barcode scannen zu können, liegt beim Reisenden.
Sie kennen Ihr Gerät selbst am besten. Wenn Sie Zweifel haben, dass der Barcode scanbar ist, würde ich sicherheitshalber einen Ausdruck mitnehmen.
Allerdings sind die Scanner an den Kontrollgeräten mittlerweile zimelich gut. Wenn ich sehe, dass auch völlig zerknitterte Papierausdrucke noch problemlos gescannt werden können, dann habe ich bei einem Mobilfunkdisplay mit Haarrissen wenig Sorgen.