Diese Frage wartet auf Beantwortung

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es wird Ihnen wahrscheinlich nicht erspart bleiben, das Ticket für 19 Euro zu stornieren und die Rückfahrt neu zu buchen. Oder versuchen Sie mal, ob man unter der Servicenummer Mitleid mit Ihnen hat und aus Kulanz umbucht (wahrscheinlich nicht...).
Diese neue 'Flex'preis-Regelung ist ein einziges Ärgernis! Ändert das bitte wieder, Bahn!

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es gibt auch die Möglichkeit über die Funktion " Rückgabe Ihres Tickets > erstatten " nur die Rückfahrt zu stornieren.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei der bisherigen Regelung von Hin- und Rückfahrt auf einem Ticket wäre die Rückfahrt ebenfalls ab 20.12 und dann an jedem Tag innerhalb von 4 Wochen möglich gewesen.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Okay, bin ja hier gleicher Ansicht das Flexticket auch wieder etwas flexibler gehandhabt werden sollte. Könnte man im Grunde z. B. auch mit einer weiteren Ticketversion ala " Flex plus " bei geringem Aufschlag erreichen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Papermaker,
Sie können in dem Fall nur die Rückfahrt gegen eine Gebühr von 19 Euro stornieren lassen und dann neu buchen. /si

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Diese Strafgebühr von 19 Euro ist wirklich unverhältnismäßig. So vergrault man gute Kunden.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Antwort von " /si " stimmt jedenfalls, habe ich im Oktober jedenfalls schon so getätigt.
Somit konnte die andere Antwort nicht so ganz gestimmt haben.

Hier wie es an der Stelle online aussieht zur Anschauung kopiert:

Rückgabe Ihres Tickets
Hinfahrt Die Stornierungsfrist für das Ticket zur Hinfahrt ist überschritten. Eine Erstattung können Sie auf http://www.bahn.de beantragen.

Rückfahrt Haben Sie Rückfragen zu diesem Auftrag, dann finden Sie hier weitere Informationen. storniert
Folgende Erstattungsanträge wurden bereits übermittelt: 08.10.2016 01:33 Uhr

So wie das hier ausschaut wäre da im Oktober vor dem 7.10 offenbar selbst die Hinfahrt einzeln erstattbar gewesen, obwohl hier beides in einem Ticket gewesen ist.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und die Moral von der Geschicht: Flexpreise nur einzeln und unmittelbar vor der Abfahrt kaufen!

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Moral von der Geschicht ist: Macht diesen Schwachsinn rückgängig! Stellt die Flexibilität wieder her!
Wenn Ihr schon meint, dass diese alberne Regelung mit den unterschiedlichen Preisen bei Vielreisenden was 'bringt' - schafft wenigstens die Möglichkeit, einen evtl. Differenzbetrag im Zug nachzulösen!
Das kann doch nicht so schwer sein...
Die Reisenden, die eine Hin- und Rückfahrt gebucht haben, sind nach Antritt der Hinfahrt meist unterwegs und die Buchung eines Tickets ist leider viel zu oft mit Umständen und Unwägbarkeiten (z.B.: nicht funktionierende App, geschlossene Schalter, kaputte bzw. viel zu komplizierte Automaten) verbunden. Man muss es den Kunden doch nicht unnötig schwer machen.

erbsenrot
erbsenrot

erbsenrot

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Seit Jahren fahre ich 14tägig mit Bahncard50 über 500km zum gleichen Ort und buche Online eine ausgedruckte Hin- und Rückfahrkarte. Ich weiß nie im Voraus, an welchem Tag genau ich zurückfahren kann. Eine extra Rückfahrkarte zu kaufen ist für mich mit sehr viel Mühe und Zeit verbunden. Einen Drucker habe ich dort nicht, mit Handy kann ich nicht und zum Bahnhof eine Karte kaufen kostet mich zwei Stunden.
Also, lasse Sie bitte, liebe Deutsche Bahn, alles wie es war und machen Sie es dem Kunden doch nicht so unnötig schwer. Ich überlege mir schon,vor lauter Ärgern, die Bahncard zu kündigen und das Auto zu nehmen.