Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum braucht man eine Bestätigung über bspw. den Ausfall eines Zuges zur Rechtfertigung eines Zugwechsel?

Hallo liebes Bahn-Team,
ich wurde heute leider sehr direkt (wenn nicht sogar unfreundlich) auf ein angebliches Fehlverhalten aufmerksam gemacht.
Ich war mit dem Sparpreis (mit Zugbindung) unterwegs. Auf der ersten Teilstrecke kam es dann kurzfristig zu einem Zugausfall. Dadurch war ich gezwungen, auf eine spätere Verbindung umzusteigen. Da ich in der community bereits gelesen hatte, dass die Zugbindung in solchen Fällen automatisch entfällt, habe ich mich nicht weiter um ein Ersatz-Ticket o.ä. gekümmert. Da die App den Ausfall zudem bereits vermerkt hatte (Screenshot hatte ich auch vorliegen), war ich davon ausgegangen, dass der DB der Ausfall auch bekannt sei.
Dem war aber leider nicht so: Im Zug wurde ich nämlich in oben erwähnter, nicht angemessener Art und Weise darauf hingewiesen, dass ich mir hätte eine Bestätigung besorgen müssen oder entsprechend ein neues Ticket. Meine Frage nun: Wozu das alles? Die App weiß es doch. Warum weiß es der/die Zugbegleiter/in nicht? Und wenn er/sie es gewusst hat, warum arbeitet er/sie nicht entsprechend damit?

AHHA
AHHA

AHHA

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Hallo AHHA,

wie wir hier bereits mehrfach in der Community geschrieben haben, benötigen Sie nicht zwingend eine Bescheinigung über den Zugausfall. Unsere Kollegen im Zug haben die Möglichkeit, das zu überprüfen. Selbstverständlich ist Ihre Zugbindung bei einem Zugausfall aufgehoben. 

Sind Sie bei der Fahrkartenkontrolle aktiv auf meinen Kollegen/meine Kollegin zugegangen und haben Sie die Situation erklärt? Das ist immer von Vorteil, weil die Kollegen im Zug ja nicht erahnen können, dass Ihr eigentlicher Zug ausgefallen ist. Sprechen Sie die Kollegen daher immer bitte direkt an, dann sollte es auch keine Probleme geben.

Falls Sie nun eine Fahrpreisnacherhebung bekommen haben, legen Sie bitte einen Widerspruch dagegen ein. Liebe Grüße /jn