Frage beantwortet

Nahverkehr im Anschluß zum Fernverkehr bei Sparpreistickets

Wie ist die Regelung in Hinsicht auf die Nachverkehrszüge im Vor- oder Nachlauf von Fernreisezügen beim Sparpreis.
Ist die Nutzung des Nachverkehrs wie beim Flexpreis?
Also freie Wahl der Nachverkehrszüge?
Freie Wahl von Zwischenstopps?
Was passiert wenn der NV beim Sparpreis die Strecke München Nürnberg (im Vor- oder Nachlauf) ausweist.
Bekannter Maßen stehen mehrere Nachverkehrsverbindungen zwischen München und Nürnberg zur Auswahl z.B.:

München-Augsburg-Donauwörth-Nürnberg
München-Augsburg-Ingolstadt-Nürnberg
München-Ingolstadt-Nürnberg
München-Ingolstadt-Treuchtlingen-Nürnberg
München-Ingolstadt-Regensburg-Nürnberg
München-Regensburg-Nürnberg
München-Regensburg-Schwandorf-Nürnberg

Welche Verbingung dürfte man wählen?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Guten Abend chawoma,

es ist immer der verkehrsübliche Weg zu wählen, der Ihnen auch in der Verbindungsauskunft ohne die Eingabe eines via Bahnhofs angezeigt wird.

Gruß, Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Guten Abend chawoma,

es ist immer der verkehrsübliche Weg zu wählen, der Ihnen auch in der Verbindungsauskunft ohne die Eingabe eines via Bahnhofs angezeigt wird.

Gruß, Tino!

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Am besten genau so buchen, wie gewünscht, inkl. evtl. gewünschtem Aufenthalt. Wer nur schnell von A nach B will (und z.B. zwischen München und Nürnberg "nur Nahverkehr" wählt, um einen billigeren Sparpreis zu erhalten) fährt wie vorgeschlagen, da eh der schnellste Weg vorgeschlagen wird. Bei zu erwartender Verspätung über 20 Minutem am Zielort darf dann JEDER (nicht reservierungspflichtige oder Sonder-) Zug auf JEDER Strecke genomen werden, der einen möglicht schnell ans Ziel bringt.
Der Antwort von Tino entnmmt man wieder einmal die Pingeligkeit der DB: Wer A - B -C bucht und stattdessen die beim Sparpreis gleich teure Strecke A - D -C fährtt, muss Ärger befürchten. Daher: Gewollte Umwege und Unterbrechungen immer als Zwischenhalt bei der Buchung angeben. (In seltenen Fällen kann es durch aber doch mal etwas teurer werden, z.B. wenn die Strecke länger als grob 250km wird und es daher keinen Kurzstrecken-Sparpreis gibt.)