Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wann werden wir wieder einen vernünftigen Fernverkehr in Bochum bekommen?

Der neue Fahrplan und damit die gravierenden Einschnitte in Bochum sind gerade in Kraft getreten. Es zeigt sich leider jetzt schon, dass dieses für die DB Bahn ein Eigentor wird. Es muss jetzt in einen übervollen Regionalzug gestiegen werden, um nach Dortmund zu kommen. Dort stehen jetzt Bochumer und Dortmunder zusammen an einem übervollen Bahnsteig. Die Fahrt in dem bei Berufspendlern stark genutztem EC 8 wird zur Qual. Warum machen Sie das? Ordnen Sie das alles Ihrer Pünktlichkeitsstatistik unter? Was bringt es, wenn die Bahn hier ein paar Minuten besser abschneidet, aber viele Pendler der Bahn den Rücken kehren, weil das Angebot jetzt einfach nur unattraktiv geworden ist?

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wozu müssen Pendler unbedingt auf einer nur 11 Minuten RE Verbindung auf einen Fernreisezug ausweichen .. wo Menschen fahren denen via Werbung versprochen wird " Urlaub von Anfang an " ... ??? Und das wo Du selber schon von gewissen hohen Mengen schreibst die zudem häufig ´selbst eine planmäßige Abfahrt um einige Minuten verzögern und Fernreisende dann dafür ihre Anschlüsse noch besser verpassen können.

Ich wäre da diesbezüglich eher für striktere Trennung von Nah - und Fernverkehr, zumal im IC208 auch Nachtreisende mit ab Start in Basel SBB um 23:13 ( oder schon zuvor unterwegs ) und für jede Ruhe insbesondere für einen bevorstehenden Termin dankbar wären. < Schau es gibt auch noch andere die nachvollziehbare Bedürfnisse haben, auch wenn ich die Gründe der DB für den entfallenen Halt nicht kenne.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo juerghoor,

in unserer Service-Community hatten wir bereits eine ähnliche Anfrage. Schauen Sie hier nach unserer Antwort. /fi

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Rein von "historischem" Interesse:
Bei Einführung des Intercitys 1979 in seiner heutigen Form (1+2. Klasse, Stundentakt) fuhren alle ICs ohne Halt von Dortmund nach Essen, also in Bochum durch.
Erst seit dem Fahrplan 1985/86 hat ein Teil der IC-Züge (aber nicht alle) in Bochum gehalten.
Und dass Bochum Regelhalt für alle IC-Züge wurde, war erst in den 1990er Jahren.
Es ist also nicht so, dass Bochum schon immer eine große Bedeutung im Fernverkehr hatte.
Und nach meiner eigenen Erfahrung ist Bochum von allen Halten im Rhein/Ruhr-Gebiet, derjenige mit den wenigsten Ein- und Aussteigern.

Die user Elmaran und kabo sind ja sehr präsent in dieser Community, oftmals die ersten die antworten und immer auf einer Linie mit der DB. Naja, lass ich mal unkommentiert :-)
Hier wurde angemerkt, warum ich als Pendler unbedingt den EC nehmen muss. Auweia. Ich arbeite in Bochum, wohne in Osnabrück. Ist eine ganz schöne Strecke, aber leider aus familiären Gründen notwendig. Das Rhein/Ruhr Gebiet ist ein Ballungsraum und von daher ist es unerheblich, ob Dortmund oder Essen mehr Reisende stellt. Hier werden Verbindungen abgebaut und damit Reisequalität gemindert. Das ist Fakt! Das führt zu Kundenschwund. Meine Prognose! Aber am Ende sind es die "billigen" Fernbuslinien, die für den Rückgang der Fahrgastzahlen verantwortlich gemacht werden. Sehe ich halt anders. Aber hier in der Community ist ja alles sehr wohlwollend erklärbar.....

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich kann den Ärger von juerghoor verstehen Ich fahre die Strecke OS nach Essen selbst wöchentlich. Die Argumentation der DB greift aber nur auf den ersten Blick. Warum halten dann weiterhin IC der Hamburger Linie in Bochum und dies mit denselben Taktzeiten wie die durchgehende IC?

Zum einen hören sich 5-10 Minuten nicht viel an, als Pendler summiert sich das dann aber.

Die nun zu benutzenden RE ab/bis Dortmund sind ausserdem nicht gerade für ihre Pünktlichkeit berühmt, die angebotenen Anschlüsse sind immer mit einem großen Fragezeichen zu versehen.

Ob durch den Wegfall des Haltes Bochum die Pünktlichkeit auf dieser Linie merklich gesteigert wird ,wird man sehen .

Die Gründe werden eher woanders liegen,z.B. überlastetes Schienennetz , die Bochumer und Einwohner anderer von solchen Massnahmen betroffenen Städte müssen es nur ausbaden ,siehe z.B. Bad Oeynhausen

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich möchte hier noch eine Bemerkung zum Beitrag von Elmaran anbringen.

Warum soll ich als Pendler nicht eine Kurzstrecke mit dem Fernverkehr zurücklegen? Ich bezahle dafür den entsprechenden Fahrpreis.

Wie kommst Du zu der Erkenntnis, dass ich Pendler ruhebedürftige Urlauber störe und für deren Verspätungen verantwortlich bin?

Ziemlich abenteuerlich, ein Statement der DB dazu würde mich freuen.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Na Du Pendler ?
Versuche mal aus den Erlbenis und Belastungen anderer heraus zu denken, für mich ist es z. B. auch nicht erholsam das überhaupt Handy, Smartphone, usw. in der Bahn erlaubt iszt der mit " Urlaub von Anfang an " nichts im geringsten zu tun hat da extrem belästigend .. ein rücksichtloses dauerndes rein und raus und lautem gequatsche in früher Morgenstund erst recht. Es gibt sogar Bahnen (zumindest eine) bei denen ist sogar Handy Nutzung schon verboten.

Davon abgesehen würde ich eher davon ausgehen das der IC eher oft mit viel unsicherer in Pünktlichkeit daher kommt insbesondere dalange seit Basel SBB unterwegs, und aus der Sicht so weniger nutzt als ein ein pünktlicherer Pendlerzug.

Kurzform:

Einfach mal sozial denken, dazu nuß man das Wort sozial auch verstehen .. es bedeutet " Ganzheit ", ganzheitlich .. alles ist miteinander verbunden zu sehen anstatt mit Scheuklappen nur seinen eigenen Vorteil ohne Rücksicht auf Auswirkungen Dritter zu sehen. Kurzum wir müssen weg von einer Ellebogenmanier- Gesellschaft wo jeder nur an sich und seinen Vorteil denkt ...

Ich kann mal berichten, wie die Situation in Bochum gestern, also am ersten Wochentag nach Fahrplanänderung war.
Der RE1 (fahrplanmäßig 18:03) hatte eine Verspätung von sage und schreibe 25 Minuten. Auch der EC 8 hatte eine deutliche Verspätung. Soviel zu den "gelungenen" Maßnahmen, die Pünktlichkeit zu erhöhen.....Das dicke Ding kommt aber noch: Der EC 8 hält ja nicht mehr in Bochum. Er fuhr aber in Dortmund 1 Minute vor dem RE1 ein! Alle, die lange auf diesen Zug gewartet hatten, hatten keine Chance mehr umzusteigen. Das ist doch wohl ein dickes Ding oder? Also, alle Befürchtungen, dass es für niemanden spürbar besser wird, aber für einige definitiv deutlich schlechter, haben sich also bewahrheitet. Da kann ich aber jede Verärgerung, die hier formuliert wird, verstehen.
Die Einwand von juerghoor mit den Fernbussen ist sicherlich berechtigt.
So wie ich das sehe, sind viele im Ruhrgebiet, wenn sie nicht eh das Auto nehmen, schon auf diese umgestiegen. Woran mag das wohl liegen......?
Man sollte die Verärgerungen schon ernst nehmen, wenn die DB als Reisemittel bestehen möchte. Wenn ich mir dann die Einlassungen von Elmaran oder kabo durchlese, die nichts mit der Lebenswirklichkeit zu tun haben, sträuben sich bei mir die Nackenhaare.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Elmaran

Danke für die Belehrung in sozialem Denken! Du hast noch Kinder und Gruppen vergessen, die erzeugen auch einen gewissen Lärmpegel.

Auch gestern wieder das gleiche Bild. Der RE1 um 18:03 hatte in Bochum über 10 Minuten Verspätung. Der EC 8 in Dortmund dann über 30 Minuten !!!
Es bleibt also festzuhalten, dass der Fahrplanwechsel mit den gravierenden Einschnitten für Bochum keine Verbesserung hinsichtlich der Pünktlichkeit gebracht hat. Was er auf jeden Fall gebracht hat sind spürbare Einschnitte in der Reisequalität. Warum hält der EC 8 nicht einfach wieder in Bochum? So ist das ganze doch einfach nur traurig.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo hannaeve, oben wurde bereits geschrieben, warum der Halt Bochum entfällt. /ar

Gestern wieder das gleiche traurige Bild. Gegen 18:00 Uhr hatte so gut wie kein Zug eine Verspätung geringer als 25 Minuten.....Als dann irgendwann der RE6 mit großer Verspätung eintrudelte und der einzige Zubringer nach Dortmund zu dem Zeitpunkt war, mit dem man die Fernverkehrszüge, die ja nicht mehr in Bochum halten, erreichen konnte, war klar was kommt: Es drängelten sich alle in diesen Zug. Auch ich musste ja da rein, um den EC8 noch zu bekommen. Ich habe dann doch davon abgesehen. So eingequetscht, ne...das muss nicht sein.
Ich warte jetzt nur noch darauf, dass meine Zeitkarte endlich abläuft und ich dieses Trauerspiel beenden kann.
Wie man mit dem Fahrplanwechsel solche gravierenden Änderungen machen konnte, die nichts aber auch gar nichts zum positiven bewirken, im Gegenteil, für viele Bahnfahrer handfeste Nachteile gebracht haben, mit all dem Stress, die Fernverkehrszüge in Dortmund nicht mehr erreichen zu können....ne, ich verstehe es nicht......

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ein Hinweis zur Weitergabe an die Schweizer Kollegen: Heute noch lief die automatische Durchsage im EC9, dass der nächste Halt in Bochum ist.

Dasselbe heute Abend im EC8 incl der Begrüßung der zugestiegenen
Fahrgäste
Gruss Sparflieger

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo DB,

ich hatte ja um ein Statement der DB zu den Einlassungen von Elmaran zum Thema Pendler in Fernverkehrszügen gebeten. Wollen Sie dies und insbesondere den danach abgelieferten "Text" so stehen lassen?

Gruß
Sparflieger

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Sparflieger,

wir können Elmaran seine persönliche Meinung zu Pendlern ja nicht verbieten. Die DB versucht bei der Fahrplangestaltung die Wünsche und Bedürfnisse aller Reisenden zu berücksichtigen. Leider können durch Verbesserungen für die einen auch Verschlechterungen für die anderen entstehen. Dies heißt aber nicht, dass uns diese Reisenden egal sind oder dass wir der Meinung von Elmaran sind. In unseren ICE-Zügen bieten wir ja z. B. mit den Ruhe- und Handybereichen Zonen an, die sich an die verschiedenen Reisenden richten. Zudem haben wir auch im Fernverkehr viele Pendler, die uns natürlich auch weiterhin willkommen sind. /ti

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Tilo,

besten Dank.

Die Klarstellung , dass Pendler auch in IC/ICE jederzeit willkommene Fahrgäste sind, hat mir gefehlt.

Einen schönen Abend noch Sparflieger

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte