Frage beantwortet

Gibt es eine Flugpreiserstattung bei Streckensperrung und falschen Infos?

Hallo, am 3.12. wollte ich morgens von Frankfurt nach Düsseldorf fahren, ICE 822 nach Dortmund.

Per Verspätungsalarm wurde ich informiert, dass der Zug an dem Tag ausfällt, es aber einen Ersatz-ICE geben wird.

Dieser kam dann auch - statt 8:10 Uhr ca. 8:35 Uhr. Nachdem alle Fahrgäste ca. 15 Minuten auf die Abfahrt dieses Ersatzzuges schon in dem Zug sitzend warteten, kam die Ansage, dass dieser Zug nicht fahren wird und alle wieder aussteigen müssen. Es wurde gesagt, dass man zum FFM-Flughafen fahren solle und von dort aus Anschluss in Richtung Köln bestünde.

Das habe ich gemacht. In FFM-Flughafen angekommen, stellte sich heraus, dass der nächste ICE in Richtung Düsseldorf aktuell schon ca. 35 Minuten Verspätung hat und bis nach Köln diese auf 120 Minuten anwachsen wird (so stand es in der DB-APP).

Somit war klar, dass ich meinen Flieger in Düsseldorf verpassen werde und ich habe dann in Frankfurt einen neuen Flug gebucht mit erheblichen Mehrkosten und einer Flugverbindung nicht nach Olbia / Sardinien, sondern nach Cagliari von Frankfurt über Rom.

Aus meiner Sicht hat sich die Bahn sehr fahrlässig verhalten - durch die Ankündigung, dass es einen Ersatz-ICE geben wird, den es dann erst gab und der dann nicht losfuhr - und die Infos kamen "scheibchenweise", verspätet und es wurde nicht gesagt, dass auch ab FFM-Flughafen keine verspätungsfreie Weiterfahrt nach Düsseldorf möglich sein wird.

Wenn die Bahn von Anfang an gesagt hätte, dass die Strecke auf unbestimmte Zeit gesperrt sein wird, dann hätte ich die 180 km nach Düsseldorf noch mit dem Taxi geschafft. Dafür war es aber dann zu spät, weil ich ja erst nach FFM-Flughafen geschickt wurde und viel Zeit verloren ging, durch dieses Warten auf den Ersatz-ICE.

Ich bitte um Infos, ob die Bahn die Kosten für den zweiten Flug und die Kosten für die zweite Mietwagenbuchung übernimmt, die notwendig wurde, da ich den ursprünglich gebuchten Mietwagen auf Sardinien in Olbia nicht abholen konnte, sondern einen neuen Mietwagen ab Cagliari buchen musste.

Vielen Dank im voraus.

ANWHM
ANWHM

ANWHM

Ebene
0
2 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo ANWHM,

das es am Tag Ihrer Reise zu solchen Vorfällen kam und Sie davon betroffen waren, tut mir sehr leid. Die ersten Züge waren von technischen Störungen betroffen, bei der alternativen Verbindung gab es einen Notarzteinsatz. Leider lässt sich dies im Vorfeld nicht immer vermeiden und es kann auch keine verbindliche Aussage getroffen werden, wie lange sich dies auf den Zugverkehr auswirken wird. Bei Verspätungen und Zugausfällen greifen die Fahrgastrechte. Die Kosten über die erneute Flugbuchung und des Mietwagens werden durch das Servicecenter Fahrgastrechte aber nicht beglichen. Gerne können Sie sich zusätzlich an den Kundendialog wenden - vielleicht können Ihnen die Kollegen aus Kulanz entgegenkommen. /ja

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo ANWHM,

das es am Tag Ihrer Reise zu solchen Vorfällen kam und Sie davon betroffen waren, tut mir sehr leid. Die ersten Züge waren von technischen Störungen betroffen, bei der alternativen Verbindung gab es einen Notarzteinsatz. Leider lässt sich dies im Vorfeld nicht immer vermeiden und es kann auch keine verbindliche Aussage getroffen werden, wie lange sich dies auf den Zugverkehr auswirken wird. Bei Verspätungen und Zugausfällen greifen die Fahrgastrechte. Die Kosten über die erneute Flugbuchung und des Mietwagens werden durch das Servicecenter Fahrgastrechte aber nicht beglichen. Gerne können Sie sich zusätzlich an den Kundendialog wenden - vielleicht können Ihnen die Kollegen aus Kulanz entgegenkommen. /ja