Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ich möchte eine Beschwerde schreiben. An welche Mail Adresse kann ich die Bescherde schreiben! ?

Ich hatte für mich und meinen Sohn für den 24.11.2016 eine Fahrkarte für 2 Personen von Oberwinter nach Hannover gebucht. Es wurde eine Fahrkarte für die Hinfahrt und eine Fahrkarte für die Rüchkahrt ausgestellt! Mein Sohn wollte am Kölner Hauptbahnof zusteigen, da er in Kalk wohnt. An diesem Morgen fuhren in Kalk keine Zubringerzüge zum Bahnhof, wegen einem Stellwerkproblem. Die Fahrt zum Bahnhof musste somit mit dem eigenen PKW erfolgen. Durch den erhöhten Zeitaufwand, war es nicht mehr möglich pünktlich am Bahnhof zu sein. Der Zug aus Oberwinter kommend war pünktlich und die Fahrt musste planmäßig fortgesetzt werden, um rechtzeitig in Hannover zu sein. Mein Sohn (aus Kalk kommend) hatte nun keine Fahrkarte. Ich holte mir Rat am Infoschalter. Meine Idee war, die Rückfahrkarte dort zu hinterlegen, damit mein Sohn ein Teil der Fahrkarte im nächsten Zug vorzeigen kann. Der MA am Infoschalter wies mich jedoch ab. Seine Aussage: "Sie könnten nichts hinterlegen, ich sollte es woanders hinterlegen!" Er hatte auch ansonsten keine Idee, wie man dieses Problem lösen kann.Das Verschulden lag ja immerhin bei der DB! Die Bäckerei Kamps war dann so freundlich! Ist das nicht unglaublich und ein solches Unternehmen möchte ein Dienstleistungsunternehmen sein! Mein Sohn zahlte, zu der Verspätung beim Kongress (Kongresskosten: 284,65€) zum einen die Parkgebühr für einen ganzen Tag von 14€ und die Taxigebühren in Hannover von 29€. Für einen Studenten ziemlich viel Geld! Wo können wir die Erstattung beantragen und gibt es überhaupt eine Aussicht auf Erstattung? Außerdem würde mich ihr Lösungsvorschlag für dieses Problem interessieren?!

Vichy
Vichy

Vichy

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hatte Ihr Sohn ein durchgehendes Ticket ab Kalk bis Hannover, also einen einzigen Beförderungsvertrag ?
Entsprechend Deiner Erklärung nicht, und somit besteht auch keine Möglichkeit zu einer Erstattung, ein jeder Fahrgast steht in voller Selbstverantwortung es so zu gestalten seine Züge rechtzeitig zu erreichen.

Somit greifen hier nicht einmal die gesetzlichen Fahrgastrechte für einen Erstattungsanspruch auf min. 60 bzw 120 Minuten am Zielort. Wobei jedoch z. B. Parkgebühren und in solch einem Falle für Taxi auch nicht hinzuzählen da Taxi erst bei anküfnften zwischen 00:00 und 05:00 zählen würde.

Gerne kannst Du Dich dennoch an den Kundendialog der Bahn dazu wenden, auch wenn es im konkreten Falle wahrscheinlich nicht viel ändern wird.

Kundendialog:

DB Fernverkehr AG
Kundendialog
Postfach 10 06 13
96058 Bamberg
Tel.: 01806 996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
Mail: kundendialog@bahn.de

Ich kann nur empfehlen zu wichtigen Terminen und vergkeichbarem immer mindestens eine Zugverbindung früher zu fahren, gegebenen Falles sogar zwei früher .. denn wäre z. B. ein Flieger nach Toronto weg, gäbe es z. B. bei einem Ticketpreis von z. B. 100,- € einfache Strecke auch nur 50% = 50,- Euro ab 120 Min. Verspätung erstattet .. und ein Kanada Urlaub wäre damit auch nicht zu retten.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Vichy, am besten schreibt Ihr Sohn den Kundendialog vom Fernverkehr an. Das Kontaktformular findet er unter bahn.de. Die Kongresskosten oder Parkgebühren können nicht erstattet werden, da sie außerhalb im Geltungsbereich des Beförderungsvertrages (Fahrkarte) liegen. Weiterhin liegt die Einzelfallentscheidung bei einer möglichen Entschädigung beim Mitarbeiter vom Kundendialog. Ich kann mich nur dafür entschuldigen, dass die Reise nicht so verlief, wie Sie es sich vorgestellt haben, denn auch im DB Reisezentrum kann man nicht so einfach Sachen für später aufbewahren, da dies auch versichungstechnischen Gründen nicht tragbar ist. /ch