Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum wurde mein Ticket einfach storniert?

Hallo!

Ich habe am 25.Oktober eine Hin- und Rückfahrt von Gelnhausen nach Hamburg Hbf gebucht, Reisedatum morgen, 25.November 2016. Jetzt schaute ich gerade in meine Bahn-App, um nochmal nachzusehen, wann genau ich in Hamburg ankomme. Und was sehe ich da? Das TIcket ist storniert. Ein Blick in meine E-Mails verrät folgendes:
----------------
Sehr geehrter Herr xxxxxxx,

hiermit bestätigen wir die Stornierung Ihres Online-Tickets bei bahn.de

Der Betrag in Höhe von 26,00 EUR wird der zur Zahlung verwendeten Kreditkarte bzw. Ihrem PayPal-Konto gutgeschrieben.

Bei Zahlung per Lastschrift bzw. SOFORT Überweisung weisen wir den Betrag zur Gutschrift an. Die Anweisung der Gutschrift per SOFORT Überweisung erfolgt erst nach Geldeingang. Bitte beachten Sie, dass die Gutschrift im Falle weiterer Fahrkartenkäufe oder bestehenden Forderungen der Bahn intern mit diesen Forderungen verrechnet wird.

Übersicht der Stornierungsdaten:

Auftragsnummer: XXXXXX
Kundennummer: xxxxxxxx
Stornodatum: 23.11.2016 Uhrzeit: 21:20

Wert der stornierten Leistungen: 43,50 EUR
Erstattungsentgelt: 17,50 EUR
Gutzuschreibender Betrag: 26,00 EUR
--------------

Okay, zusammengefasst heißt das: Gestern Abend um 21:20 Uhr wurde das Ticket storniert. Was mich jedoch verdammt nochmal aufregt: Es wurde nicht von mir storniert. Es ist praktisch unmöglich, dass ich oder Dritte dieses Ticket storniert haben kann. Um 21:20 Uhr, der Uhrzeit, als das Ticket storniert wurde, waren meine Partnerin und ich auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt unterwegs. Es wohnt sonst niemand bei mir zu Hause, somit ist es ausgeschlossen, dass irgendjemand über mein Endgerät das Ticket storniert hat.

Ich halte es übrigens ebenso für unwahrscheinlich, dass sich die Bahn-App in meiner Hosentasche geöffnet hat, das Ticket aufgerufen wurde, der "Auftrag bearbeiten" Button gedrückt wurde, anschließend "Ticket umtauschen/stornieren" ausgewählt und schließlich bestätigt wurde.

Ich bin Stinksauer. Die Sparpreise sind für diese Hin- und Rückverbindung weg. Statt 43,50 Euro würde mich die Fahrt nun 126,65 Euro kosten. Kurzgesagt: Ich kann mir die Fahrt einfach nicht mehr leisten. Vielen Dank liebe Bahn! Jetzt mal im Ernst? Was soll das? Wie soll das funktionieren? Ich bin sprachlos! An der Hotline der Bahn konnte mir niemand eine plausible Erklärung dafür geben. Wie auch? Könnte ja jeder, der ein Ticket versehentlich storniert hat ankommen und sagen "He, ich hab mein Ticket gar nicht storniert, kann ich das noch Rückgängig machen?".

Ich habe dieses Ticket nachweislich nicht storniert. Ich habe Zeugen dafür. Liebe Bahn, ich freue mich auf die Erklärung, wie das gehen soll.

[Bearbeitet durch DB Personenverkehr am 25.11.2016 um 7.37 Uhr, Löschung der Auftragsnummer und Kundennummer aus Datenschutzgründen]

Uncledrago
Uncledrago

Uncledrago

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Theoretisch braucht sich nur einer Deine Zugangsdaten erschlichen zu haben, insbesondere wenn du wie hier so öffentlich freigiebig mit Deiner Kundennumnmer & Auftragsnummer in Veröffentlichung gehst so mag ein Dritter auch von jedwedem anderem Computer solch einen Vorgang auslösen können.

Diese sind nämlich nun Dank Google robots & Co längst jederzeit einsehbar.

Na hoffentlich ist da kein Spezialvirus unterwegs, dann würde diese Adventszeit mit der Bahn für viele sonst recht lustig werden.

Uncledrago
Uncledrago

Uncledrago

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Allein mit Kunden- und Auftragsnummer funzt hier mal gar nix. Mit Ihrer Kontonummer allein könnte ich Ihr Konto schließlich auch nicht leerräumen. Wird sogar schwierig mit Online PIN. Denn ohne TAN geht da auch nix.

Ich stelle mir gerade vor, wie ein russischer Hacker sich bei mir einhackt und zack...storniert er erstmal ein Ticket. Klingt plausibel.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich verstehe schon was Du meinst, doch möglich ist es schon auch wenn das für einen Dritten der Dir nur mal über die Schulter geschaut haben mag oder so meist auch keinen so recht wirklichen Sinn erbringt.

Ein Dritter kann sich jene Daten irgendwann in Abwensenheit Deiner sogar aus dem Browser entnommen haben, selbst das ist möglich. Jetzt ist sowieso nichts mehr zu machen, unter 65,25 mit IC oder 74,24 mit ICE geht morgend gar nichts mehr bis Hamburg... das überhaupt noch günstigste wäre ja nun ein Hessen und ein Nidersachsenticket für 2 x 23,- Euro zwar 46,- € geht zwar auch mit Quer durchs Land Ticket für 44,- doch im Länderticket ist ja immerhin auch noch restlicher Verkehr in Hamburg mit drinne. Nur mit RE CAN CAN ME ME dauert es dann auch bei 8 Stunden Fahrzeit.

Sicher ist jedoch, dass sich ein Ticket nicht von alleine storniert. Allerdings muss ich nicht bei Putin in Lohn und Brot stehen um Ihr Ticket stornieren zu können. Dafür reicht seit dem 01.Oktober die Auftragsnummer und der Familienname, welche hier von einigen Nutzern netterweise veröffentlicht werden. Davor musste man die Online-ID eingeben, was um einiges sicherer war. Die Bahn meinte es sicher gut, das Online-Ticket zu vereinfachen, jedoch kann dies -wie man bei Ihnen sieht - nach Hinten losgehen.

Hallo Uncledrago, ich habe mich heute Morgen mit dem Online-Service in Verbindung gesetzt. Die Kollegen haben mir bestätigt, dass die Stornierung nicht von Seiten der DB vorgenommen wurde. Die Stornierung erfolgte systemisch über bahn.de bzw. den DB Navigator. Dafür sind die Auftragsnummer und der Nachname ausreichend. Wie es in Ihrem Fall dazu kommen konnte, kann ich nicht nachvollziehen. Bitte gehen Sie zukünftig auch sensibler mit Ihren persönlichen Daten um und posten diese nicht öffentlich. Beste Grüße. /gu