Diese Frage wartet auf Beantwortung

Herr oder Frau ist doch gleich das Ticket war bezahlt warum musste ich stornieren? und werde abgezockt von der Bahn?

Ich habe das Ticket versehentlich auf Frau gebucht ... überall kann man den Namen nachträglich ändern ... nein ich musste Stornieren 17,50 € bezahlen dann kommt in der E-mail das die Sitzplatz Reservierung nicht erstattet wird das sind auch 9,00 € ... das ist abzocke .Die Bahn ist unpünktlich , unfreundliches Personal ... nur ärgerlich
eine Verrechnung bei der Stornierung und Neu Buchung konnte nicht gemacht werden es wird eine Gutschrift erstellt ..

HBMF
HBMF

HBMF

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Wer hat Ihnen denn gesagt das Sie das Ticket stornieren müssen wenn die Anrede Frau statt Herr lautet? Ich kanns mir nich recht vorstellen. Nebenbei bemerkt. So unpünktlich ist die DB gar nicht, man beachte die Größe des Netzes, die Anzahl an Zugleistungen und die Anzahl der beförderten Personen. Und selbst wenn die DB nichts für die Verspätung kann, sind sie dennoch Schuld (in den augen der Reisenden) und entschädigen sogar. Und so unfreundlich sind die Mitarbeiter auch nicht, wie man in den Wald ruft... aber völlig am eigentlichen Thema vorbei, was hat das mit Frau/Herr zu tun?

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Um Deine ersichtliche Frage zu beantworten, Du wudest NICHT abgezockt von der Bahn sondern nur gemäß Beföderungsbedingungen behandelt .. mehr nicht. Es sollte doch einsehbar sein, das nicht ein jedweder mit einem auf einem anderen personalisierten Ticket fahren kann, sonst säße z. B. schnell mal bei gemeinsmer Reise Frau vorne Mann hinten im Zug mit gleichem Ticket .. oder gar ein Dritter usw. ...

Aus rechtlicher Sicht ist der Begriff Abzocke (hier) sogar eine (öffentliche) Beleidung, Verleumdung, üble Nachrede usw., das wird Dir jeder gute Rechtanwalt so erklären können.

Im übrigen wird KEINEr gewungen sich seine Tickets selber zu buchen, wobei er quasi gar selber als Verkäufer seiner.

Als Selbsbucher trittst Du Dir gegenüber quasi selber als Verkäufer auf, und erledigst dann auch etwaige Fehler beim buchen die sonst ein Verkäufer im Reisezentrum oder DB Agentur versehentlich tätigen könnte, und stehts damit in Selbstverantwortung.

Hallo HBMF, es tut mir leid, dass Sie solch ein Gefühl haben. Jedoch haben Sie mit dem Kauf des Tickets auch den AGB zugestimmt. Das ist es nun einmal so, dass der Name/Anrede nachträglich nicht mehr auf dem Ticket geändert werden kann. Bei einem Sparpreisticket kostet die Stornierung vor dem ersten Geltungstag 17,50 Euro Bearbeitungsentgelt. Da Sie hier lediglich die Anrede falsch gewählt hatten, empfiehlt es sich, sich in dem Fall (vor der Stornierung) einmal an den Online-Service zu wenden. Möglicherweise hätte das Ticket auch so genutzt werden können. /ar