Frage beantwortet

Ticket nicht mehr vorhanden - Reicht ein Kontoauszug zur Bestätigung des Erwerbs?

Auf Grund einer 4 stündigen Verspätung würde ich Gebrauch des Rückerstattungs-Services machen. Wegen eines Missverständnisses hat meine Freundin jedoch die Karten weggeschmissen, ein Kontoauszug der erworbenen Karte ist jedoch vorhanden. Es handelte sich um ein Quer durchs Land Ticket für 2 Personen. Bestünde nun die Möglichkeit sich anhand des Kontoauszuges den Erwerb der Karte bestätigen zu lassen und diese Bestätigung einzureichen, um einen Anteil des gezahlten Preises erstattet zu bekommen?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, das genügt nicht. Außerdem müssten Sie auch mindestens 3 Verspätungsfälle gesammelt einreichen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, das genügt nicht. Außerdem müssten Sie auch mindestens 3 Verspätungsfälle gesammelt einreichen.

Aber die Deutsche Bahn müsste doch im System haben, dass von einer Karte, die meiner entspricht, (Abgleich der Kontodaten) ein bestimmter Betrag für eine bestimmte Fahrkarte einging (der Betrag, den die DB im System hat würde sich mit dem Betrag auf meinem Kontoauszug natürlich decken). Anders läuft es doch in jeglichen Geschäften auch nicht, wenn man zum Nachweis des Erwerbs eines Guts den Kontoauszug vorlegt.

Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ihren Antrag auf Entschädigung stellen Sie jedoch nicht bei der DB, sondern beim unabhängigen Servicecenter für Fahrgastrechte. Dort kann man mit Ihrem Kontoauszug nichts anfangen.