Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kann man Schülermonatskarten nicht mitten im Monat erwerben?

Ich möchte am Montag eine Schülermonatskarte (SN-HH) erwerben. Bin Studentin. Bei den normalen Tickets besteht die Möglichkeit, ab Mitte eines Monats oder wann immer man möchte, dies zu tun und das Ticket gilt dann einfach einen Monat. Bei den Schülertickets wird mir nur die Gültigkeit ab 1.11. angezeigt, was komplett sinnfrei ist. Wird das nur online so angezeigt oder geht das schlicht nicht? Und wenn nicht, warum? Bei dem alles andere als günstigen Preis sollte das möglich sein...

AnjaSN
AnjaSN

AnjaSN

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Antworten

Hallo, Schülermonatskarten gelten nur für den Kalendermonat. Das haben Sie vollkommen richtig erkannt. Sie können sich aber auch eine gewöhnliche Monatskarte ab jedem Kalendertag ausstellen lassen.

AnjaSN
AnjaSN

AnjaSN

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Danke für diese süffisante Antwort. Wenn ich unbedingt mehr Geld bezahlen möchte, würde ich nicht über die Schülerkarte nachdenken. Aber schön, dass die Bahn so mitdenkt. Schüler und Studenten brauchen ja unbedingt ganz fixe Rahmenbedingungen. Fazit: Zum einen sauteuer und dann noch kundenunfreundlich.

Hallo AnjaSN,
Schülermonatskarten gelten immer einen Kalendermonat. Dies sind die Konditionen, daher kann ich Ihnen das "warum" hier nicht beantworten.
Sollten Sie keinen vollen Kalendermonat benötigen, ist vielleicht eine Wochenkarte eine Alternative. /si

AnjaSN
AnjaSN

AnjaSN

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Und nein, das bringt nichts. Ich brauche ja nicht nur eine Monatskarte. Wenn ich das nicht schon hin- und hergerechnet hätte, hätte ich hier gar nicht gefragt, ob diese Konditionen ernst gemeint sind oder nur ein online bug. Ist also alles wie üblich. Draufzahlen. Das "warum" hätte mich allerdings brennend interessiert.

Oh la la, Ich habe versucht auf Ihre einfache Frage eine einfache Antwort zu geben. Ich kann dabei jedoch nichts Selbstgefälliges oder gar Überhebliches erkennen. Die Regeln sind nun einmal wie sie sind.

AnjaSN
AnjaSN

AnjaSN

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Natürlich zahle ich drauf, wenn ich eine reguläre Karte nehmen muss. Sinnfrei, aber leider ohne Alternative.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

willkommen als offenbar neuer/temporäre Bahnkunde:
Die DB arbeitet nach folgenden Prinzipien:
§1. Die Paragrafen sind heilig – nicht der gesunde Menschenverstand.
§2. Fragen nach dem „Warum“ lassen offenbare Blasphemie seitens des Kunden erkennen, der die wichtigen Paragrafen anscheinend noch nicht kennt und dren Heiligkeit nicht zu würdigen weiß.
§3. Stimmen zu viele Kunden mit den Füßen/Rädern ab, gibt es zusätzliche Sonder-Aktionen mit weiteren Zusatz-Paragrafen und neue Fallstricken – nicht etwa eine Vereinfachung.
§4. Kulanz gibt es in seltenen Fällen im Einzelfall durchaus, aber in wesentlich weniger, als sie der logisch denkende Mensch eigentlich erwarten würde (z.B. bei Verwendung einer Bahncard noch von 0h bis 3h des auf den letzten Geltungstag folgende Tages wie bei der Fahrkarte auch oder bei gestückelten Fahrkarten und Verpassen eines DB-Zuges aufgrund Verspätung eines anderen DB-Zuges: Sorry – 2 Beförderungsverträge, also bitte happigen Sparpreis-Zusatz kaufen!).
§5. Wem die Randbedingungen nicht passen, muß halt schauen wo er bleibt (z.B. im schon vorhandenen oder wie von einigen Ex-Kollegen nach Jahrzehnten des Pendelns mit der Bahn aufgrund ständiger Anschlußverluste im extra neu angeschafften (Zweit-)Wagen.
(Das mag jetzt für einige DB-Insider und scheinbare -Outsider hier im Forum etwas drastisch klingen, aber WARUM man z.B. nicht einfach eine Probebahncard aus Papier/Online-Ausdruck für volle 3 Monate ausstellt, sondern eine vorläufige für 2 und dann noch eine teure Plastik-Variante für den einen Rest-Monat, ist außer Paragrafen-Reitern „Vorläufige Bahncards gelten immer 2 Monate!“ den anderen unbelastet der Kenntnis und Verehrung der vielen heiligen Paragrafen noch logisch Denkenden nur schwer zu vermitteln.)

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Antwort gab ich auf die Nachfrage weiter oben „Das "warum" hätte mich allerdings brennend interessiert“: Das „Warum“ wird bei DB meist nicht sachlich, sondern mit heiligen Paragrafen begründet. Und auf die Nachfrage nach dem Warum gibt’s es hier wie im Parallelbeispiel „Warum vorläufige Bahncard von nur 2 Monaten für Probebahncard plus noch eine Plastikkarte für einen einzigen Rest-Monat“ oft Antworten „weil es in §xy“ so drin steht“, die den Reaktionen der Fragesteller nach zu urteilen aber dann sehr oft auf Unverständnis stoßen…“
Genau solches Unverständnis habe ich auch oft, erst recht wenn etwas bei der DB nicht funktioniert, was im Ausland kein Problem darstellt. Aber manchmal gibt es da auch positive Änderungen wie bei der Identifizierung beim Online-Ticket – und das sogar OHNE Geburtsdatum, wie im Ausland oft erforderlich – Respekt!