Diese Frage wartet auf Beantwortung

Möglichkeiten der Erstattung der Kosten einer BahnCard 100, wenn der Bahncardinhaber verstirbt oder schwer erkrankt?

Gibt es bei schwerer Erkrankung oder Todesfall des Bahncard100-Inhabers eine Möglichkeit, den Restwert zu erstatten?

Cicero
Cicero

Cicero

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Cicero,

die Beförderungsbedingungen lauten hier wie folgt:

3.6.3 Im Falle einer mit Reiseunfähigkeit verbundenen Krankheit ist eine Erstattung unter Abzug eines Bearbeitungsentgelts in Höhe von 15 € möglich. Die Reiseunfähigkeit und deren Dauer sind durch ein ärztliches Attest gegenüber dem bahn.bonus comfort-Service nachzuweisen. Es werden für die Erstattung nur Zeiträume von mehr als 21 aufeinanderfolgenden Reiseunfähigkeitstagen, max. jedoch 60 Tage pro Geltungsjahr, berücksichtigt. Für jeden Tag der Reiseunfähigkeit wird 1/360 (Gesamtbetrag) bzw. 1/30 (monatliche Zahlung) des gezahlten Entgelts erstattet. Die Reiseunfähigkeitsbescheinigung muss spätestens 14 Tage nach Wegfall des Erstattungsgrundes beim bahn.bonus comfortService vorliegen; anderenfalls ist eine Erstattung ausgeschlossen (Ausschlussfrist). Im Übrigen kann die Erstattung von der Hinterlegung der Fahrkarte abhängig gemacht werden.

3.6.4 Im Übrigen sind Umtausch und Erstattung der BahnCard 100 ausgeschlossen.

Bitte wenden Sie sich daher direkt an den BahnCard 100-Service. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Rückseite der BahnCard.

Die jeweils aktuell gültigen Beförderungsbedingungen finden Sie hier. /ti