Frage beantwortet

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Hallo, was das mit einem nicht vorhandenen Führerschein zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht ganz aber ist ja auch nicht weiter wild. Nach Beförderungsbedingungen dürfen Sie keine Matratze mitnehmen. Demnach gelten nur Dinge als Handgepäck, die unter oder über dem Sitz verstaut werden können. Im Gang darf nichts stehen/liegen was sperrig ist, ist ja auch logisch. Demnach klares: Nein

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo, was das mit einem nicht vorhandenen Führerschein zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht ganz aber ist ja auch nicht weiter wild. Nach Beförderungsbedingungen dürfen Sie keine Matratze mitnehmen. Demnach gelten nur Dinge als Handgepäck, die unter oder über dem Sitz verstaut werden können. Im Gang darf nichts stehen/liegen was sperrig ist, ist ja auch logisch. Demnach klares: Nein

Br624
Br624

Br624

Ebene
3
2754 / 5000
Punkte

Beförderungsbedingen der DB, Punkt 7.1:
"Neben Handgepäck darf der Reisende ein Stück Traglast mit sich führen. Traglasten sind Gegenstände, die – ohne Handgepäck zu sein – von einer Person getragen werden können. Gegenstände, die andere Reisende behindern, belästigen oder Schäden verursachen können, dürfen nicht mitgenommen werden."

In Fernverkehrszügen sehe ich tatsächlich die Möglichkeit, dass eine Matratze andere Reisende behindert. In Nahverkehrszügen mit Mehrzweckabteil wüsste ich aber nicht, nach welcher Vorschrift der Beförderungsbedingungen ein Matratzentransport verboten sein sollte. Ich hatte bisher jedenfalls keine Probleme, wenn ich eine Matratze im Nahverkehrszug mitgenommen habe. Dabei habe ich aber darauf geachtet, nur Züge mit geringem Fahrgastaufkommen zu wählen.