Frage beantwortet

Was soll die Werbung mit Handyspezial wenn das Ticket über verschieden Tage nicht buchbar ist.

Ich versuche jetzt über die komplette angegeben Zeitspanne ein Handyspezialticker zu verschiedenen Zielorten zu buchen.
Es wurde nie angeboten.
Ich finde das Angebot muss wenn damit geworben wird auch buchbar sein. ich fühle mich auf den Arm genommen. Ich habe verschieden Tage und verschieden Zielorte versucht, es wurde bei keinem Versuch angeboten.

51Michael
51Michael

51Michael

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bitte beachte, ich meine die letzten 4 Worte in nächster Zeile..

Buchbar im Zeitraum vom 24.10. - 30.10.2016 - solange der Vorrat reicht.
Wenn weg dann weg, andere waren schneller.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bitte beachte, ich meine die letzten 4 Worte in nächster Zeile..

Buchbar im Zeitraum vom 24.10. - 30.10.2016 - solange der Vorrat reicht.
Wenn weg dann weg, andere waren schneller.

Guten Morgen 51Michael, Elmaran hat Ihnen schon die wichtigsten Punkte genannt. Ein Punkt ist aber ebenfalls wichtig gewesen: Es darf kein Nahverkehr in der Verbindung enthalten sein. /no

51Michael
51Michael

51Michael

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Es tut mir leid, aber ich habe das am ersten Tag der Buchbarkeit gegen 10 Uhr versucht und es ging nicht
und insgesamt erscheint mir das als Mogelpackung, in der Werbung stand auch nicht, dass kein Nahverkehr möglich ist.Wie sollen denn Kunden, die nicht direkt an zentralen Bahnhöfen wohnen solche Angebote wie das Handyticket oder das Lidlticket nutzen?
So holt sich die Bahn mit Sicherheit keine gefrusteten Kunden zurück.

Wahrscheinlich haben Sie dann an reisestarken Tagen geschaut. An Freitagen, Samstagen und auch Sonntagen gab es entsprechend weniger Kontingente. Und gerade diese Tickets sind dann auch immer sehr beliebt und daher sehr schnell vergriffen.
Personen, die nicht direkt an einem Fernverkehrsbahnhof wohnen, können sich eine normale Fahrkarte bis zum nächsten Fernverkehrsbahnhof kaufen und von dort an dann das Handy-Spezial nutzen. Da es sich um ein reines Fernverkehrsangebot handelt, ist die Nutzung vom Nahverkehr nicht möglich. Beim Lidl-Ticket konnte man auch den Nahverkehr nutzen, was dann 5 Euro zusätzlich kostet. /no