Diese Frage wartet auf Beantwortung

Haltentfall ICE 220 in Oberhausen am 28.10.16 (Eigentlich 9 Uhr34 Abfahrt)

Am 28.10. entfällt der Halt des ICE220 nach Amsterdam ohne Ankündigung auf den Infotafeln des Bahnsteiges bzw. suffiziente Ansage (Es wird lediglich der Ausfall des Regionalverkehrs Richtung Emmerich kommuniziert) in Oberhausen.
Der DB Navigator zeigt den Ausfall erst um 9 Uhr 33 an.
Späte Recherche ergibt, das der ICE220 ab Duisburg erst auf eine andere Strecke geschickt wurde. Duisburg ist nur wenige Bahnminuten von Oberhausen entfernt. Bei rechtzeitiger Kommunikation wäre damit ein Erreichen des ICE 220 in Duisburg von Oberhausen aus möglich gewesen!
Ich habe mich bei einem Infomitarbeiter (Name liegt vor) über den Sachverhalt beschwert. Er hat mir dann mit Strafanzeige gedroht. Er sei nicht für die Informationen zuständig. Dabei hatte ich ihm auch schon mitgeteilt, dass das nicht der erste Zugausfall für mich auf dieser Relation istund meine Comfortkarte 1. Klasse gezeigt. Ergebnis: Er hat mir als Alternative ein Verbindung mit Bummelzügen über Venlo ausgedruckt. Wohl wissend das damit der Grenzübertritt über einen anderen Grenzbahnhof statt Emmerich erfolgt und somit das niederländische Bahnpersonal den Fahrgast abweisen kann. Ich hatte bei einem vorherigen Zugausfall beim Grenzbahnhofwechsel in den Niederlanden enorme Schwierigkeiten (Androhung der Verhaftung durch Koninklijke Marechaussee durch das Zugpersonal).
Das hat den Infoarbeiter nicht interessiert.
Manche Kunden scheinen Taxigutscheine in Oberhausen erhalten zu haben. Trotz meiner Bahncomfort-Karte 1. Klasse wurde ich dann mit Warten auf den nächsten ICE nach Amsterdam abgestraft. Überflüssig zu sagen, das er auch schlappe 20. Minuten Verspätung hatte. Somit bis Den Helden insgesamt drei Stunden Verspätung. In dieser Zeit schaffe ich sonst die Strecke mit dem Auto.
Aus meiner Sicht, zumal ja auch Ihr Mitarbeiter gewillt ist Strafanzeige gegen mich zu stellen, ist das doch ein Grund zur fristlosen Kündigung und anteilmässiger Rückzahlung der Bahn card oder?
Und im Anbetracht der Instabilität der Verbindung nach Amsterdam:
Warum wird nicht der Thalys ab Köln über Brüssel als Alternative bei Zugausfall angeboten?
Warum hat es keinen Taxigutschein bis Arnheim gegeben?Ab dort herrscht IC-Verkehr im Halb-Stunden Takt. Die Verspätung hätte sich auf rund 60 Minuten für mich verkürzt.
Letzte Feststellung: Die Weichen-Störung war im übrigen vor10 Uhr behoben .
Keiner kann mir erzählen, das der ICE mit der Umleitung aus Duisburg für die anderen Fahrgäste einen entscheidenden Zeitgewinn herausholen konnten.
Ich persönlich mag nicht mehr. Wie kann man sich von diesem Albtraum befreien?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
61 / 100
Punkte

Antworten

Also ich kann bei soviel gar nicht folgen. Was ich aber schonmal sagen kann, der Thalys kann nicht freigegeben werden, die DB darf ja nicht mal Fahrkarten dafür verkaufen. Und wenn Ihnen in Oberhausen und in den Niederlanden mit der Polizei gedroht wurde, waren Ihre Beschwerden ja scheinbar fernab von gutem Benehmen. Des Weiteren haben Sie einen rechtlichen Anspruch auf die Fahrgastrechte, nehmen Sie die doch einfach in Anspruch, wo ist dad Problem?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
61 / 100
Punkte

Sehr geehrter DS 1603,

in den Niederlanden gab es kein Problem mit dem Benehmen. Es wurde lediglich der Übertritt über einen nicht auf der Fahrkarte ausgewiesenen Grenzbahnhof beanstandet. Daher sah sich eigentlich das Personal gezwungen die zuständige Behörde zu informieren. Das hätte dann nochmal die Bahnfahrt verlängert.
Im übrigen ist die Koninklijke Marechaussee keine Polizei sondern eine Militäreinheit zur Grenzsicherung.
Sie hat allerdings Hoheitsaufgaben.
Zum Thalys: Ist DB nicht Miteigentümer von Thalys?

MfG

Hallo gst12,

es ist richtig, dass der ICE 220, am Freitag, den 28. Oktober 2016 umgeleitet werden musste und nicht in Oberhausen Hbf hielt. Grund dafür war eine Weichenstörung. Bei einer großen Störung ist es jedoch recht schwierig, sofort Informationen zu geben. Erst muss abgeschätzt werden, wie groß die Störung ist. Dann muss geplant werden, wie die Züge fahren sollen und die Lokführer müssen informiert werden. Bis dahin kann einige Zeit vergehen. Unabhängig davon, ob Sie den Comfort-Status haben, gelten für jeden Reisenden dieselben Fahrgastrechte. Und hierbei ist eindeutig geregelt, wann die Kosten für ein anderes Verkehrsmittel übernommen werden. Da Ihre Zugverbindung tagsüber war und anschließend noch weitere Züge nach Amsterdam fuhren, gab es auch keinen Taxigutschein. Auch die Freigabe des Thalys kann nicht erfolgen, da hier keine Kooperation besteht. Wenn Sie am Zielbahnhof mit einer Verspätung von mindestens 60 Minuten angekommen sind, haben Sie Anrecht auf eine Entschädigung. Bitte füllen Sie dazu das Fahrgastrechte-Formular aus. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass Ihre nächste Reise besser verläuft. /fi

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
61 / 100
Punkte

Liebe Bahnmitarbeiter,
danke für Ihre Antwort.
Aber warum wurden die Kunden im Regionalverkehr richtig auf dem Bahnsteig informiert und die Kunden des ICE nicht?
Durch die Umleitung des Zuges in Duisburg musste der ICE ja wohl einen Fahrtrichtungsweschel Richtung Viersen durchführen.
Warum wurde die Zeit nicht genutzt, um die Oberhausener Reisenden noch dem Zug zuzuführen?
Wie gesagt nur wenige Minuten Fahrzeit zwischen Oberhausen und Duisburg.
Gibt es eine Statistik zu den Zugausfällen auf dieser Relation?
Vielen Dank für Ihre Mühe!

Warum vor Ort nur teilweise eine Information erfolgte, kann ich nun nicht mehr nachvollziehen. Eine Statistik für bestimmte Relationen liegt mit nicht vor. /si

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
61 / 100
Punkte

Danke,

Sie können mir aber bestimmt sagen wann der Zug dann Duisburg tatsächlich verlassen hat und wie er dann gefahren ist.
Und um wieviel Uhr dann Amsterdam erreicht hat?

Laut meinen hinterlegten Infos ist der ICE 220 um 11.58 Uhr in Amsterdam Centraal angekommen. Duisburg Hbf hat er um 9.49 Uhr von Gleis 8 verlassen. /si

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
61 / 100
Punkte

Fazit:
Mit ein wenig guten Willen und Professionalität sowie Interesse an den Kunden hätten die Betroffenen
den Zug in Duisburg erreichen können. Es hätten jede Menge Ärger für die Kunden vermieden werden können
Wer trägt dafür die persönliche Verantwortung?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
61 / 100
Punkte

Ich wäre mehr als zwei Stunden früher angekommen

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
61 / 100
Punkte

Vielen Dank, das habe ich auch nicht erwartet.
Ich würde mich wenigstens freuen, wenn Sie dieses Beispiel aufnehmen würden um diesen Organisationsmangel in der Zukunft einzustellen.
Falls Ihnen tatsächlich auch mal an zufriedenen Kunden gelegen sein sollte