Frage beantwortet

Wieso bekomme ich bei der BahnCard 50 nicht immer 25% Rabatt auf den Sparpreis?

Ich habe vorgestern die BC 50 erworben unter der Annahme, wie vor mir auch viele, dass ich dann IMMER 25% Rabatt auf den Sparpreis bekomme. Die Deutsche Bahn bewirbt dies auch ganz eindeutig so, um ihre Kunden wohl in die Irre zu führen. Denn diesen Rabatt bekommt man ja nur, wenn es sich um eine reine Fernverkehrsverbindung handelt. Jetzt möchte ich den Abschluss dieser BahnCard 50 widerrufen. Kann mir jemand sagen, wie ich das machen kann? Sonst muss ich wohl meinen Anwalt einschalten. Denn dieses Verhalten ist meiner Meinung nach Täuschung der Kunden.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

In den Bedingungen steht doch eindeutig "25% Rabatt auf den Sparpreis des Fernverkehrs" - Wo ist denn jetzt das Problem?

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (7)

Ja (5)

42%

42% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Eine Reise, bei der man 5 Stunden ICE und 45 Minuten RE fährt, ist für mich eindeutig eine Reise im Fernverkehr. Man kriegt aber trotzdem keinen Rabatt auf den Sparpreis. Das ist das Problem.

ferrum
ferrum

ferrum

Ebene
0
23 / 100
Punkte

Die Werbung ist zumindest verwirrend und das soll sie meiner Meinung nach auch wohl sein! Sie lautet: “nachrechnen und freuen: Wenn Sie viel mit Ihrer Bahncard 25 unterwegs sind, kann sich ein Wechsel zur Bahncard 50, 2. Klasse jetzt so richtig lohnen. Nicht nur, weil Sie dann bei jeder Bahnfahrt 50 % Rabatt genießen und auch Sparpreise im deutschen Fernverkehr (ICE/IC und EC) 25 % günstiger buchen.“

Da sich ein Wechsel angeblich „lohnt“, geht der Kunde nicht davon aus, dass er auf bestimmten Strecken mit der Bahncard 50 auch Verluste erleidet. Bei Sparpreisen im Fernverkehr hat er aber wohl keine Vorteile gegenüber der Bahncard 25, sondern nur beim Flexpreis. Das wird durch die Werbeaussage übertüncht! Und da sie sich an Besitzer der Bahncard 25 wendet, könnte man beim flüchtigen Lesen sogar den Eindruck gewinnen, die Sparpreise der Bahncard 50 seien 25% günstiger als die Sparpreise der Bahncard 25.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
41 / 100
Punkte

Leider gehöre ich auch zu den von der DB über den Tisch gezogenen. Ich habe mir vor kurzem ein upgrade von meiner Bahncard25 First (übrigens mit Comfort-Funktion; ich bin Vielfahrer) auf die Bahncard 50 First geleistet - und bin nun ziemlich vor den Kopf gestoßen, weil sich meine Reisekosten dadurch tatsächlich verteuern!
Warum? Mit der viel billigeren Bahncard 25 bekommen Kunden 25 Nachlass auf den Sparpreis, wenn eine Fernverkehrsstrecke ENTHALTEN ist - d.h. auch dann, wenn zusätzlich zum Fernverkehr ein Vor- oder Nachlauf im Nahverkehr enthalten ist. Das heißt in der Bahnwerbung so: 25% Rabatt auf Flexpreis und Sparangebote der Bahn.

Mit der teureren Bahncard50 gibt es die 25 % auf den Sparpreis nur für REINE Fernverkehrsreisen. Bei der Bahn heißt es in einem roten reißerischen Button: "jetzt dauerhaft 25% auf Sparpreise im ICE/IC".

Und das Ergebnis ist für mich, dass ich nun für meine Fahrten, die IMMER einen Nahverkehrsanteil haben, deutlich mehr bezahle als zuvor.

Da man an keiner Stelle explitzit darauf aufmerksam gemacht wird, halte ich dies für eine unglaubliche Irreführung der Kunden, die mich tatsächlich so verärgert, dass ich nun vorhabe, teilweise auf Busse oder meinen PkW auszuweichen. Liebe DB: ich hätte nicht gedacht, dass es soweit kommt, aber Sie haben es geschafft.