Diese Frage wartet auf Beantwortung

Anspruch auf Schadenersatz

Hallo,

Wir wollten gestern (Fr, der 14.10) vom Movie park zurück nach Wuppertal Hbf. Durch die Bauarbeiten zwischen Essen Steele und Velbert Langenberg muss jedoch der Schienenersatzverkehr genutzt werden. Dieser sollte um 23:33 fahren und uns 20 Minuten vor Abfahrt der S9 nach Velbert Langenberg bringen. Der "Witz" daran war, dass der Schienenersatzverkehr genau um 23:56 also 23 (!!!) Minuten zu spät kam - laut Busfahrer hatte dieser vergessen zu tanken- sodass wir um Punkt 0:18 in Velbert Langenberg ankamen und um 1 Minute die S9 verpasst haben.

1. wieso wartet die S9 nicht den - eigens für ihn eingerichteten - Schienenersatzverkehr ab?

2. Alle weiteren Busse wurden verpasst, sodass die Heimreise die für 2 Stunden geplant war insgesammt über 4 Stunden gedauert hat. Besteht hierbei ein Anspruch auf Schadensersatz?

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hier besteht Anspruch entsprechend Fahrgastrechte ... http://www.fahrgastrechte.info/ ,
ACHTUNG: Jedoch nur bis zum letzten Bahnhof, Busverbindungen danach zählen NICHT
ausser dem Schienenersatzverkehr zwischendurch ...

Hallo Cyenos,

dass Sie die S-Bahn aufgrund der Verspätung des SEV verpasst haben, ist sehr ärgerlich. Die Kollegen in der S-Bahn haben jedoch keinen direkten Kontakt zum Busfahrer, sodass sie nicht wissen, wo sich der Bus genau aufhält.

Bitte wenden Sie sich für die Geltendmachung Ihrer Ansprüche direkt ans Servicecenter Fahrgastrechte, indem Sie das Fahrgastrechte-Formular entsprechend ausfüllen und einsenden. Wie Elmaran schon richtig erwähnt hat, gelten Ihre Fahrgastrechte bis zu Ihrem auf der Fahrkarte eingetragenen Zielbahnhof, nicht für danach folgende städtische Busverbindungen. Liebe Grüße /jn

Ja, diese Seite habe ich mir auch schon angeguckt.
Das Problem liegt darin, dass wir beide das Schokoticket bzw. Studententicket benutzen und dadurch kein Fahrpreis als solcher existiert.

Andererseits kann es ja auch nicht sein, dass leute mit solchen Tickets weniger "Rechte" besitzen, als solche die für die Fahrt explizit bezahlt haben

Mit freundlichen Grüßen
Christian

ds1603
ds1603

ds1603

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Fahrgastrechte gelten hier nicht da es reine VRR Angebote sind. Hier gilt die Mobilitätsgarantie NRW. In jedem Fall gibt es eh keinen Schadensersatz, sondern ggf. die Erstattung von Auslagen oder Mehrkosten in gewissem Rahmen. http://www.mobigarantie-nrw.de

Vielen Dank ds1603 für die Unterstützung und die zusätzlichen Hinweise. :)

Cyenos, im Falle des Schokotickets steht Ihnen gemäß der Mobilitätsgarantie eine Entschädigung bei Verspätung zu:

- bis zu 25,00 Euro zwischen 5 und 20 Uhr

- bis zu 50,00 Euro zwischen 20 und 5 Uhr

Je nachdem, um was für ein Studententicket es sich handelt, sollte bei diesem die gleiche Regelung gelten. Diese Informationen erhalten Sie direkt über den VRR.

Reichen Sie Ihre Erstattungsanfrage bitte direkt über das oben verlinkte Erstattungsformular ein. Liebe Grüße /jn

ds1603
ds1603

ds1603

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich würde eher sagen das Kind ist in den Brunnen gefallen. Entschädigung gibt es in diesem Fall eh nicht. Ihr hättet gemäß der Mobilitätsgarantie ein Zaxi nehmen können und es beim Verbund einreichen können.

@ds1603: theoretisch gesehen ja.

Praktisch gesehen nein, weil wir mit über 50 Euro in Vorkasse hätten gehen müssen und diese nicht dabeihatten ;)

Zusätzlich muss man sagen das wir auch die kostenlose Infohotline der Deutschen Bahn benutzt haben - und nach 25 Minuten in der Warteschleife-aufgelegt haben

ds1603
ds1603

ds1603

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aber die Mobilitätsgarantie NRW sieht keine Entschädigung vor. Ergo bekommt ihr jetzt nichts. Ich hab die Bedingungen nicht gemacht :-) und die DB Hotline ist auch eher falsch, es ist wie gesagt alles VRR

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oje, http://www.mobigarantie-nrw.de/

Auszüge:
Nein. Wird durch eine während der Fahrt auftretende Verspätung ein Anschluss verpasst, so greift die Mobilitätsgarantie NRW nicht.
UND:
Wird durch eine während der Fahrt auftretende Verspätung ein Anschluss verpasst, so greift die Mobilitätsgarantie NRW nicht.
.
Wann greift sie dann überhaupt noch so recht ?
Wenn die Verspätung quasi immer schon vor bezügl. planmäßiger Abfahrt gegeben sein muß ?
.
Und des Fragestellers Argument bezüglich Vorkasse für Taxi, schließt so ja auch viele Fälle quasi aus, wer hat schon immer soviel überzähliges Geld in der Tasche.