Diese Frage wartet auf Beantwortung

wo kann ich mich beschweren

am 28.8.09 um 11.12 kam ich von Ahrensburg und wollte um 11.46 Uhr in Hamburg mit dem IC weiter nach Bremen fahren. Es wurde ein Sonderzug eingesetzt mit 5 Min Verspätung und alle gebuchten Sitzplätze waren hinfällig. Der Zug fuhr dann aber nicht gleich ab, weil es schon wieder Probleme gab und wir fuhren erst um 12.09 Uhr ab Hamburg, unterwegs gab es dann wieder Probleme und wir waren dann entlich um 13.29 Uhr in Bremen. Bei diesen ganzen Problemen hätte ich mit dem Regionalzug fahren können und hätte einen Betrag von 23,- und nicht 38,40 € bezahlt. Die Dame im Zug war auch nicht bereit mit eine Bescheinigung auszustellen. Da ich nur ein Handyticket hatte, hat sie mir auch nicht bestätigt das es in diesem Zug keine Sitzplatzreservierungen gab. Meine Auftragsnr. ist XXXX. Ich hoffe von Ihnen die Differenz vom Niedersachsenticket zum gezahltem Betrag erstatet zu bekommen. Mit freundlichen Grüßen Marlies Brandt

[Bearbeitet von DB Bahn am 28.09.2016 um 19:15 Uhr: Nennung personenbezogener Daten]

Brandt
Brandt

Brandt

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Entschädigung ist hier jedoch NICHT Differenz zum Regionalverkehr Länderticket sondern in diesem Falle auf Grund 65 Min. Verspärung 25% auf 38,40 und somit nur 9,60€ soweit es nur Ticket für einfache Fahrt statt eines Sparpreises war, sonst gar nur die Hälfte davon.