Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wieso dauert die Rückerstattung so lange?

Ich habe vor einem Monat zwei Tickets aufgrund von Zugausfällen stornieren müssen. Ich warte leider immer noch auf die Überweisung des Fahrpreises von der Deutschen Bahn. Ich habe Verständnis dafür, dass eine Überweisung einige Zeit braucht aber kann es wirklich so lange dauern? Als ich mal eine Zahlung an die Deutsche Bahn versäumt habe kam umgehend Post von einem Inkassobüro mit einer Mahngebühr. Wird hier nicht mit zweierlei Maß gemessen? Als ich diesen Fall heute morgen einer Mitarbeiterin telefonisch schilderte hieß es nur "das ist doch nicht unsere Schuld". Ich wies sie darauf hin dass es genauso wenig meine Schuld ist und ich das Geld dringend benötige. Daraufhin fuhr sie mir mehrmals über den Mund und legte dann abrupt auf, als ich sie bat ausreden zu dürfen. Ich bin wirklich ein Fan der DB aber nach diesen Vorfällen spiele ich mit dem Gedanken, ob ich nicht öfter auf alternative Transportmittel umsteigen sollte.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Guten Tag Zugzwanger1111,

die Kollegen vom Online-Service haben derzeit einen sehr hohen Bearbeitungsstand, weshalb es etwas länger mit der Bearbeitung von Erstattungsanträgen dauern kann.
Sicherlich hat man Ihnen dies auch bei Ihrem Anruf gesagt. Ich hoffe, es konnte dort auch eine Information bezüglich des Bearbeitungsstandes Ihres Antrages gegeben werden.
Das es im Laufe des Telefongespräches zu einer Eskalation kam, tut mir leid. Das sollte nicht sein.

Viele Grüße /ma

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Nein, mir wurde keine Information zum Bearbeitungsstand mitgeteilt, da Ihre Mitarbeiterin unvermittelt das Gespräch beendet hat ohne mir weiterzuhelfen. Aus meiner Sicht ist das Gespräch bis dahin normal und freundlich verlaufen, von den ständigen Unterbrechungen ihrer Mitarbeiterin mal abgesehen.

Mir fällt gerade auf, das der Online-Service gar nicht zuständig ist. Ich hatte ganz überlesen, dass es um Zugausfälle ging. Dies ist ja dann ein Anliegen zu den Fahrgastrechten. Somit ist das Servicecenter Fahrgastrechte zuständig. Hatten Sie den Weg über das Fahrgastrechte-Formular genutzt? Wenn nicht, dies bitte noch nachholen und den Antrag ausfüllen (Angabe der Auftragsnummern der Tickets) und an die angegebene Adresse senden oder im DB Reisezentrum abgeben.

Für die Fehlleitung möchte ich mich entschuldigen. Viele Grüße /ma

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Generell wollte ich sie darauf aufmerksam machen, wie Ihre Mitarbeiter am Telefon mit der Kundschaft umgehen und da war dies der einzige Kanal auf dem das möglich war. Eine Beschwerdestelle habe ich nach längerem Suchen nicht gefunden.Wenn Sie mir da einen Ansprechpartner bzw. eine zuständige Stelle nennen, setze ich mich gerne mit den Herrschaften in Kontakt.

Anscheinend bin ich ja, was die Kostenerstattung angeht, der Willkür der DB ausgeliefert und eine Beschleunigung des Zahlungsvorgangs ist nicht möglich. Dann bleibt mir ja ohnehin nur, abzuwarten bis mir das Geld zurücküberwiesen wird. Ich habe das Gefühl dass hier irgendwie mit zweierlei Maß gemessen wird, denn ihr Unternehmen lässt sich bei Forderungen gegenüber der Kundschaft nicht einfach vertrösten sondern bedenkt den säumigen Zahler mit einem Mahnschreiben inkl. Gebühren bzw. einem Inkassobüro. Das ist äusserst Schade, hatte ich bis jetzt doch eigentlich immer ein positives Bild der Deutschen Bahn und habe das auch so in meinem Freundeskreis vermittelt. So habe ich mir vor kurzem sogar noch - ganz optimistisch - eine Bahncard gekauft. Trotzdem vielen Dank für die Kommunikationsbereitschaft ihrerseits.

Ihre Beschwerde zum Telefonat können Sie an unseren Kundendialog richten.

Das unabhängige Servicecenter Fahrgastrechte hat für die Bearbeitung eines Antrages bis zu 4 Wochen Zeit. /ma