Diese Frage wartet auf Beantwortung

Steht der Kunde oder oder das Interesse jemanden beim Schwarzfahren zu erwischen bei der Bahn im Vordergrund?

Am Sonntag den 18.09.2016 bin ich in Augsburg um 13:45 Uhr in den ICE 516 nach Düsseldorf Richtung Dortmund eingestiegen.
Der Zug war pünktlich das Servicepersonal war freundlich und ich hatte einen
Sitzplatz ,dementsprechend war ich zunächst Rund um zufrieden.

In Stuttgart angekommen füllte sich der Zug mit dazu steigenden Lufthansa Passagieren(auf den Gängen stand alles) und das Bordpersonal wechselte.

Kurz vor Mannheim machte ich mich auf dem Weg zur Toilette(aufgrund einer Magendarm Erkrankung ganz dringend)

Nachdem ich die Menschen im Gang passiert hatte lies der Servicemitarbeiter der die Fahrkarten kontrolliert hat mich nicht weiter passieren und sagte mir das ich ohne Fahrkarte nirgendswo lang komme.

Aufgrund dessen das meine Fahrkarte in meiner Tasche an meinem Sitzplatz war
ich dringend auf die Toilette musste und der ganze Gang versperrt war schilderte ich ihm meine Situation und sagte ihm er könne mich gerne nach meinem Toilettenbesuch zu meinem Platz begleiten und ich zeige ihm meine Fahrkarte.
Worauf er mit den Worten: "Du holst jetzt dein Ticket sonst gehst du nirgendswo hin antwortete".

Indem Zusammenhang würde mich die formulierte Frage interessieren.

Viele Grüße und die Bitte an einer konstruktiven Antwort.

KundeBahn
KundeBahn

KundeBahn

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Hallo KundeBahn,

es ist immer schwierig sich zu einer Situation zu äußern, bei der man nicht anwesend war. Das Zugpersonal kann auf das Vorzeigen des Tickets bestehen. Ob jetzt in dem konkreten Fall mehr Fingerspitzengefühl möglich gewesen wäre, kann ich nicht sagen. /ma