Frage beantwortet

welche Optionen sind nun auf dem Fahrgastrechteformular zu wählen???

Einen schönen Montag, bei dem mir leider die Laune versaut wurde...

Ich habe heute früh eine Fahrt in der 1.Klasse mit dem ICE Sprinter von Frankfurt nach Stuttgart gebucht, dazu gab es in Stuttgart eine Anschlussverbindung.
Der ICE 591 ist nun ausgefallen, dafür ist bis Mannheim ein Ersatzzug in Form eines ICE 3 eingesetzt worden. Da es nur ein halber Zug war, gab es bis Mannheim nicht mal ausreichend Stehplätze in der 1ten Klasse.
Ab Mannheim dann einen IC, der anstatt die lahme Schnellstrecke eine schöne Sight-Seeing-Tour durch BW vollzogen hat. Ergebnis war eine deutliche Verspätung mit dem Genuss von ca 50 Jahren alten Sitzen im IC....
Das mein Anschluss in Stuttgart weg war, OK... war ja klar und ich bin irgendwie auch zum Ziel gekommen, obwohl ich dann auf halber Strecke abgeholt wurde und so per PKW weiter reisen konnte..
Nun die Fragen zu Erstattung. Wo ist Kreuzchen zu setzen, dass ich den Sprinter Zuschlag zurück erhalte.
Wo ist das Kreuzchen, dass ich in der 1. Klasse nicht mal stehen konnte?
Wo ist das Kreuzchen, dass ich kein Strom und WLAN ab Mannheim hatte?
usw usw ....
Für ein teures Flex-Ticket war diese Fahrt zum aussteigen...

Mhh
Mhh

Mhh

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
ds1603
ds1603

ds1603

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo, also Sprinter Zuschläge gibt es nicht mehr, daher gibt es diesen auch nicht erstattet. Strom ubd Wlan sind sind gratis, somit gibt es hier auch keine Ersrattung. Die Fahrgastrechte decken Verspätungen ab 60 Minuten aber keine Qualitätsminderungen ab. Daher empfiehlt es sich, an den Kundendialog zu wenden und den Vorfall angemessen zu schildern.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

ds1603
ds1603

ds1603

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo, also Sprinter Zuschläge gibt es nicht mehr, daher gibt es diesen auch nicht erstattet. Strom ubd Wlan sind sind gratis, somit gibt es hier auch keine Ersrattung. Die Fahrgastrechte decken Verspätungen ab 60 Minuten aber keine Qualitätsminderungen ab. Daher empfiehlt es sich, an den Kundendialog zu wenden und den Vorfall angemessen zu schildern.