Frage beantwortet

Onlineticket für 14-jähriges Kind buchen: Warum kann Reisepass nicht als Alternative zum Personalausweis genutzt werden?

Während ich für mein 15-jähriges Kind online Tickets kaufen kann, geht das nicht für mein 14-jähriges (zweites) Kind. Begründung laut Bahn-Service ist, dass ein Personalausweis benötigt wird, der erst ab 15 Jahre ausgestellt wird. Jetzt hat mein 14-jähriges Kind einen Reisepass, der weltweit wirkmächtiger bzw. anerkannter ist als ein Personalausweis. Der Service-Mitarbeiter sagte, das Problem sei bekannt und die Anregung Reisepässe für die Online-Buchung bzw. die Authentifizierung zuzulassen, sei auch schon vielfach getroffen und an das Bahnmanagement weitergeleitet worden. Deshalb die Frage: Wenn das Problem bekannt ist, warum wir der Reisepass nicht anerkannt und eine Möglichkeit eröffnet, dass Eltern auch für 14-jährige Kinder, die allein Reisen, online ein Ticket buchen? Aus meiner Sicht ist das Altersdiskriminierung. Im Voraus schon vielen Dank für Ihre hilfreiche Antwort!

javer
javer

javer

Ebene
0
14 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Liebe/r javer, ich kann verstehen, dass Sie mit unserer Antwort nicht zufrieden sind bzw. in Frage stellen. Wir können Ihnen jedoch immer nur den aktuellen Stand mitteilen und ggf. Verbesserungswünsche weiterleiten. Wie Sie selbst geschrieben haben, wurde der Wunsch nach der Angabe eines Reisepasses schon mehrfach aufgenommen. Aus Sicherheitsgründen und fehlender Kooperation mit anderen Eisenbahnunternehmen, kann man bisher nur die ID-Karten anbieten, die Ihnen bereits bekannt sind. Ich kann Ihnen aber versichern, dass Kundenwünsche selbstverständlich aufgenommen und beim jeweiligen Fachbereich überdacht werden. Seit Kurzem ist es überhaupt erst möglich, für ein alleinreisendes Kind ein Online-Ticket zu buchen. Aber um Sie beruhigen, vsl. ab dem 1. Oktober 2016 ist es geplant, auch Reisepässe anzuerkennen. Vorerst muss man aus technischen Gründen dennoch bis zum Fahrplanwechsel eine andere ID-Karte angeben. Ab diesem Zeitpunkt sollte es dann problemlos möglich sein, nur den Reisepass anzugeben. Es geht also voran. Bis dahin bleibt Ihnen nur der Weg, die Fahrkarten über andere Vertriebswege zu buchen. /fi

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo javer, auf dem Reisepass steht keine Adresse, daher wird dieser aktuell auch nicht anerkannt. Aber ja, dieser Wunsch ist bekannt und wurde auch aufgenommen. Wie es in Zukunft aussieht, kann ich nicht sagen. Es kann nur dann ein Online-Ticket für ein Kind gebucht werden, wenn auch eine der vorgegebenen ID-Karten vorliegt. Ansonsten kann auch das Ticket zum Postversand bestellt werden. Alternativ steht aber auch der Automat oder ein Reisezentrum zur Verfügung. /no

javer
javer

javer

Ebene
0
14 / 100
Punkte

Liebe Service-Community,
vielen Dank für Eure Antworten. Leider helfen Sie nicht weiter bzw. gehen nicht auf das Problem ein. Ich möchte für meine 14-jährige Tochter online-Bahnkarten buchen können. 14-jährige können die vorgegebenen ID-Karten altersmäßig nicht bekommen und auch keinen Personalausweis mit Foto. Ich weiß auch, dass auf dem Reisepass keine Adresse steht, das gilt aber auch für die andern ID-Karten. Ich weiß aber auch, dass die Bahn oder die Service-Community das Problem/Anliegen schon vor 9 Monaten von anderen Bahn-Nutzern aufgenommen hat. Wieso gibt es dann noch keine Lösung. Was verhindert, hier eine Lösung zu finden. Erwachsene kann ich allein in den Bahn- bzw. Bahnhofs-Dschungel schicken, meine 14-jährigen Kinder würde ich schon gerne vor einer Fahrt mit einer Bahnkarte ausstatten können. In Gelsenkirchen ist der Bahnhof 20 Minuten Fahrtzeit von uns weg und der Fahrkartenschalter nur zu meinen Arbeitszeiten geöffnet. Die beiden Reisebüros, die Fahrkarten verkauft haben sind in den letzen Wochen pleite gegangen, so dass es zur online-Kartenorder keine Alternative gibt. Postversand ist auch nicht praktikabel - im Zeitalter von Facebook und Whatsapp plant kein Kind 14 Tage vor Wochenendfahrten. Also deshalb nochmals die Ausgangsfrage an Sie als Service-Community: Deshalb die Frage: Wenn das Problem bekannt ist, warum wird nicht (bzw. der Reisepass nicht anerkannt und) eine Möglichkeit eröffnet, dass Eltern auch für 14-jährige Kinder, die allein Reisen, online ein Ticket buchen?

Liebe/r javer, ich kann verstehen, dass Sie mit unserer Antwort nicht zufrieden sind bzw. in Frage stellen. Wir können Ihnen jedoch immer nur den aktuellen Stand mitteilen und ggf. Verbesserungswünsche weiterleiten. Wie Sie selbst geschrieben haben, wurde der Wunsch nach der Angabe eines Reisepasses schon mehrfach aufgenommen. Aus Sicherheitsgründen und fehlender Kooperation mit anderen Eisenbahnunternehmen, kann man bisher nur die ID-Karten anbieten, die Ihnen bereits bekannt sind. Ich kann Ihnen aber versichern, dass Kundenwünsche selbstverständlich aufgenommen und beim jeweiligen Fachbereich überdacht werden. Seit Kurzem ist es überhaupt erst möglich, für ein alleinreisendes Kind ein Online-Ticket zu buchen. Aber um Sie beruhigen, vsl. ab dem 1. Oktober 2016 ist es geplant, auch Reisepässe anzuerkennen. Vorerst muss man aus technischen Gründen dennoch bis zum Fahrplanwechsel eine andere ID-Karte angeben. Ab diesem Zeitpunkt sollte es dann problemlos möglich sein, nur den Reisepass anzugeben. Es geht also voran. Bis dahin bleibt Ihnen nur der Weg, die Fahrkarten über andere Vertriebswege zu buchen. /fi