Diese Frage wartet auf Beantwortung

Darf man im ICE an den Steckdosen einen Wasserkocher mit 700 W 220 V betreiben. Muss ich im Bordbistro fragen?

Ich trinke gerne auf Reisen traditionell chinesischen Tee. Daher meine Frage: Darf ich im ICE an den Kundensteckdosen einen Wasserkocher mit 700 W 220 V betreiben, oder muss ich im Bordbistro weiterhin nach heißem Wasser fragen?

Das nette Gastroteam gibt zwar gerne heißes Wasser aus, aber das Wasser schmeckt nicht ganz so gut mit Tee, da es aus dem Kreislauf der Kaffeemaschiene stammt.

Auf Helpster de steht zu den Steckdosen im ICE folgende Auskunft:
"Sie können bis zu 3680 Watt belastet werden. Das sind 230 Volt bei 16 Ampere."
Ist das richtig? Wenn es technisch möglich ist, ist es denn auch erlaubt?

Vielen Dank für die Auskunft!

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man kann's auch übertreiben...
Ich hoffe, dass die Zubereitung von kochendem Wasser in den Wagons verboten ist. Ich möchte jedenfalls bei einer abrupten Bewegung des Zugs nicht verbrüht werden.

Hallo Pazuzu,

ob es technisch möglich ist, einen Wasserkocher an den Steckdosen im ICE zu betreiben, ist in meinen Augen irrelevant. Die Gefahr, dass dieser durch eine plötzliche Bremsung oder eine unbedachte Bewegung umgerissen wird und Reisende durch das heiße Wasser geschädigt werden, ist viel zu hoch. /ti

Laut Beförderungsbedingungen 7.2.1 darf man keine gefährlichen Güter transportieren.
Einen Wasserkocher mit 100°C würde ich als gefährlich klassifizieren. Aus diesem Grund ist das auch verboten.