Diese Frage wartet auf Beantwortung

Antworten

Lebende Haustiere, die klein (bis zur Größe einer Hauskatze), ungefährlich und während der gesamten Fahrt in geschlossenen Behältnissen, z. B. einer Tiertransportbox untergebracht sind, können Sie im Zug mitnehmen. Die Behältnisse müssen so beschaffen sein, dass Beeinträchtigungen für andere Personen und Sachen ausgeschlossen sind. Die Beförderung dieser Tiere erfolgt kostenlos.

Größere Hunde, die nicht in geschlossenen Behältnissen untergebracht werden können, werden unter der Voraussetzung mitgenommen, dass sie angeleint und mit einem für sie geeigneten Maulkorb versehen sind. Diese Hunde werden im Fernverkehr zum halben Flex- oder Sparpreis (entspricht dem Kinderticket) befördert. Bei den Länder-Tickets und dem Schönes-Wochenende-Ticket im Nahverkehr werden Hunde preislich als erwachsene Person betrachtet.

In Wagen mit gastronomischen Angeboten dürfen Tiere, mit Ausnahme von Blindenführ- und Begleithunden nicht mitgenommen werden. Tiere mit ansteckenden Krankheiten und Kampfhunde sind generell von der Beförderung ausgeschlossen.

Update von DB Bahn am 17. November 2016: 

Die Mitnahme von Kampfhunden ist möglich, jedoch nur mit einem geeigneten Maulkorb und Leine. 

Deichkind68
Deichkind68

Deichkind68

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Auch ganz wichtig: der Hund braucht ein eigenes Flex- oder Sparpreisticket für Kinder - er kann nicht als Kind gratis beim Sparpreis etc. mitgenommen werden!