Frage beantwortet

Hallo, habe meine Bahncard nicht geschickt bekommen, reicht die Rechnung im Zug aus?

Bahncard beim Ticketkauf mitbestellt, wurde bis jetzt aber nicht geliefert. Fahre morgen in den Urlaub. Geht die Rechnung auch?

Kate1977
Kate1977

Kate1977

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Rechnung sollte in der Regel NICHT gereichen !
.
Hast Du Dir keine vorläufige BahnCard via Ausdruck bestellt .. die geht.
Falls es sich z. B. auch um eine Folgekarte handenl sollte oder so ...
.
... ACHTUNG, Du kannst sie längst via Post erhalten haben und möglicher weise gar als Werbemüll entsorgt haben. Ist mir auch schon paaiert das ich mich mitte November gewundert habe das neue BahnCard zum 1 Dez. noch nicht eingetrudelt, und da am Vortage von Altpapier Abfuhr das Altpapier durchforstet habe wo der Brief dann ziemlich identisch aussehend mit zahlreicher anderer schwachsinniger Werbepost von Kabel Deutschland mit entsorgt war.
.
Ansonsten hätte ich wenn Du morgen mit Ticket in Urlaub starten willst, schon längst mal bei
der Bahn angerufen ... was Du tun kannst und nicht erst jetzt hier wo am Abend telef. bald
keiner mehr erreichbar sein wird um das überhaupt noch zu klären.
.
Daher hier mal noch die Empfehlung an die Bahn, der Name des reisenden gehört mit auf das Ticket,
und so wäre zumindest bei Online Tickets via Personalausweis auch klar das kein Dritter damit fährt.
( Das könnt Ihr z. B. von der ÖBB lernen. ) .. und bei rabattierten Tickets z. B. das eine NotbahnCard
im Account ausdruckbar wäre welche geringe Zeit gültig ist ... womit ja dann auch selbst bei abhanden
kommen einer BahnCard noch ein Nachweis erbracht werden könnte.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Rechnung sollte in der Regel NICHT gereichen !
.
Hast Du Dir keine vorläufige BahnCard via Ausdruck bestellt .. die geht.
Falls es sich z. B. auch um eine Folgekarte handenl sollte oder so ...
.
... ACHTUNG, Du kannst sie längst via Post erhalten haben und möglicher weise gar als Werbemüll entsorgt haben. Ist mir auch schon paaiert das ich mich mitte November gewundert habe das neue BahnCard zum 1 Dez. noch nicht eingetrudelt, und da am Vortage von Altpapier Abfuhr das Altpapier durchforstet habe wo der Brief dann ziemlich identisch aussehend mit zahlreicher anderer schwachsinniger Werbepost von Kabel Deutschland mit entsorgt war.
.
Ansonsten hätte ich wenn Du morgen mit Ticket in Urlaub starten willst, schon längst mal bei
der Bahn angerufen ... was Du tun kannst und nicht erst jetzt hier wo am Abend telef. bald
keiner mehr erreichbar sein wird um das überhaupt noch zu klären.
.
Daher hier mal noch die Empfehlung an die Bahn, der Name des reisenden gehört mit auf das Ticket,
und so wäre zumindest bei Online Tickets via Personalausweis auch klar das kein Dritter damit fährt.
( Das könnt Ihr z. B. von der ÖBB lernen. ) .. und bei rabattierten Tickets z. B. das eine NotbahnCard
im Account ausdruckbar wäre welche geringe Zeit gültig ist ... womit ja dann auch selbst bei abhanden
kommen einer BahnCard noch ein Nachweis erbracht werden könnte.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Kate1977,

nein, die Rechnung für die BahnCard reicht nicht aus. Haben Sie online oder am Schalter gekauft? Grundsätzlich besteht bei beidem die Möglichkeit, dass Sie eine vorläufige BahnCard erhalten haben. Wenn Sie zu den BahnCard-Services angemeldet sind, können Sie Ihre BahnCard auch digital in den DB Navigator laden. Geht dies nicht, wenden Sie sich bitte telefonisch an den BahnCard-Service (Kontaktdaten unten links). Dieser kann Ihnen eine vorläufige BahnCard am Automaten hinterlegen und mit Ihnen klären, warum Ihre BahnCard bisher noch nicht angekommen ist. /ti

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die von der DB angebotene Lösung greift jedoch nicht in jedem Fall, in kurzfristigen Fällen wie hier schon schwieriger ... denn schnell ist eine Hotline am Abend schon mal zu besetzt .. und dann plötlich Feierabend ... oder es wird ein abhandenkommen erst nach Hotlineschluß bemerkt.
.
Dann komtt es auch noch auf dem Einzefall einer Verbindung an,nicht jeder Reisende hat einen Navigator, nicht jeder Reisende hat die Möglichkeit vor Abfahrt DB Fahrkartenautomaten aufzusuchen. Zum Beipiel dann wenn auf der Strecke im Vorlauf zu Fernverkehr kein DB Verkehr mehr ist stehen nur Automaten anderer Bahnen. In meinem Falle erst mit Bus von stadt ins Dorf um Bahnhof zu erreichen, dann recht geringe Zeit wäret der Umstiege .. es gereicht zuvor dann wenn nur 1 Fahrgast lange braucht um sich am Automaten einen Fahrschein zu kaufen ... schon kann sich der nächste oft nicht mal mehr Fahrkarte voir Abfahrt kaufen oder muß auf den Metrnom Automaten ausweichen. Wenn Automat defekt wie es öfter vorkommt nutzt das auch nichts ... gut notfalls ließe sich ja mit Zusatzticket dann bis zum Fernbahnhof fahren ... und sofort solche Möglichkeit nicht Automatengebunden dort erledigen, bei möglicher weise dann verpassen des ICE ... usw. usw. alles viel zu kompliziert.
.
Daher bitte ich die Deutsche Bahn eine Vereinfachung der Regelung zu überprüfen, denn viele steigen schon allein durch den Pnlinewirrwar .. und am Fahrkartenwirwarr schon gar nicht durch. Und meine favorisierte Lösung Name des Reisenden auf das Ticket und Personalausweis reicht dann auch. Das hilft dann sogar gelegentlich gegen Weiterverkauf von OnlineTickets via Ebay ... war neulich erst ein Fall wo ich eine Ebay Verkäuferin angeschrieben habe das sie Ihr Ticket besser aus dem Angebot nehmen sollte, denn mit Online Ticket kann kein Dritter mit los fahren .. doch kapiert hat die das nicht .. sie meinte Ticket sei Ticket. - Daher ist bei TOnline ickets der ÖBB wohl auch immer der Name drauf, und Pesonalausweis reicht dann ... ist dann sogar via Bild erkennbar ob der Name zur Ident Karte passt.