Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ich darf nicht in den 1. Klasse-Wartebereich trotz 1. Klasse-Karte?

Ich habe ein Ticket der 1. Klasse und darf auf einmal den Wartebereich der 1. Klasse nicht nutzen (24.08. in Hamburg)! Ohne Ankündigung. Das ist eine Frechheit. So vergraulen Sie Kunden!!! Ich hätte gerne den Mehrpreis für das Ticket erstattet.

Antworten

Hallo, also zu dem Aufenthalt in den speziellen 1. Klasse Bereichen kann ich nichts sagen, aber der Loungebereich ist ein kostenloses OnTop zur Fahrkarte. Das Sie die Differenz zwischen 1. und 2. Klasse erstattet bekommen halte ich für sehr ausgeschlossen, da Sie ja die Leistung, also die Fahrt im Zug in der 1. Klasse in Anspruch genommen haben. Was hatten Sie denn für einen Fahrschein bzw. welchen Grund hat denn der Mitarbeiter dort genannt, das Sie nicht rein dürfen? Wenn man höflich fragt, wieso das so ist, gibt es meist auch eine entsprechende Antwort.

ZUSATZ: In den Lounge Bedingungen haben ich folgendes gefunden:
Zutritt zum seperaten Bereich in Hamburg haben Sie nur dann, wenn Sie eine der unten aufgeführten Fahrkarten besitzen:

  • als bahn.bonus comfort-Kunde mitgültigem Fahrschein 1. Klasse
  • mit Fernverkehrs-Fahrschein 1. Klasse im Tarif Flexpreis
  • mit BahnCard 100 First

tose25
tose25

tose25

Ebene
3
3083 / 5000
Punkte

Das Ablehnen von 1.Klasse-Sparpreisfahrkarten ist relativ kurzfristig eingeführt worden, weil dieser Bereich in Hamburg wohl immer zu voll war. Dass dies aber ohne Ankündigung geschieht, finde ich auch nicht OK. Schließlich wurde immer damit geworben, dass bei 1.Klasse-Fahrkarten die Nutzung der entsprechenden Bereiche in der Lounge inklusive ist, also wird u..a. auch auf dieser Grundlage das Ticket gebucht. Eine akzeptable Lösung wäre z.B. eine gewisse Übergangszeit gewesen, bei der in der Vergangenheit gebuchte Fahrkarten dann dennoch Zugang erhalten.

Hallo Willy,
aktuell werden Möglichkeiten gesucht, den 1. Klasse–Bereich der DB Lounge zu entlasten. Vor allem Premiumkunden sollen auch weiterhin in den Genuss der vollen Leistungen im 1. Klasse Bereich kommen. Dies ist dann der Fall, wenn Reisende den bahn.comfort Status besitzen. Eine Erstattung ist in diesem Fall nicht möglich. /si

Volker
Volker

Volker

Ebene
2
1926 / 2000
Punkte

Warum werden viele Änderungen nicht offen kommuniziert ?

Am Beispiel der geänderten Zugangsregelung in der Lounge in Hamburg oder der, zwischenzeitlich sogar wieder falschen Antwort bezüglich Umtauschregelung von Sparpreistickets am ersten Geltungstag (https://community.bahn.de/questions/1041178-welchen-besonderen-service-bietet-mir-1-klasse-ic) (Zusatzhinweis : am 20.08. wurde ICE 1026 wieder einmal durch einen IC ersetzt (ausschliesslich mit Wagen der 1. Klasse bestückt - Sparpreis 1. Klasse : EUR 29, Flexpreis 2. Klasse EUR 22) muss ich leider feststellen, dass Leistungseinschnitte von Ihnen im Vorfeld nicht offen kommuniziert werden.

Wenn ich mich für eine "erstklassige" Reise im ICE von Hamburg nach Irgendwo entscheide, entscheide ich mich auch für den vollen, beworbenen Service : Lounge, störungsfreier Handy-Empfang im Zug, persönlicher Service "mit Tageszeitung und kleinen Aufmerksamkeiten". Wenn diese Leistungen nicht erbracht werden (keine Lounge-Zugang mit Sparpreis, keine Zeitungen im ICE (sind nicht geliefert worden) oder der Anschluss wird aufgrund einer Verspätung verpasst wäre mir ein "persönlicher, VERSTÄNDNISSVOLLER SERVICE" vor Ort lieber als - wie im letzteren Fall im Verkehrsraum Stuttgart passiert - die Weiterfahrt bei Zugbindung durch SparpreisAktion mit IC bis Göppingen mittels RE-Express erfolgte, dafür aber ein Extra-Ticket am Schalter gelöst werden musste - welches später durch die Fahrgastrechte wieder vergütet wurde.

Schade, dass solche Änderungen/Entscheidungen am Schreibtisch getroffen werden und Ihre Kollegen vor Ort den Ärger der Kunden (sofern Sparpreisbucher bei Ihnen als Kunden angesehen werden) zu spüren bekommen.

In diesem Zusammenhang noch ein abschliessender Hinweis für Zugbegleiter : wenn ein ICE ausnahmsweise einmal in geänderter Reihenfolge fährt, ist eine Begrüssung der Passagiere im Wagen 39 (die einen 500 Meter-Lauf hinter sich haben) mit einer hessisch-Lektion in Form von "is halt so" nicht gerade dienlich im Hinblick auf deren Wohlbefinden.

Natürlich habe ich höflich gefragt und die Mitarbeiterin hat auf das Schild gezeigt, wo derzeit nur Zugang für die comfort, Flexpreis und Bahncard 100 gilt. Meine Nachfrage: "Aus welchem Grund bitte?" -> Überlastung der Lounge! Ich habe ein Foto der leeren 1. Klasse-Lounge gemacht. Das saßen vielleicht 5 Leute. Das ist die Frechheit dabei. Als ich in Frankfurt ankam, bin ich natürlich gleich zum Testen dort in die 1.-Klasse-Lounge! Und siehe da, ich habe Zutritt erhalten. Die war jedoch im Gegensatz zu Hamburg wirklich sehr voll. Da das Personal nicht hinterherkam wurden die Sandwiches und Brote vorne vor dem Getränketresen aufgebaut und es war Selbstbedienung. Es klappt wenn man will.

Antwort der DB:

Hallo Willy,
aktuell werden Möglichkeiten gesucht, den 1. Klasse–Bereich der DB Lounge zu entlasten. Vor allem Premiumkunden sollen auch weiterhin in den Genuss der vollen Leistungen im 1. Klasse Bereich kommen. Dies ist dann der Fall, wenn Reisende den bahn.comfort Status besitzen. Eine Erstattung ist in diesem Fall nicht möglich. /si

Meine Antwort: Der 1. Klasse-Bereich war leer. Ich habe ein Foto gemacht! Nur zu Ihrer Info. Wenn Sie dieses Jahr bestimmt 15mal 1. Klasse reisen (häufig mit Upgrade durch 500 Bonuspunkte) und jedes Mal Zugang bekommen, dann ist man als treuer Kunde (immerhin 1.500 Statuspunkte) schon überrascht, wenn dies ohne Ankündigung passiert!

2Tandems
2Tandems

2Tandems

Ebene
0
46 / 100
Punkte

Ich war im August mit meiner Familie (VMKKK) in der 1. Klasse Lounge in HH. Die Lounge war mäßig belegt. Wir durften alle rein. 1x BC 100 First + 2x Freifahrt Flex (F+K). Ich hab mich mit den Angestellten unterhalten und die angenehme Atmosphäre gelobt, aber angemerkt, dass der Bereich nicht so doll groß ist (25 Plätze). Da kamen wir ins Gespräch, und man erzählte mir, dass da oft Horden von Kreuzfahrtteilnehmern einfallen und die Lounge überfüllen und v.a. STUNDENLANG besetzt halten. Das dürfte den Ausschlag gegeben haben. Bekommt "man" jetzt Schwierigkeiten, weil er/sie Interna ausgeplaudert hat? Ich hoffe nicht. Auch sagte man mir, dass man nicht als 1. Klasse Reisender in den 2. Klasse Berich gehen dürfe mit seinen bestellten Getränken oder Snacks. Das wäre nämlich ein Kompromiss.

Wenn das allerdings ohne Ankündigung war, so finde ich das inakzeptabel. Aber ich bin das gewohnt von der Bahn, dass ich von negativen Verbesserungen ohne Vorwarnung getroffen werden. Sozusagen leidenserprobt.

jsc