Frage beantwortet

Warum muss ich bei Zugausfall im Nahverkehr den Aufpreis für einen Fernverkehrszug zunächst bezahlen?

Wenn ich ein normales Nahverkehrsticket besitze, der Regionalzug aber ausfällt und ich erst Stunden später ankommen würde, dann darf ich ja auch einen Fernverkehrszug nehmen.

Warum muss ich aber zunächst den Aufpreis für einen höherwertigen Zug bezahlen und bekomme die entstandenen Kosten erst im Nachhinein erstattet? Ein Kunde mit IC-Ticket darf doch auch einen höherwertigen Zug nutzen, ohne einen Aufpreis zahlen zu müssen.

Wie darf man die Aussage für stark rabattiere Tickets verstehen? Warum dürfen Kunden mit den Ländertickets usw. des Nahvehrkehrs offensichtlich einen höherwertigen Zug nehmen, ohne den Aufpreis dafür zunächst bezahlen zu müssen während dies Kunden mit Normalpreisticket des Nahverkehrs nicht dürfen? Das ist unlogisch für mich.

In den Regelungen heißt es wörtlich:
"Bei einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielort seiner Fahrkarte kann der Fahrgast [...] einen anderen, nicht reservierungspflichtigen Zug nutzen. Besitzt der Fahrgast eine Fahrkarte des Nahverkehrs, muss er bei Nutzung eines tariflich „höherwertigen“ Zuges die zusätzlich erforderliche Fahrkarte / den Produktübergang zunächst bezahlen und kann die Kosten anschließend geltend machen. Diese Regelung gilt nicht bei stark ermäßigten Fahrkarten (z.B. Schönes-Wochenende-Ticket, Quer-durchs-Land-Ticket, Länder-Tickets)."

muffy
muffy

muffy

Ebene
0
15 / 100
Punkte

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo muffy, dies liegt daran, dass der Fernverkehr eigenwirtschaftlich unterwegs ist und Sie hier in Vorkasse treten müssen, wenn Sie eine Nahverkehrsfahrkarte haben. So hat auch das Servicecenter Fahrgastrechte einen Überblick, welche betroffene Linie im Nahverkehr auf sich warten ließ bzw. von einer Betriebsstörung betroffen war. Die Ihnen entstandenen Kosten werden also nicht durch das Fernverkehrsunternehmen bezahlt, sondern beim Nahverkehrsunternehmen/Privatbahn eingefordert, sofern die Bestimmungen für die Fahrgastrechte eingehalten sind. Bei stark ermäßigten Nahverkehrsangeboten schließt sich das von Vornherein aus und es erfolgt keine Entschädigung von nachgelösten Fernverkehrsfahrkarten. Bei Fahrkartenkauf akzeptieren Sie diese Konditionen. /ch

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Also: Kröte schlucken - oder Auto fahren!
Wer biliug kauft ("Sonderangebote"), kauft teuer!