Diese Frage wartet auf Beantwortung

Zwischenstopps und Schneckentempo

Diese Frage habe ich bereits am 18.07.2016 via OnlineFormular gestellt - bisher keinerlei Reaktion. Daher nochmal auf diesem Wege in Erwartung einer aduäquaten Rückmeldung!

Ich fahre jede Woche Sonntag Abend von Saarbrücken via Mannheim mit dem ICE nach Stuttgart (Zugnummern 693 und 9555) . Trotz pünktlicher Abfahrt des ICE 693 in Saarbrücken ist eine Verspätung Richtung Mannheim von mindestens 15 Minuten Standard. Der Zug bleibt auf der Strecke mindestens drei mal stehen (Hochspeyer, Neustadt an der Weinstraße und Ludwigshafen) - jeweils für ca. 5 Minuten. Warum? Weiß man nicht - keine Ansagen, keine Hinweise. Auf Nachfrage beim Bordpersonal hieß es "...wir müssen einen Regionalzug vorlassen" (und dafür zahlt man teuer Geld und wählt ICE - um schneller anzukommen? Ganz sicher nicht).Bei einer Umsteigezeit von knapp 15 Minuten wird der Anschluss nach Stuttgart zum ICE 9555 zum Vabanque-Spiel! Das gleiche Spiel von Mannheim nach Stuttgart: außerplanmäßiger Halt in Vaihinen (Enz) und Schritttempo vor dem Stuttgarter Hbf - Ankunft mit 10-minütiger Verspätung. Einige Mitreisende winken Ihren (Regional-)Anschlusszügen regelmäßig hinterher und dürfen für mindestens 1 Stunde lang die vielversprechende Baustelle rund um den Zukunftsbahnhof 21 bewundern.Ich freue mich jedes mal, wenn mein ICE pünktlich abfährt. Warum ist also auch keine pünktliche Ankunft möglich? Warum diese Zwischenhalte? Warum teilweise Schrittempo auf der ICE-Strecke? PS: die Rückfahrt von Mannheim nach Saarbrücken mit einem Regionalzug (SüWEX -RE 4131) ist im Übrigen einwandfrei. Keine "Ruhepausen" auf der Strecke, keine Verspätung und pünktliche Ankunft.Und das für deutlich günstiger als das Flackschiff ICE....

Sainegue
Sainegue

Sainegue

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Abend Sainegue, ich habe mir die letzten Fahrten vom ICE 693 und ICE 9555 einmal angeschaut.
Zuerst einmal die Daten vom ICE 9555, den Sie von Saarbrücken nach Mannheim nehmen um dann in den ICE 693 zu steigen.

Der ICE 9555 kam an folgenden Tagen mit folgenden Verspätungen in Mannheim an:
7. August - 1 Minute
31. Juli - 5 Minuten
24. Juli - pünktlich
17- Juli - 11 Minuten. Verspätung eines vorausfahrenden Zuges
10. Juli - 5 Minuten
3. Juli - 8 Minuten. Grund nicht einsehbar, da im Ausland die Verspätung eingetreten ist.

Kommen wir nun zu den Daten vom ICE 693, den Sie als Anschluss von Mannheim nach Stuttgart nehmen:
7. August - 1 Minute
31. Juli - 2 Minuten
24. Juli - 30 Minuten. Grund war eine Signalstörung
17. Juli - 7 Minuten. Grund war ein Defekt an einem anderen Zug
10. Juli - 12 Minuten. Grund war, dass der ICE in Mannheim auf andere Fahrgäste gewartet hat.
3. Juli - 10 Minuten. Grund war die Verspätung eines vorausfahrenden Zuges.

Demnach kann ich Ihre Aussagen nicht bestätigen. Wenn der Zug eine hohe Verspätung hatte, wurde dies auch angegeben. Es gibt auch nicht nur einen Grund, warum es öfter mal zu einer Verspätung kam, sondern verschiedene Gründe. Bis auf den 17. Juli sollte der Umstieg aber problemlos geklappt haben. Nur an dem besagten Tag ist es sicher etwas knapp geworden. /no