Diese Frage wartet auf Beantwortung

Widerruf einer online bestellten Bahncard vor erstem Gültigkeitsdatum - wie kann ich das online?

Die hier im Forum vom Admin gepostete Adresse des Kontaktformulars führt leider ins Leere.

rrrrrrrrrr
rrrrrrrrrr

rrrrrrrrrr

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Antworten

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Guten Morgen rrrrrrrrrr,

grundsätzlich sind BahnCards von der Ersattung ausgeschlossen. Ein Widerrufsrecht gibt es hier leider nicht. Es bleibt Ihnen nichts anderes übrig als die BahnCard für den entsprechenden Zeitraum zu nutzen, Bitte denken Sie daran diese 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit zu kündigen.

Gruß, Tino!

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo rrrrrrrrrr,

welche "vom Admin gepostete Adresse des Kontaktformulars" meinen Sie? Diese hier zum Kontaktformular des BahnCard-Services vielleicht? /da

rrrrrrrrrr
rrrrrrrrrr

rrrrrrrrrr

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Danke Tino Groß für die falsche Antwort. Natürlich kann man widerrufen, wie auch schon diese Antwort des Serviceteams zeigt:
https://community.bahn.de/questions/1144630-mocht-online-bestellte-bahncard-widerrufen-tun
Fernabsatzgesetz, you know... ;-)

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Guten Morgen rrrrrrrrrr,

das BGB sieht vor, dass es für die o.g. Leistungen (Personenbeförderung) kein Widerrufsrecht gibt. Siehe § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB. Bitte erst belesen und dann eine falsche Antwort auf eine richtige geben. Leider ist die Aussage zum Widerruf vom Social Media Team falsch. Dafür bitte ich an dieser Stelle um Entschuldigung und vielleicht eine kurze Stellungnahme besonders von Andrea vom Social Media Team. Sollte die BahnCard trotz alledem widerrufen werden handelt es sich in diesem Fall um Kulanz.

Gruß, Tino!

rrrrrrrrrr
rrrrrrrrrr

rrrrrrrrrr

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Hallo Tino!
Nun, keine Frage dass § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB bei Fahrscheinen gilt - und auch bei der Bahncard 100, mit der ich ja direkt fahren kann. Eine Bahncard 25 ist aber nur eine Rabattkarte und darauf findet § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB keine Anwendung.
Wenn ich ein online einen ICE von Märklin bestelle, hat das auch etwas mit Personenbeförderung zu tun, aber da ist natürlich § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB auch nicht einschlägig.

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann kann ich nur viel Erfolg wünschen.

rrrrrrrrrr
rrrrrrrrrr

rrrrrrrrrr

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Danke, Tino! Ich will das Ding ja auch nur widerrufen und dann eine neue bestellen. Hab mich extra am 30.07. erkundigt, ob es die Probe Bahncard weiterhin gibt - hieß es nein, nur bis 31.07. Buch ich eine mit Gültigkeit ab August, obwohl ich sie erst im Oktober brauche - und siehe da plötzlich wird die Aktion doch verlängert.... Da verliert die Bahn ja nichts, aber ich habe eine spätere Gültigkeit. Schönen Tag noch!