Diese Frage wartet auf Beantwortung

Monatskarte Lichtbildausweis?.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin im Besitz einer persönlichen Monatskarte IC/EC. Bei der heutigen Fahrkartenkontrolle verlangte der Schaffner zusätzlich zur Fahrkarte einen amtlichen Lichtbildausweis, den ich nicht vorweisen konnte. Ich hatte lediglich 3 Kreditkarten und einen Führerschein so wie meine Krankenversichertenkarte.
Der Zugbegleiter hat dann die Monatkarte gestemmpelt, und zusätzlich ein erhötes Beförderungsentgelt verlangt. Weder auf der Fahrkarte noch beim Erwerb der selben, wird man auf die Verpflichtung zum Mitführen eines amtlichen Lichtbildausweises hingewiesen.
Ich fahre seit über 2 Jahren täglich mit dieser Fahrkarte und bislang wurde noch nie ein irgendwie gearteter Ausweis verlangt.
Ich finde das Verhalten des Mitarbeiters unglaublich, da er auch nicht bereit war mir zu bestätigen, dass ich eine Fahrkarte aber keinen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen konnte.
Ich bitte um dringende Klärung

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Daniel123, mit dem Erwerb einer Monatskarte zum DB-Tarif akzeptieren Sie unsere „Bedingungen für den Erwerb und die Nutzung von Zeitkarten (Zeitkarten)“ und ich kann hier gegenüber dem Kollegen im Zug keine Probleme feststellen.

Genau zu finden ist der Punkt unter „3. Erwerb und Geltungszeitraum“ unter der Nummer 3.4: „Eine persönliche Zeitkarte wird erst gültig, wenn sie unauslöschlich durch den Inhaber mit Vor- und Zunamen unterzeichnet wurde und bei einer persönlichen Jahreskarte nach Nr. 3.1.1 zusätzlich das Passbild mit dieser fest verklebt ist. Im Übrigen gilt Nr. 2.9 BB Personenverkehr.“

Bei Nummer 2.9 heißt es ergänzend: „Eine Fahrkarte ist ungültig [...], wenn sie nur in Verbindung mit einem Ausweis oder einer Berechtigungskarte gültig ist [...]“ Auch wenn Sie in den vergangenen zwei Jahren nie danach gefragt worden sind, hat der Kollege hier nach Vorschrift gehandelt. Da hatten Sie in der Vergangenheit immer Glück. Die Prüfung findet auch statt, damit kein anderer mit Ihrer Monatskarte unterwegs ist. Viele Grüße /ch

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Hallo DB Team,
die Fahrkarte war ordnungsgemäß (dokumentenechter Kugelschreiber) mit Name und Unterschrift gekennzeichnet, es ist eine Monatskarte, folglich ist kein Passbild notwendig.

Es gilt dann

2.8 Übertragbarkeit
Die Fahrkarte ist nur dann übertragbar, wenn sie nicht auf den Namen lautet und die Fahrt - bei Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt die Hinfahrt – noch nicht angetreten ist. Reisende mit auf den Namen lautenden Fahrkarten sind verpflichtet, im Rahmen der Fahrkartenkontrolle auf Aufforderung ihre Identität durch einen amtlichen Lichtbildausweis nachzuweisen.

Ich konnte wie oben geschrieben einen Führerschein vorweisen, der nach § 10 BurG Komentar als amtlicher Lichtbildausweis gilt. Sollte hier bei der Bahn andere Regelungen gelten, bitte ich um entsprechenden Nachweis.
Aber ich denke wenn für den Abschluss eines notariellen Vertrages ein Führerschein zur Legitimation ausreichend ist, sollte dies bei einer Fahrkartenkontrolle ebenfalls gelten.