Diese Frage wartet auf Beantwortung

Nach 9 Monaten noch kein Verbesserung im IC2

Die Antwort hier von vor 9 Monaten:
https://community.bahn.de/questions/973020-fahrplandaten-gastro-angebot-intercity-2-fehlerhaft
Und es hat sich nach meiner Kenntnis - gerade für die touristischen Fahrgäste an die Nordsee - nichts geändert! - Oder doch? Lt. Fahrplandaten gibt es nur zw. Hannover und Bremen Snacks oder mal einen Kaffee im IC2!
Wie lange braucht die DB denn um die angeblichen "Lagerkapazitäten" aufzubauen? Und welche Mengen solle den dort gelagert werden? Das ist doch eh eine Fehlkonstruktion, da gerade der IC in dünnbesiedelte Gebiete und zu touristischen Zielen fährt (kleinere Orte). Da hätte doch von Anfang an der Zug selbst so konstruiert sein müssen, dass das Catering an Bord in ausreichender Menge gelagert und gekühlt werden kann! Hat Bombardier das nicht hinbekommen? Seit Jahren klappt die "Lagerkapazität" ja nichtmal in der Millionenstadt Wien: Die ICE, die dort hinfahren können dort nichts aufnehmen! Wenn auf der Hinfahrt von Frankfurt viel gegessen wird, gibt es am nächsten Tag auf der Rückfahrt von Wien entspr. weniger Auswahl oder Frühstück z.B. ist ganz alle! Noch "besser": Auf der ICE-Fahrstrecke von Wien nach Hamburg ist Hannover der einzige Zulieferpunkt für das Catering! Wer hat das denn geplant? Spät abends werden zw. Hannover und Hamburg wohl nur noch ein paar Pils getrunken werden; aber von Wien bis Niedersachsen gibt es nur noch Reste! Und aus diesen Erfahrungen hat man beim IC2 nicht gelernt? Kann das mal jemand einem DB-Reisenden (und auch dem davon angenervten Gastro-Personal der DB im Zug) erkllären?

torstenweyers
torstenweyers

torstenweyers

Ebene
1
269 / 750
Punkte

Antworten

Hallo torstenweyers, der Service erfolgt auf den nachfragestarken Abschnitten der Linien. Damit werden 80 Prozent unserer Kunden im Intercity 2 erreicht. Das neue Servicekonzept wird nur im Intercity 2 eingeführt und hier getestet. Da wir dieses Servicekonzept sehr interessant finden, haben wir uns dazu entschieden. Dies wurde auch noch so entschieden, weil die Nachfrage nach gastronomischen Angeboten in Fernverkehrszügen stark abhängig vom Reiseanlass der Kunden und deren Verweildauer im Zug ist. Auf den Linien des Intercity 2 ist der Anteil an Geschäftsreisenden sehr niedrig und der Anteil der Urlauber nur in der Hauptreisesaison nennenswert. Am stärksten vertreten sind Pendler, die kaum gastronomischen Service in Anspruch nehmen. Die durchschnittliche Reisedauer beträgt auf diesen Linien 90 Minuten. Nur fünf Prozent der Reisenden fahren über vier Stunden. Tut mir leid, wenn Sie damit nicht zufrieden sind. Ob sich das Servicekonzept in Zukunft noch einmal ändert, kann ich nicht sagen. /ar

torstenweyers
torstenweyers

torstenweyers

Ebene
1
269 / 750
Punkte

Kann man bei der Bahn Community mal auf das antworten, was auch wirklich gefragt wurde? Und vollständig? Ich hatte mehrere Fragen gestellt (erkennbar an den Sätze, die mit Fragezeichen enden).
Zudem: "Pendler" auf der Strecke Bremen <-> Norddeich??? Bitte? - Wenn der Gastro-Service hier nicht angeboten wird, aufgrund der Vereinbarung mit dem Land Niedersachsen, dass auch mit Nahverkehrstickets der IC2 genutzt werden kann und eine entspr. Pauschalvergügung des Fernverkehrsbetriebes vom Land aus stattfindet, dann sagen Sie das doch einfach!

torstenweyers
torstenweyers

torstenweyers

Ebene
1
269 / 750
Punkte

Das ist ja spannend, dass die DB Informationen hat, dass im IC2 zw. Bremen und Norddeich überwiegen Pendler sitzen, sie aber nicht weiß, woher diese Informationen kommen bzw. wer eine derartige Erhebung gemacht hat. Zweitens passt das leider ins Bild der Community hier, dass der durchschnittliche Bahn-Reisende mehr Detail-Informationen hat, als diejenigen die das hier seitens der DB beantworten. Wirkliche Antworten bekommt man hier in der Regel nicht. Nur über das, was eh in irgendwelchen Hochglasprospekten steht oder von der Presse-Abteilung abgesegnet und längst kommuniziert worden ist. Eine "Community" im Rahmen von Social Media-Kompetenz eines solchen großen Konzerns sollte eigentlich fundierter aufgestellt sein. Sonst droht das zur Farce zu werden... - Ich hoffe, die klassischen Medien (z.B. WDR Servicezeit) testen mal diese Community... Das wird ein lustiger TV-Bereicht... lach.

tina2016
tina2016

tina2016

Ebene
2
1673 / 2000
Punkte

Dass es wegen der Nahverkehrsvereinbarung zwischen Norddeich und Bremen keinen Gastro-Service gibt, wurde ja anderweitig hier schonmal beantwortet.
Ansonsten sind die IC2 ja aus einem Rahmenvertrag, der zunächst nur für Regionalzüge gedacht war, deswegen konnte da auch nicht so arg viel angepasst werden.
Der Service am Platz ist m.W. vor allem deshalb eingeführt worden, weil das Risiko, dass etwas verschüttet wird etc., wenn Menschen ihr Essen vom Bistro an den Platz holen, bei den Doppelstöckern zu hoch ist. Erscheint mir auch sinnvoll.

torstenweyers
torstenweyers

torstenweyers

Ebene
1
269 / 750
Punkte

Von der LNVG wurde mir heute mitgeteilt, dass es bezügl. der IC2-Linien Bremen - Norddeich keine Vereinbarung von Land und DB gibt betreffend des Gastro-Services, diese also aus Sicht des Landes Nieders. auch deshalb nicht vertraglich eingeschränkt ist, weil auf dem Abschnitt Nahverkehrsticktes im IC2 anerkannt werden. Der LNVG ist eine Untersuchung, Erhebung oder Studie, dass auf dem Abschnitt überwiegend Pendler unterwegs sind gar nicht bekannt.

bahncardfahrerseit16jahre
bahncardfahrerseit16jahre

bahncardfahrerseit16jahre

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Die Bahn sollte den "IC2" einfach nicht länger als "Intercity", sondern als Regionalbahn (bzw. S-Bahn) kennzeichnen - nichts anderes sind diese (in meinen Augen leider "peinlichen") IC2-Züge. Dann ist sofort klar, dass diese Züge zwar lange Strecken überbrücken (warum auch immer?), aber trotzdem nur für Kurzstreckenreisende gedacht/geeignet sind.