Frage beantwortet

Ich möchte online eine Fahrkarte von Fulda nach Bonassola?

Ich möchte online ein ticket lösen bzw. zunächst eine Preisnachfrage machen für eine Fahrt von Fulda nach Bonassola in Italien mit zwei Tagen Aufenthalt in Mailand auf der Hinfahrt und einem Tag Aufenthalt in Mailand auf der Rückfahrt.
Wie gehe ich vor?

JohnThornton
JohnThornton

JohnThornton

Ebene
0
3 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Angesichts des mickrigen Sparpreisangebots und des Aufenthalts in Mailands sind wohl separate Karten Fulda-Mailand und Mailand-Bonassola, hier zu buchen
https://www.lefrecce.it/B2CWeb/search.do?parameter=search...
oder
http://www.lefrecce.it dann oben Deutsch wählen,
günstiger (auf jeden Fall günstiger als der horrende Flexpreis). Es wird in Italien (und auch Frankreich) am billigsten, wenn jeweils ein einziger Zug (fast) die gesamte Strecke (hier ab Mailand) abdeckt, da die (Super-)Economy-Tarife (bzw Prem’s in Frankreich) nur für den einen Zug gelten und anschließende Regionalzüge extra zum Standardtarif berechnet werden. Je früher man bucht, desto besser; ich fuhr Ende Mai für 9€ von Ventimiglia bis Rom, allerdings fast 4 Monate vorher gebucht.
Die schöne Strecke über den Gotthard läßt sich leider nicht mehr bei der DB als Sparpreis buchen. Daher müssen die Fahrgastrechte m.E. auch bei Stückelung (d.h. Karten bis/ab Basel Bad oder Zürich) gelten und Kauf der Karte bis Mailand bei der Trenitalia (lefrecce wie oben) oder bei der SBB, die gerade mit Karten Zürich-Mailand ab 10 CHF wirbt:
http://www.sbb.ch/freizeit-ferien/europa-weltweit/europa-...
Zusatzbemerkung: Wer Züge wählt, die im Streikfall garantiert sind, minimiert die Unannehmlichkeiten für den Streikfall:
http://www.trenitalia.com/tcom/Informazioni/Treni-garanti...

Wer nicht selbst alle Bahn-Sites checken will, kann auch hier Kombinationen verschiedener Sparpreise buchen, aber KEINEN Aufenthalt angeben:
https://www.captaintrain.com/de

Achtung: Wenn es die Karte auch durchgehend zu buchen gäbe verweigert die DB mit Verweis auf mehrere separate Beförderungsverträge die Fahrgastrechte; ob die SBB auch so pingelig ist, weiß ich nicht.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo JohnThornton,

über unsere Online-Reiseauskunft können Sie sich schon mal Ihre Verbindungen heraussuchen. Geben Sie dort bitte Ihre Hin- und Rückfahrt ganz normal ein und wählen Sie dann "Zwischenhalte hinzufügen". Für die "Hinfahrt" geben Sie Mailand als Zwischenhalt ein und bei "Aufenthalt" dann entsprechend die Stundenanzahl (z. B. 48:00 für die Hinfahrt). Ebenso verfahren Sie für die "Rückfahrt", dort tragen Sie auch Mailand als Zwischenhalt ein und geben entsprechend den "Aufenthalt" ein (z. B. 24:00 für die Rückfahrt). Auf diese Weise können Sie schon mal schauen, wie Sie fahren können. Es gibt online aber keine Preisauskunft für Ihre Reise. Der Preis muss manuell berechnet werden. Sie können dafür online auf "Preisanfrage" klicken. Sie werden dann von unseren Kollegen mit einem Angebot kontaktiert. Daraufhin können Sie entscheiden, ob Sie es annehmen möchten oder nicht. Alternativ können Sie sich auch an ein DB Reisezentrum, eine DB Agentur oder an unseren telefonischen Reiseservice wenden. Die Kollegen dort können Sie ebenfalls entsprechend beraten und für Sie buchen. Liebe Grüße /jn

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Angesichts des mickrigen Sparpreisangebots und des Aufenthalts in Mailands sind wohl separate Karten Fulda-Mailand und Mailand-Bonassola, hier zu buchen
https://www.lefrecce.it/B2CWeb/search.do?parameter=search...
oder
http://www.lefrecce.it dann oben Deutsch wählen,
günstiger (auf jeden Fall günstiger als der horrende Flexpreis). Es wird in Italien (und auch Frankreich) am billigsten, wenn jeweils ein einziger Zug (fast) die gesamte Strecke (hier ab Mailand) abdeckt, da die (Super-)Economy-Tarife (bzw Prem’s in Frankreich) nur für den einen Zug gelten und anschließende Regionalzüge extra zum Standardtarif berechnet werden. Je früher man bucht, desto besser; ich fuhr Ende Mai für 9€ von Ventimiglia bis Rom, allerdings fast 4 Monate vorher gebucht.
Die schöne Strecke über den Gotthard läßt sich leider nicht mehr bei der DB als Sparpreis buchen. Daher müssen die Fahrgastrechte m.E. auch bei Stückelung (d.h. Karten bis/ab Basel Bad oder Zürich) gelten und Kauf der Karte bis Mailand bei der Trenitalia (lefrecce wie oben) oder bei der SBB, die gerade mit Karten Zürich-Mailand ab 10 CHF wirbt:
http://www.sbb.ch/freizeit-ferien/europa-weltweit/europa-...
Zusatzbemerkung: Wer Züge wählt, die im Streikfall garantiert sind, minimiert die Unannehmlichkeiten für den Streikfall:
http://www.trenitalia.com/tcom/Informazioni/Treni-garanti...

Wer nicht selbst alle Bahn-Sites checken will, kann auch hier Kombinationen verschiedener Sparpreise buchen, aber KEINEN Aufenthalt angeben:
https://www.captaintrain.com/de

Achtung: Wenn es die Karte auch durchgehend zu buchen gäbe verweigert die DB mit Verweis auf mehrere separate Beförderungsverträge die Fahrgastrechte; ob die SBB auch so pingelig ist, weiß ich nicht.