Frage beantwortet

Kuendigung Siegerbahncard 25

Ich habe gerade erfahren, dass ich die Siegerbahncard 25 kuendigen muss. Wie muss so eine Kuendigung erfolgen und warum wird darauf nicht hingewiesen. Sicherlich ist es nicht rechtens, dass eine 3monatige Bahncard, die nur zur Zeit der EM angeboten wird, automatisch einer 1jaehrigen verlaengert wird.

BahncardReisender
BahncardReisender

BahncardReisender

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo BahncardReisender,

Sie haben beim Kauf der Sieger BahnCard auch die dazugehörigen AGB bzw. Beförderungsbedingungen akzeptiert.

In denen ist beschrieben, dass die Sieger BahnCard in ein reguläres Abo übergeht.

Ich behaupte, dass dies auch beim Abschluss des Kaufes ersichtlich war, bzw. darauf hingewiesen wurde.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (2)

40%

40% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo BahncardReisender,

Sie haben beim Kauf der Sieger BahnCard auch die dazugehörigen AGB bzw. Beförderungsbedingungen akzeptiert.

In denen ist beschrieben, dass die Sieger BahnCard in ein reguläres Abo übergeht.

Ich behaupte, dass dies auch beim Abschluss des Kaufes ersichtlich war, bzw. darauf hingewiesen wurde.

Trittbrettfahrer
Trittbrettfahrer

Trittbrettfahrer

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo BahncardReisender,
Du musst 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit schriftlich bei bahncard-service@bahn.de kündigen.
Ich hab die Kündigungsfrist verpasst und daraufhin heute folgenden Brief an die Bahn geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

gestern habe ich beiliegende Rechnung für die Folgebahncard für mich erhalten.
Dadurch bin ich darauf aufmerksam geworden, dass ich die fristgerechte Kündigung meiner Bahncard um gut 2 Wochen wohl verpasst habe.
Vom Bahncard-Service habe ich die telefonische Auskunft bekommen, dass es in einem solchen Fall keinerlei Gründe gäbe, die ein kulantes Entgegenkommen der Bahn rechtfertigen würden.
Deshalb kann auch mein Grund für das Versäumen des Kündigungstermins (eine akute psychische Erkrankung meiner Mutter, die nun endlich zu einer Klinikeinweisung geführt hat und meine Kräfte und Zeit erheblich in Anspruch genommen hat) nicht berücksichtigt werden. Das finde ich für ein Unternehmen wie Die Bahn sehr hart und nicht gerade kundenfreundlich. Obwohl ich schon häufig eine Bahncard hatte und auch gerne mit der Bahn unterwegs bin, führt eine solche kompromisslose Haltung nicht dazu, mich an dieses Unternehmen zu binden, sondern nur dazu verärgert zu sein und mir den Kauf einer Bahncard oder die Fahrt mit der Bahn zukünftig zu ersparen, wenn das irgendwie möglich ist.
Vielleich sehen Sie ja doch noch eine Möglichkeit mir entgegen zu kommen?

Ich hatte mir übrigens eine Sieger BahnCard gekauft, die bis 28.7.2016 gültig ist. Falls die deutsche Nationalmannschaft Europameister wird, fahre ich mit dieser Bahncard im August in allen Fernzügen kostenlos. Dadurch verlängert sich ja (zumindest in einem Teilleistungssegment) die Gültigkeit meiner Bahncard. Ist denn in diesem Fall eine fristgerechte Kündigung noch möglich?

Falls dies nicht der Fall ist würde der Geltungszeitraum meiner neuen Bahncard, die ja ab 29.7.2016 gilt, ja (für Fernzugnutzung) um einen Monat verkürzt werden, oder wird mir dieser Monat im Erfolgsfall am Gültigkeitsende gut geschrieben?

Ich fürchte, dass dies nicht der Fall sein wird und fühlte mich in diesem Fall von der Bahn wirklich ziemlich getäuscht und fürchte, dass dies nicht nur mir alleine so geht.

Da mir der freundliche Mitarbeiter des Bahncard-Service-Telefons mitgeteilt hat, dass es sehr häufig Anrufer gibt, die die Kündigungsfrist ihrer Bahncard versäumt haben und die allesamt keine Chance auf eine Kulanzregelung ihres Anliegens haben, möchte ich die Bahn dringend darum bitten, beim Kauf einer Bahncard die Möglichkeit zu schaffen, die Bahncard ohne automatische Verlängerung zu erwerben. Es gibt nun mal Bahnkunden, die schon beim Kauf wissen, dass sie nicht dauerhaft die Bahncard möchten, sondern nur für einen gewissen Zeitraum (geht ja bei der Bahncard 100 auch). Alle diese Menschen sind gezwungen extra zu kündigen und alle, die dies dann vergessen sind sehr verärgert über die Bahn und leider nicht erfreute Bahnfahrer, die das Bahncard-Angebot (zumindest immer wieder mal) zufrieden nutzen.
Alternativ wäre auch ein Schreiben, in dem auf das nahende Kündigungsdatum hingewiesen würde ein Schritt in die richtige Richtung. Ich fühlte mich dann als umworbener Kunde, der von seinem Dienstleister gut versorgt ist, und nicht als ein einer, der auf einen billigen Werbetrick reingefallen ist. Würde Ihnen das nicht auch so gehen?

Die Bahn braucht doch dringend möglichst viele zufriedene Kunden und möglichst wenige, die sich über die Bahn ärgern, oder?

Ich würde mich über eine entgegenkommende Antwort freuen

Hallo BahncardReisender, bei der Bestellung der BahnCard erfolgt mehrmals der Hinweis, dass diese ausschließlich im Abonnement erhältlich ist. Wenn keine schriftliche Kündigung spätestens 6 Wochen vor Gültigkeitsende beim BahnCard-Service vorliegt, kann die Kündigung nicht mehr akzeptiert werden. Tut mir leid,. /ar

Hallo Trittbrettfahrer, ich kann verstehen, dass dies alles sehr ärgerlich ist. Wenn die Kündigung jedoch nicht fristgerecht vorlag, kann ich an der Entscheidung des BahnCard-Service nichts ändern. Tut mir leid. Auch wenn Sie einen Monat kostenlos fahren, muss die Kündigung 6 Wochen vor Ablauf (28. Juli 2016) schriftlich vorliegen. Der Monat, in dem Sie frei fahren, wird nicht an die Gültigkeit drangehangen, sondern dies gilt nur für die Sieger BahnCard und nicht für die Verlängerung. Kostenlos können Sie nur in den Fernverkehrszügen fahren. Sollten Sie eine Fahrt haben, in der auch ein Nahverkehrszug enthalten ist, können Sie dann die andere BahnCard nutzen. Beim Kauf wird mehrmals darauf hingewiesen, dass es sich um Abonnement handelt. Wenn Sie keine Verlängerung wünschen, empfiehlt es sich, die BahnCard gleich nach der Bestellung per E-Mail mit Angabe Ihrer persönlichen Daten zu kündigen. /ar