Diese Frage wartet auf Beantwortung

Regressanspruch bei Zugausfall ?

Ich hatte für den 24.6.16 den IC 2327 ab Köln HBF 15:53 h nach Koblenz zur Weiterfahrt nach Bingen mit dem MRB 25353 gebucht. Am Gleis kam um 15:48 h die Durchsage, daß der IC ersatzlos gestrichen sei. Da ich einen Termin um 18:30 h in Bingen hatte, war ich unter Zeitdruck. Alle Informationsstände waren mehr als überfordert vom Andrang der Fahrgäste, die Fragen hatten. Also bin ich kurzerhand in den MRB 25431 nach Mainz eingestiegen. Im Zug gab es immer wieder Verunsicherungen, ob der Zug überhaupt nach Bingen fahren kann. Erst kurz vor Koblenz kam die Information, daß die Strecke frei sei. Schlußendlich kam ich um 18:48 h in Bingen an. Meinen Termin konnte ich da nicht mehr wahrnehmen. Für die Rückfahrt hatte ich den IC2012 am 26.6.16, 15:06 h ab Bingen, 16:42 h in Köln gebucht. Für 17.00 h war ein Tisch für eine Geburtstagsfeier in Köln reserviert. Der IC wurde ebenfalls ersatzlos gestrichen, stattdessen fuhr ein Bus durch die schöne Eifel. Angaben, welchen Zug man ggfs. in Koblenz erreichen könne, gab es nicht. Nach diversen Serpentinen roch es im Bus stark nach verbranntem Gummi. Der Busfahrer beruhigte mit dem Hinweis "Das sind nur die Bremsen.". Zu guter letzt war ich dann um 18:45 h in Köln. Leider waren beide Termine privater Natur, ansonsten würde ich Ihnen den Verdienstausfall in Rechnung stellen. Ich bin stinksauer !

Colonia
Colonia

Colonia

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Colonia, es tut mir leid, dass es auf Ihrer Reise zu Einschränkungen gekommen ist. Ansprüche aufgrund von Verspätungen und Zugausfällen können Sie über das Servicecenter Fahrgastrechte geltend machen. Füllen Sie bitte das Erstattungsformular aus und senden es zusammen mit dem Ticket ein oder geben es in einem DB Reisezentrum ab. Viele Grüße /ki