Frage beantwortet

Warum hat der Zugbegleiter meine EC-Karte trotz Online-Ticket ausgelesen?

Bin gestern mit dem RE gefahren und habe hierbei ein von meiner Firma gebuchtes Online-Ticket benutzt. Das Ticket wird per Rechnung von meiner Firma bezahlt, ich habe zur Authentifizierung im Zug meine EC-Karte angegeben (wahlweise kann man auch Personalausweis, Kreditkarte etc. aufdrucken lassen).

Warum hat der Schaffner nach Sichtung meiner EC-Karte (was als Beweis ja vollkommen ausreicht) diese trotzdem noch mit seinem Gerät gescannt bzw. den Magnetstreifen durchgezogen? Reicht eine optische Kontrolle nicht aus?!?
Was macht die Bahn hier genau mit meinen Daten?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Guten Morgen PaulCheng,

die Vorgehensweise des Zugbegleiters war vollkommen korrekt. Bei der ID Personalausweis wird lediglich eine visuelle Kontrolle vorgenommen. Hier werden neben den letzten 4 Ziffern auch der Name des Reisenden sowie das Geburtsdatum und die Gültigkeit abgeglichen. Bei der ID BahnCard, Kreditkarte und EC-Karte muss die Karte zwingend ausgelesen werden. Das Mobile Terminal (MTx) zeigt hier nur die entsprechende ID Karte an und danach die entsprechenden Leerstellen für die Anzahl der Ziffern. Ein Abgleich kann hier visuell nicht erfolgen. Erst nach dem Durchziehen der Karte werden die Leerstellen mit den Daten ausgefüllt und der Abgleich kann beginnen. Sofern die Daten korrekt sind wird das Online Ticket (OT) entschlüsselt und der Datensatz gesichert. Die Kreditkarten- bzw. EC-Kartendaten dienen hier lediglich zum Abgleich und werden danach umgehend gelöscht.

Gruß, Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (19)

Ja (75)

80%

80% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Guten Morgen PaulCheng,

die Vorgehensweise des Zugbegleiters war vollkommen korrekt. Bei der ID Personalausweis wird lediglich eine visuelle Kontrolle vorgenommen. Hier werden neben den letzten 4 Ziffern auch der Name des Reisenden sowie das Geburtsdatum und die Gültigkeit abgeglichen. Bei der ID BahnCard, Kreditkarte und EC-Karte muss die Karte zwingend ausgelesen werden. Das Mobile Terminal (MTx) zeigt hier nur die entsprechende ID Karte an und danach die entsprechenden Leerstellen für die Anzahl der Ziffern. Ein Abgleich kann hier visuell nicht erfolgen. Erst nach dem Durchziehen der Karte werden die Leerstellen mit den Daten ausgefüllt und der Abgleich kann beginnen. Sofern die Daten korrekt sind wird das Online Ticket (OT) entschlüsselt und der Datensatz gesichert. Die Kreditkarten- bzw. EC-Kartendaten dienen hier lediglich zum Abgleich und werden danach umgehend gelöscht.

Gruß, Tino!

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo PaulCheng,

Bei der Id Karten (Ausnahme ist hier der Personalausweis) muss die komplette Nummer im Mobilen Terminal eingetragen werden, damit das Ticket entschlüsselt werden kann. Im Falle von Ihnen muss die Kontonummer und die Bankleitzahl eingetragen werden. Der schnellste Weg ist hierfür die Daten von der EC Karte auszulesen. Eine Abbuchung von ihrer EC Karte findet nicht statt.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo,

warum muss man überhaupt eine Identifizierungskarte vorzeigen und warum ist die Anzahl an Legitimationsoptionen so limitiert? Ich wollte neulich für meinen syrischen Freund eine Fahrkarte buchen. Dieser hatte glücklicherweise eine Kreditkarte, sein Pass wäre nicht akzeptiert worden. Buche ich stattdessen ein Ticket bei der ÖBB oder tschechischen Bahn, reicht nur der Name!

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Ich würde mir wünschen, das keine Legitimation mehr benötigt wird. Die Lufthansa und viele andere Airlines schaffen das auch. Hier gibt es keine Zusatzkontrollen mehr. Wozu auch?

Guten Morgen TheCarRenter,

hier darf man Fluggesellschaften nicht mit der Eisenbahn vergleichen. Beide Unternehmen basieren auf unterschiedlichen Systemen. Auch am Flughafen beim Check-in kommt man ohne Legitimation auch nicht in die entsprechenden sensiblen Bereiche. Zudem wird am Flughafen online abgefertigt. Das bedeutet dass ein Ticket (online Ausdruck oder klassischer Papierdruck) nur einmal verwendet werden kann. Dies wird gleich im System vermerkt. Bei der Eisenbahn arbeiten wir bisher offline und Daten werden nicht sofort abgeglichen. Damit wäre es rein theoretisch möglich ein Ticket mehrfach zu benutzen sowohl von mehreren Personen als auch an mehreren Tagen. Würden wir klassische Bahnsteigsperren einführen wäre dies analog der Fluggesellschaften am Flughafen gleichgestellt und man könnte online arbeiten. Aber dieses System wäre nur schwer aufzubauen.

Gruß, Tino!

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Guten Morgen Tino, vielen Dank für Ihre Antwort. Sie ist inhaltlich/technisch zwar nachvollziehbar, aber als User oder Kunde interessiert mich die Sichtweise der Bahn und/oder der Technik natürlich nicht. Meine Sichtweise ist die des Reisenden. Die Airlines bekommen im direkten Vergleich etwas hin, was die Bahn nicht hinbekommt. Dabei ist mir die Technin egal, es geht hier rein um die User-Experience. Wenn ich z.B. ein HandyTicket oder ein Print-Ticket habe, dann möchte am Flughafen (egal wo) eben niemand mehr eine Legitimation sehen. Keinen Ausweis. Keinen sonst was. Und Ihre Aussage zum Betreten sensibler Bereiche an Flughäfen ist falsch: selbst bei betreten eines sensiblen Bereiches eines Airports, wird nur das Ticket geprüft. Eine weitere Legitimation wird seit Jahren an keinem einzigen Flughafen in Deutschland gefordert und somit nicht geprüft. Es muss doch möglich sein, ein ähnliches System zu nutzen wie die Airlines. Das würde den Workflow in der Bahn deutlich verbessern und die Zugbegleiter könnten sich mehr auf dringend notwendige ServiceThemen konzentrieren.

Ich fände es übrigens noch viel wichtiger, wenn die Bahn und die Telekom das Thema WLan in den Zügen zum laufen bringen würde. Das ist seit Jahren ein unhaltbarer Zustand. In anderen Ländern kriegen die Bahn-Verantwortlichen das auch in den Griff. Gruß und happy Day...