Diese Frage wartet auf Beantwortung

Welche Card empfielt sich für einen Berufspendler nach Österreich? 1 mal wöchentlich Saarbrücken -Wels und retour

Da ich in der Nähe von Saarbrücken wohne,beruflich aber in Wels/ Oberösterreich tätig bin,suche ich nach einer Antwort,welche Bahncard bei wöchentlichem bzw.14tägigem Pendeln am sinnvollsten ist. Die Bahncard gilt ja nur bis Passau, evtl.wäre die zusätzliche Anschaffung einer ÖBB-Rabattkarte abzuwägen.

SLTJuergen
SLTJuergen

SLTJuergen

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo SLTJuergen, wenn Sie regelmäßig pendeln, dann lohnt sich die BahnCard 50 eher für Sie. Sie können gerne einmal den BahnCard-Berater nutzen und sich ausrechnen lassen, ab wann sich welche BahnCard für Sie lohnt. Da jedoch Wels nicht ausgewählt werden kann, geben Sie am besten Passau an. 

Die BahnCard enthält auch die RAILPLUS-Funktion. Das bedeutet es wird Ihnen bei grenzüberschreitenden Reisen zusätzlich ein Rabatt von 25 Prozent für die ausländische Strecke gewährt. In dem Fall erübrigt sich ggf. eine ÖBB-Rabattkarte. Viele Grüße /ki 

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wichtigstes Kriterium: Ist eine regelmäßige Zugbindung zumutbar und können beim eher 14-Tage-Rhythmus Freitage und Sonntage vermieden werden? Dann ist eine Bahncard25 in Verbindung mit Sparpreisen recht billig. Allerdings sind Sparpreise nach Österreich im Vergleich mit innerdeutschen Sparpreisen sehr teuer geworden, so dass sich evtl. eine Kombination aus Sparpreis bis Passau und Flexpreis weiter bis Wels rechnet. (Aber Vorsicht: bei Stückelung gibt es keine Fahrgastrechte!) Den Bahncard-Rabatt für die Anschlußkarte Passau-Wels gibt es aber nur am Schalter oder Online bei Lösen schon ab einem deutschen Bahnhof vor Passau, z.B. Vilshofen oder Neustift(b Passau).
Mit der Bahncard50 ist man natürlich flexibler, aber teurer unterwegs. Die Vorteilscard zusätzlich zur Bahncard gewährt zusätzlich zu den 25%-Bahncard-Rabatt in Österreich zusätzlich 25% des normalen österreichischen Preises und lohnt daher erst bei Fahrten zu mehr als 400€ im Jahr innerhalb Österreichs; auf Sparschiene gibt’s damit keinen Rabatt und am Schalter nur 20% statt 25% zusätzlich.
Kommt regelmäßige Zugbindung nicht infrage und werden im Laufe des Jahres noch weite Fahrten in Deutschland unternommen, könnte sich bei der Entfernung bei eher wöchentlichem Pendeln sogar eine Bahncard100 lohnen, die auch im Rahmen von Railplus 25% Ermäßigung auf Anschlußkarten ab Passau nach Österreich gewährt.
Hier hilft nur genaues Durchkalkulieren.