Diese Frage wartet auf Beantwortung

Handyticket abgeschafft? Navigator exklusiv und ohne offline-Pläne?

Seit vielen Jahren schon benutze ich den BahnNavigator und buche auch gelegentlich als Handticket - ich kann mich noch gut an den Ärger eines Zugbegleiters erinnern, der dies zum ersten Mal sah, und mich fragte, was denn dieser Quatsch sollte.

Im Februar diesen Jahres hatte ich es noch für eine Ungeschicklichkeit meinerseits gehalten, dass ich bei dem Versuch, aus der S-Bahn heraus noch schnell ein handyticket zu buchen, nur eine Reservierung gekauft hatte - und dann teuer im Zug nachlösen musste. Gestern ist mir dies wieder passiert - worauf ich mich umgesehen habe und feststellen musste, dass die Buchung eines handytickets über die mobile website überhaupt nicht mehr stattfindet, und auch über den Navigator exklusiv unter Android und iOSX-Systemen. Damit ist ein komfortables und sämtliche Plattformen übergreifendes Buchungssystem de facto abgeschafft worden, was sehr ärgerlich ist. Noch ärgerlicher ist, dass dies - bspw. über den Newsletter - nicht kommuniziert wurde. Würde die Deutsche Bahn neue Fahrkartenautomaten aufstellen, die nur für Linkshänder akzeptabel bedienbar sind, und dies als ein 'update' verkaufen?

Ein großer Nachteil des neuen Navigators ist überdies, dass es nicht mehr möglich ist, einzelne Streckenfahrpläne auch offline zu laden. Dies habe ich häufig benutzt, um bei Verspätungen z.B. vorab zu schauen, ob ich den letzten Bus noch bekomme. Da Züge nicht exklusiv dort stehen bleiben (können), wo ein ordentliches Mobilfunknetz entsprechende online-Abfragen ermöglicht, WLAN überhaupt nur in ICE-Zügen, und dort nicht immer problemlos und überhaupt nur in der 1. Klasse kostenlos, ist auch hier ein großer Rückschritt und das Wegfallen eines (vielleicht nicht nur für mich nützlichen) Dienstes weggefallen.

Softwaretechnisch spricht natürlich Vieles gegen die Java-Plattform, und dass das Verschicken des handytickets via MMS - aus welchen Gründen auch immer - eingestellt werden musste, mag ja sein. Unverständlich und extrem ärgerlich ist aber, wenn die Kundinnen und Kunden über den Wegfall von genutzten Features nur im Kleingedruckten, wenn überhaupt, informiert werden, dafür aber eine schöne neue Welt vermarktet wird, die nur unter bestimmten Bedingungen überhaupt zugänglich ist.

Die korrekte Information im Dezember 2015 hätte daher lauten müssen: Die Deutsche Bahn stellt den Service handyticket ein. Für Benutzer von Android- und iOSX-Geräten neuerer Generationen wird ersatzweise entsprechende Funktionalität in der App BahnNavigator angeboten.

frotzig
frotzig

frotzig

Ebene
0
13 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo frotzig,

Sie erwähnen leider nicht, welches Betriebssystem Sie konkret nutzen. Ich nehme jedoch an, dass es sich weder um Android noch um iOS handelt.

Wenn Sie gerne Tickets kaufen und diese nicht ausdrucken möchten, können Sie anstatt eines Handy-Tickets auch ein reguläres Online-Ticket kaufen und dies über ein PDF-Anzeigeprogramm auf Ihrem Endgerät im Zug vorzeigen. Letztlich ist es dann nichts anderes, als ein Handy-Ticket.

Wenn Sie weitere Fragen oder Anregungen bezüglich den Mobilen Services haben, so können Sie sich gerne direkt an den Online-Service wenden.

Viele Grüße. /si

Hallo, es geht wohl um Windows Phone. Das wurde entsprechend kommuniziert ist allerdings bereits mehr als 6 Monate her. Allerdings gibt es aktuell Tests in denen das Entwickerteam den vollumfänglichen DB Navigator für Windows Phone testet (auch wenn das scheinbar kein wirklicher Kosten-Nutzen-Faktor ist), das hat man auf der letzten re:publica verlauten lassen.

frotzig
frotzig

frotzig

Ebene
0
13 / 100
Punkte

Vielen Dank für die Antworten - die mein Anliegen jedoch nicht ganz genau treffen.

Es geht zum einen um die Funktionalität der auf dem Endgerät gespeicherten und offline zugänglichen Fahrpläne, die es auch für die Navigatoren für iOS und Android nicht gibt. Dies gab es in den älteren Versionen des Navigators einmal, und ich habe nie eine Begründung dafür gehört, warum die Funktion eingestellt wurde. Ich finde sie jedenfalls sehr nützlich und hilfreich!

Es geht zum anderen um eine Lösung, mit dem mobilen Endgerät und unabhängig von dem eingesetzten Betriebssystem unterwegs ("mobil"!) Fahrkarten buchen (nicht bereits gebuchte vorzeigen) zu können. Wenn die mobile Seite der Bahn neben der Reservierung auch die Buchung zuließe, wäre das eine Lösung, die unabhängig von der Plattform funktionierte. Die Frage, welche betriebssystemtypische App dann welchen zusätzlichen Komfort verspricht (und auch hält) wäre m.E. dann zweitrangig.

Zuletzt will ich die an mich gestellte Frage beantworten: Ich muss (leider) derzeit mit drei verschiedenen Geräten auf verschiedenen Plattformen klar kommen: Symbian, Windows Phone 8, Windows 10 mobile

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Vermutlich meinen Sie dann die Funktion Wigdet. Wir haben den DB Navigator damals neu entwickelt, um allen Nutzern Informationen zu Verbindungen mit Echtzeit-Daten noch besser zugänglich zu machen und die Komplexität der App zu reduzieren.
Es ist zwar nicht mehr möglich, Abfahrts- und Ankunftspläne direkt auf dem Bildschirm des Smartphones anzuzeigen, aber wir haben dafür neue Funktionen integriert und bündeln alles direkt in der App.

Damals war es ja noch möglich, über die mobile Seite ein Ticket zu buchen. Aber die Zeit hat sich dahingehend leider viel verändert, sodass diese Funktion kaum noch genutzt wurde und daher auch nicht mehr angeboten wird. Sie müssen halt bedenken, dass es auch um die Wirtschaftlichkeit geht, ob eine Funktion angeboten wird oder nicht.
Wie es auch schon ds1603 sagte, gibt es Überlegungen, gerade für Windows Kunden etwas anderes anzubieten. Genaue Details dazu habe ich leider noch nicht. Ich kann Ihren Wunsch danach aber gut verstehen. /no