Frage beantwortet

Warum gibt es für Senioren keine Bahncard 100?

Ich halte das für eine wichtige Frage im Zeitalter der hohen Mobilität älterer Menschen

bingen41
bingen41

bingen41

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo bingen41,

die Mobilität älterer Menschen ist uns sehr wichtig. Schon heute gibt es mit der BahnCard für Senioren eine sehr gute Alternative für günstiges Reisen. Der Absatz für diese Altersgruppe liegt bei der BahnCard 100 jedoch unter den berechneten Erwartungen so dass sich dieses Produkt auf Dauer nicht lohnen würde.

Gruß, Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (24)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo bingen41,

die Mobilität älterer Menschen ist uns sehr wichtig. Schon heute gibt es mit der BahnCard für Senioren eine sehr gute Alternative für günstiges Reisen. Der Absatz für diese Altersgruppe liegt bei der BahnCard 100 jedoch unter den berechneten Erwartungen so dass sich dieses Produkt auf Dauer nicht lohnen würde.

Gruß, Tino!

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Senioren fahren nicht jeden Tag als (Fern-)Pendler zur Arbeit oder jeden Freitag als Wochenend-Pendler mehrere Hunderte km zur Familie. Sie fahren eher selten sehr weite Strecken, häufiger nur recht kurze. Im Urlaub geht es gern weiter weg (z.B. nach Japan wo nicht nur Shinkansen bis auf 10cm genau anhalten und alle Wagen immer vollzählig und korrekt gereiht sind). Ich setze daher pro Jahr höchstens 100 Tage an, an denen eine Jahresnetzkarte wirklich genutzt wird; pro Nutzungstag ist dann 1% des Jahrespreises fällig:
Das Schweizer GENERAL-Abonnement für Senioren kostet ca. 25€ pro Nutzungstag (42€ in der 1. Klasse) und gilt, wie der Name verspricht, wirklich fast überall, in allen Bahnen und landesweit in fast allen öffentlichen Verkehrsmitteln bis hin zu vielen Schiffen und einigen Bergbahnen. Billigere Alternativen findet man nur für sehr kurze Strecken.
Die Österreichcard-Senior kostet ca. 12€ pro Nutzungstag (18€ in der 1. Klasse), gilt aber nur auf Bahnstrecken in Österreich (mit wenigen touristischen Ausnahmen). Als Ergänzung für den Stadtverkehr gibt es oft verbilligte Tages- bis Jahreskarten (z.B. 250€ pro Jahr für ganz Tirol inklusive Transitstrecken ins Außerfern und nach Osttirol, Tageskarte Graz 3,10€). Billigere Alternativen findet man kaum.
Die Bahncard100 kostet ca. 41€ pro Nutzungstag (69€ in der 1. Klasse), gilt aber nur auf Bahnstrecken, im City-Bereich vieler Städte und für den Kunden total unübersichtlich je nach Gegend in vielen Überlandbussen oder dort überhaupt nicht. Billigere Alternativen findet man reichlich: ZIG verschiedene Hopper-Tickets, Ländertickets zu 23€, Sparpreise ab 22€ mit Bahncard25auf langen Strecken, günstige Jahreskarten der Verkehrsverbünde wie das VRR-Bärenticket zu 8€ 1. Klasse pro Nutzungstag oder das VBB-Abo 65plus zu 6€ pro Nutzungstag.
M.E. ist die Bahncard100 für freiwillige, sporadische Fahrten, meist nur in Form von Tagesausflügen im Quergleich zur Schweiz und Österreich und unter Berücksichtigung der Alternativen einfach zu teuer – und wird daher für rein freiwillige Fahrten ohne berufliche oder familiäre Zwänge (d.h. mit der Option GAR nicht zu fahren oder zu einem günstigeren Ziel mit dem Auto) kaum gekauft. Als Tagesausflug kommt man ohne Stress kaum weiter als 300km einfach – da wäre sogar ein Eurailpass mit zwangsweisem Jahresabo aber europaweiter Gültigkeit zum Bahncard100-Preis kaum attraktiver… Bei 25€ bis maximal 30€ pro Nutzungstag (und evtl. Einschränkungen wie z.B. nicht zwischen 6h und 9h wie in der Schweiz mal diskutiert) wäre die Bahncard100 m.E. für Senioren dagegen wesentlich attraktiver.