Frage beantwortet

Wieso werden seit kurzem für normale Direktverbindungen keine Preise angezeigt, sondern das Schild "Preisanfrage"?

Bislang hab ich einfach meine gesuchte Strecke eingegeben und bekam für alle Verbindungen den Preis angezeigt (außer es ging ins Ausland oder war eine Kombi mit einem kostenpflichtigen Nightliner). Jetzt krieg ich z. B. bei Anfrage Nürnberg-Stuttgart bei allen Zügen, die mit Umsteigen sind, nur die Info "keine Preisangabe möglich" mit einem Schild "Preisanfrage", das mich dann auffordert, meine Daten einzugeben. Wo ist der Sinn? Übersichtlich geht anders, Service auch. Ich möchte wie bisher auf einen Blick sehen, welche Verbindungen für mich preislich in Frage kommen und nicht umständlich alles über mehrere Unterklicks machen. Nervt tierisch

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo Michael1967, ich habe die Verbindung Nürnberg - Stuttgart jetzt auch selber einmal auf bahn.de und auch im DB Navigator abgefragt. Ich habe bei keiner Verbindung eine solche Information gefunden. Hier wird mir entweder ein Sparpreis oder auch der Flexpreis angezeigt, auch bei einer Verbindung mit 3 Umstiegen. /tr

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (7)

Ja (2)

22%

22% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo Michael1967, ich habe die Verbindung Nürnberg - Stuttgart jetzt auch selber einmal auf bahn.de und auch im DB Navigator abgefragt. Ich habe bei keiner Verbindung eine solche Information gefunden. Hier wird mir entweder ein Sparpreis oder auch der Flexpreis angezeigt, auch bei einer Verbindung mit 3 Umstiegen. /tr

Eingleisigkeit
Eingleisigkeit

Eingleisigkeit

Ebene
3
3155 / 5000
Punkte

Hallo Michael1967,

das Problem kann ich so nicht nachvollziehen. Geht es um die App oder um die Online-Reiseauskunft? Und wieso überhaupt Umstiegsverbindungen von Nürnberg nach Stuttgart? Da fahren ja nur Direktzüge, wenn man nicht einen Riesen-Umweg über München oder Donauwörth machen will.

Grüße
Eingleisigkeit

Da es hier keinen "Antworten"-Button gibt, kann ich nicht direkt auf die Antwort der beiden Voredner reagieren und versuche es so. Keine Ahnung, warum Ihr andere Anzeigen habt als ich, ich gehe mit dem Büro-PC (WIN7) via Firefox und http://www.bahn.de rein wie immer, und wenn ich z. B. am Mittwoch Abend ab 22.00 h die Verbindung Nürnberg-Stuttgart suche, gibt's da nur Umsteigezüge (um 22.31 h und um 23.31 h), und bei beiden steht "Preisankunft nicht möglich" und dann ein roter Button "Preisanfrage". Drückt man den, kommt man auf eine Unterseite, wo man seine Zugangsdaten eingeben muss; ohne dass man sich ein Profil anlegt, kommt man nicht weiter. Früher war immer für jede Verbindung gleich auf der Gesamtseite der Preis angezeigt. Dieses seltsame Phänomen hab ich übrigens auch auf dem Notebook (WIN10) und per Zugang via Internet Explorer - warum auch immer.

Eingleisigkeit
Eingleisigkeit

Eingleisigkeit

Ebene
3
3155 / 5000
Punkte

Hallo Michael1967,

okay, alles klar. Dass hier kein Preis angezeigt wird, liegt daran, dass der Umweg über München zu groß ist.
Um trotzdem diese Verbindung zu nutzen, hast du zwei Möglichkeiten:

  • Fahrkarte trennen, könnte aber ggf. bei Anschlussverlusten zu Problem führen. Da um diese Zeit durchaus eine Hotelübernachtung in Betracht kommen könnte, würde ich davon eher abraten.
  • Fahrkarte "länger" machen. Dann ist der Umweg wieder erlaubt. Zum Beispiel ab Hof Hbf. Dann wird mir via Nürnberg und München wieder ein Preis angezeigt. Je nach Ticketart, kann dieses Verfahren natürlich teurer werden.

Gute Fahrt!
Eingleisigkeit

Danke für Info, aber wie umständlich ist das denn? Bislang wurde dort der Preis immer direkt angezeigt, auch bei dieser Strecke - und ich hab irgendwie keine Lust, wenn ich vier solcher "Preisanfragen" untereinander habe, erst irgendwie per Teilstrecken gegenzuchecken, welches Angebot für mich am besten ist, das ist Unübersichtlichkeit hoch fünf und alles andere als kundenfreundlich. Ärgerlich zudem, weil es bislang immer optimal auf einen Blick ersichtlich war. Das mit der Preisanfrage betrifft übrigens auch den Zug um 21.31 h, und der hat in München nur 9 Minuten Umsteigezeit, das angegebene Argument zieht also nicht. Es scheint so zu sein, dass alle Züge, die über Mitternacht hinausgehen, von dieser seltsamen Preisanfrage betroffen sind. Sollte man dringend nachbessern ...

Danke für die Rückmeldung. Ich habe die Verbindung jetzt auch gefunden.
Hierbei handelt es ich um eine Verbindung, die nicht auf einem Ticket dargestellt werden kann. Wenn Sie auf Preisanfrage klicken würden, würden Ihnen die Kollegen hier 2 Fahrscheine ausstellen. Dies ist als Online-Ticket nicht möglich. Sie können die Verbindung aber dann auch im DB Reisezentrum buchen, allerdings erhalten Sie dort dann auch 2 Tickets. /tr

Und was ist der Sinn des Ganzen? Früher ging's auch, dass man auf der Seite den Gesamtpreis angezeigt bekam, da war es auch nur ein Ticket. Warum das jetzt auf einmal zwei sind, ist nicht nachvollziehbar, warum die Preisanzeige nicht erscheint, auch nicht. Klasse Detail: Mein Nachbar ist bei bahn.de angemeldet und hat die Verbindung gesucht und innerhalb seines Kundenkontos die Fahrt incl. komplettem Fahrpreis angezeigt bekommen - als ein Ticket. Muss man alles nicht verstehen, könnte man aber auf jeden Fall nachbessern. Wie gesagt: Als Endkunde will man eine Übersicht, welche Verbindung man zu welchem Preis bekommt und nicht jede Einzelverbindung erst umständlich beantragen und dafür dann noch ein eigenes Konto anlegen zu müssen ... Früher war's einfach und kundenfreundlicher.

Auch im eingeloggten Bereich bekomme ich keine Preise angezeigt. Ich habe auch noch einmal mit den Kollegen telefoniert, die dann letztendlich die Tickets buchen. Auch am Schalter ist es nicht möglich, diese Verbindung (22.31 Uhr und 23.31 Uhr) auf eine Fahrkarte zu buchen. Die Begründung ist der Umweg über München, hier fahren Sie ja erst ein ganzes Stück zurück. Warum dies dann früher möglich war, kann ich nicht sagen. /tr

Eingleisigkeit
Eingleisigkeit

Eingleisigkeit

Ebene
3
3155 / 5000
Punkte

Hallo,

der Sinn des Ganzen ist, dass man nicht kreuz und quer durch Deutschland mit nur einer Fahrkarte fahren kann und so die Entfernungsdegression für zwei separate Fahrtzwecke nutzt. Die DB geht also davon aus, dass kein Mensch, der nach Suttgart will, ab Nürnberg über München fährt, außer er hat noch einen Termin in München. Dann soll er aber bitte zwei Tickets kaufen, die in Summe teurer sein dürften.

In diesem Fall ist es aber in der Tat von Nachteil, dass die letzten Verbindungen des Tages nunmal über München führen und auch in der Reiseauskunft angezeigt werden. Die Systeme Verbindungssuche und Preisermittlung sind hier nicht synchron. Einen Preis für die späten Verbindungen bekommst du übrigens auch, wenn du als Zwischenhalt Augsburg mit 5 Minuten Aufenthalt eingibst. Dann nämlich benutzt du zwischen Ingolstadt und Augsburg die BRB, fährst an München vorbei und ein Ticket ist wieder buchbar. Allerdings ist das natürlich aufwendiger als nur der eine Umstieg in München. Zeitlich macht es aber keinen Unterschied.

Ob es früher ging, kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Kann es sein, dass die Verbindung früher mit Umstieg in Augsburg statt in München war? Dann lässt sich nämlich ein Preis ermitteln.
Ein Tageswechsel ist nicht das Problem, ebenso wenig ob man einen Account hat. Dein Nachbar sollte auch keine anderen Preise angezeigt bekommen. Wenn doch, würde mich mal der durchgehende Preis Nürnberg-München-Stuttgart interessieren...

Zuletzt möchte ich dich bitten, etwas weniger aggressiv zu schreiben. Wir versuchen hier stets, dir sachlich und individuell zu antworten. Du hast ja auch schon in kürzester Zeit die ein oder andere Erklärung bekommen (obgleich du sie nicht akzeptierst).

Grüße
Eingleisigkeit

Seltsam, diese Strecke fahr ich einmal im Quartal und hab sie bislang immer online gebucht, immer als eine Fahrkarte und immer mit direktem Überblick über die Kosten auf der Seite, da gab es bislang noch nie Probleme, immer volle Übersicht und immer nur ein Ticket. Und das mit "Preisanfrage" ist einfach nach wie vor deppert und gab es vor ein paar Wochen noch nicht. Mehr kann ich dazu nicht sagen, aber ich bin da sicher nicht der einzige, den das stört, die vorige Anzeige war einfach kundenfreundlich-übersichtlicher

Sorry, wenn meine Postings anscheinend zu aggressiv sind, aber vielleicht habt Ihr auch Verständnis dafür, dass man als Kunde eher weniger Verständnis hat, wenn Service und Übersichtlichkeit so nachlassen, dass ein einfacher Preisvergleich nicht mehr möglich ist - was bislang nie ein Problem darstellte. Und wenn man auf eine einfache Frage, warum jetzt auf einmal alles anders ist als früher, in der Antwort brüskiert wird, kommt dann halt entsprechend was zurück. Und wenn keine befriedigenden oder einleuchtenden Antworten kommen, ist man verständlicher Weise nicht zufrieden und kann sie so nicht akzeptieren.

Auch die Antwort hier ist nicht befriedigend. Ich fahre nicht über München von Nürnberg nach Stuttgart, weil ich das System ausreizen oder in München Zwischenstation machen möchte (da würde ich mir nämlich wirklich zwei Karten kaufen), sondern weil abends kein direkter Zug fährt und ich über München fahren MUSS - incl. drei Stunden Zwischenstopp.

Dass ich für eine Preisangabe Zwischenstopp in Augsburg eingeben oder eine längere Strecke mit anderem Startbahnhof eingeben soll, ist gelinde gesagt grotesk, darauf kommt kein vernünftiger Mensch, und wie gesagt, bislang war IMMER auf der Übersichtsseite für ALLE Verbindungen der Preis auf einen Blick sichtbar, der Zug um 23.31 h fuhr IMMER schon über München, und für diese Fahrt gab es IMMER auch nur ein Ticket. Welcher Preis innerhalb des Kundenkontos angezeigt wird, müsste ich meinen Nachbarn heute Abend fragen, der meinte nur, dass bei ihm für alle Verbindungen ein Preis angezeigt wird.

Meine Frage war nur, warum das jetzt alles anders ist als früher (und damit viel unübersichtlicher) und warum man zwingend ein Kundenkonto führen muss, wenn man eine einfache Preisauskunft will. Der Button Preisangabe führt halt auf ein Formular, das ein Kundenkonto erfordert. Und wenn ich - wie bisher - einfach schauen möchte, welchen Zug zu welchen Preisen ich ab 21.15 h nehmen kann, sehe ich hier nur ein paar Fahrstrecken angegeben ohne zugeordneten Preis - und Ihr habt sicherlich Verständnis dafür, dass es nicht sehr kundenfreundlich ist, wenn ich für alle Fahrten erst einmal umständlich Preise erfragen und auf Antwort warten muss statt wie früher umgehend und in der Übersicht die Verbindung buchen zu können, die für mich die beste ist. Ich hoffe, das war jetzt in aller Enttäuschung freundlich genug formuliert. Warum die Nutzerfreundlichkeit bei Seitenaktualisierung nach unten korrigiert wird, muss man nicht verstehen, und das kostet Euch sicherlich auch die eine oder andere Buchung.

Hallo Michael1967,

können Sie mir bitte an dbbahn.facebook@bahn.de eine Bildschirmkopie Ihrer Eingaben senden? Vielleicht Ihr Nachbar auch? Wie hier schon geschrieben wurde, gelten für alle Reisenden die gleichen Tarife. Es sollte somit nicht zu unterschiedlichen Anzeigen kommen. Ich möchte dies dann an den Fachbereich weitergeben, damit eine Prüfung vorgenommen wird. /ma

Kann ich gerne machen, sobald ich wieder am Schreibtisch bin, vielen Dank! Aber die Grundfrage ist nicht geklärt: wird das mit den Preisanfragen bleiben? Und wie holt man eine Preisanfrage ein, wenn man kein Kundenkonto hat oder sich einfach nur über eine evt. Reise informieren will? Wie gesagt: Bislang hat's immer stressfrei, einfach und übersichtlich geklappt.