Diese Frage wartet auf Beantwortung

Kostenfreie Stornierung von Sparpreis wegen Bauarbeiten?

Hallo, ich hätte eine Frage bezüglich der Stornierungsbedingungen aufgrund der Bauarbeiten Kassel-Hannover. Laut Bahn können Sparpreistickets kostenlos erstattet werden.

https://www.bahn.de/p/view/home/info/bauarbeiten_hannover...

Ich habe im betroffenen Zeitraum Fahrten von Frankfurt nach Hannover, von Hannover nach Lüneburg, und von Lüneburg zurück nach Frankfurt mit Sparpreis gebucht, das ganze jeweils in getrennten Buchungen. Durch die deutlich längeren Fahrtzeiten kommen die gebuchten Verbindungen für mich nicht mehr in Frage, und frühere Verbindungen kollidieren leider mit meinem sehr engen Zeitplan, weshalb ich jetzt auf das Auto ausweichen muss. Die Fahrten von Frankfurt nach Hannover und von Lüneburg nach Frankfurt sollten problemlos kostenfrei stornierbar sein, da diese direkt von der Baustelle betroffen sind. Die Verbindung von Hannover nach Lüneburg scheint jedoch planmäßig zu fahren. Da ich nun aber wie oben schon geschrieben, aufgrund der beiden anderen Verspätungen mit dem Auto fahren muss, kann ich natürlich auch nicht die Fahrt Hannover-Lüneburg wahrnehmen. Lange Rede, kurzer Sinn, kann ich die Fahrt Hannover-Lüneburg trotzdem kostenfrei stornieren, auch wenn sie planmäßig stattfindet. Die Ursache dass ich sie nicht wahrnehmen kann liegt ja trotzdem in den Bauarbeiten begründet.

frankfurter
frankfurter

frankfurter

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Antworten

Hallo frankfurter, grundsätzlich gilt: Ist die Fahrt betroffen und kommt es zu einer Änderung bzw. einem Ausfall, kann man die Fahrkarte stornieren. Da es sich aber bei Ihnen um drei separate Beförderungsverträge handelt, kann die eine Fahrkarte, die nicht direkt davon betroffen ist, leider auch nicht storniert werden. Aufgrund der Bauarbeiten wird aber auch die Zugbindung von betroffenen Zügen aufgehoben. Dass heißt, Sie können auch frühere Züge nehmen, wenn Sie dadurch Ihr Ziel nach Plan erreichen. Vielleicht hilft Ihnen diese Regelung ja weiter, sodass die Fahrt dennoch angetreten werden kann. /no

frankfurter
frankfurter

frankfurter

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Ist es bei Wegfall der Zugbindung denn dann auch möglich von Frankfurt HBF anstatt von Frankfurt Süd abzufahren? In dem Fall könnte ich es zeitlich vielleicht schaffen.

Aufgrund der tariflichen Gleichstellung ist dies dann möglich. Diese Frage hier gleicht sich ja mit der von Ihnen. Dort finden Sie weitere Infos zur tariflichen Gleichstellung. Oder steht auf Ihrem Ticket als Abfahrtsbahnhof direkt Frankfurt (Main) Süd drauf? Viele Grüße /no

tose25
tose25

tose25

Ebene
3
3083 / 5000
Punkte

Es ist nicht nur wegen der tariflichen Gleichstellung möglich. Selbst wenn Frankfurt Hbf drauf stehen würde, wäre bei aufgehobener Zugbindung eine Abfahrt ab Frankfurt Süd zulässig, da sich Frankfurt Süd auf der Strecke zwischen Frankfurt Hbf und Kassel via Fulda befindet und damit nur ein späterer Zustieg wäre. Ein Blick auf die Bahn-Streckenkarte hilft weiter.

frankfurter
frankfurter

frankfurter

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Auf dem Ticket steht explizit Frankfurt Süd. Die einzige Alternativverbindung die für mich zeitlich möglich wäre, ist der ICE 578, der fährt aber nur über Frankfurt HBF.

Guten Morgen frankfurter, kurze Zusammenfassung: Die 1. gebuchte Fahrkarte von Frankfurt (Main) Süd nach Hannover Hbf ist von den Baumaßnahmen betroffen. Hierbei wird die Zugbindung aufgehoben und Sie möchten mit dieser Fahrkarte früher und von einem anderen Bahnhof als gebucht abfahren, in dem Fall Frankfurt (Main) Hbf, um Ihren Anschlusszug zu erreichen. Berichtigen Sie mich, falls dies falsch ist. In dem Fall dürfen Sie dann auch von Frankfurt (Main) Hbf abfahren. /fi

frankfurter
frankfurter

frankfurter

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Genau, für mich kommt nur die Alternativverbindung von FFM HBF in Frage, weil die übrigen Verbindungen von FFM Süd zeitlich für mich nicht passen. Vielen Dank für die Antwort, dann werde ich das so machen und ab HBF fahren.