Frage beantwortet

Europaspezialticket nach Österreich mit längerem Aufenthalt auf der Strecke in Salzburg

Hallo

Ich möchte mit dem europaspezial von München nach Wien fahren, dabei jedoch eine Nacht in Salzburg bleiben. Man muss da eh umsteigen. Kann ich das buchen ohne zu stückeln, damit ich nicht 2x den Preis bezahle? Danke!!

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

VON München NACH Wien fahren durchgehende Railjets, in Gegenrichtung muß man dagegen in Salzburg umsteigen. Mit wenigen Ausnahmen (X2000 Schweden, TGV Frankreich) beseht im Ausland bei Sparpreisen KEINE Zugbindung mehr, und Auslands-Sparpreise gelten 2 Wochen. Bei Sparpreisen nach ÖSTERREICH (im Gegensatz zu den Niederlanden) muss der Grenzübertritt (d.h. hier die Fahrt von Rosenheim nach Salzburg) aber in einem Fernverkehrszug erfolgen, d.h. EC oder RJ, nicht aber im Meridian. Im normalem Buchungsportal http://bahn.hafas.de läßt sich auch „Erweiterte Verkehrsmittelwahl“ anklicken und dort ICE(=RJ) und NV ABwählen, dann wird es oft billiger – manchmal bei langfristiger Buchung aber auch mal teurer…
Man kann auch stückeln (wovon sonst aufgrund verweigerter Fahrgastrechte aber dringend abzuraten ist): Bis Salzburg z.B. NORMALER Sparpreis (ab 19€ unter 250km, gilt auch im Vorlauf im Nahverkehr), AKTIONS-Sparpreis (19€ egal wie weit, gilt NUR im Fernverkehr), Bayern-Ticket oder Guten-Tag-Ticket (gilt nur in BOB und Meridian und ist etwas billiger als ein Bayern-Ticket):
http://www.der-meridian.de/fahrkarten/tageskarten
Von Salzburg nach Wien dann entweder mit der ÖBB mit der Sparscheine, nur noch zu buchen auf dem eher zum Aufregen als „Railaxen“ geeigneten neuen Buchungsportal
https://tickets.oebb.at/de/ticket
Oder mit der Westbahn mit den Spartagen (ACHTUNG: MIT TEILWEISE VERQUALMTEN WAGEN IST ZU RECHNEN):
https://westbahn.at/angebote/westbahn-angebote/westsparta...
Bei nicht allzu später Buchung ist aber wohl eher ein durchgehender Sparpreis günstiger, ggf. zu eher ungünstigen Zeiten (die dann ab Salzburg ja eh ignoriert werden können).

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Bernhard83
Bernhard83

Bernhard83

Ebene
2
1383 / 2000
Punkte

Klar geht das. Einfach Zwischenhalt "Salzburg" und Aufenthaltszeit, z. B. 12 Stunden, eingeben.
Wobei Salzburg im Übrigen die Besonderheit hat dass es tariflich noch in Bayern liegt, d. h. Du kannst (wenn an dem Tag kein Sparpreis verfügbar) auch mit dem Bayernticket nach Salzburg und von dort mit einem ÖBB-Ticket weiter. Generell lohnt im grenzüberschreitenden Verkehr auch immer ein Preisvergleich mit der anderen Bahn, die einem auch Onlinetickets verkauft (wie gesagt, je nachdem wie die Kontingente an Deinem Reisetag bereits belastet sind).

Danke für die schnelle Antwort, Bernhard83! Wo aber kann ich denn (im Preisfinder) die Aufenhaltsdauer von 12h eingeben? ich sehe nur die Möglichkeit, dass man max Umsteigezeit auf 1h setzen kann?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Freeeed, ganz einfach. Klicken Sie unter der Angabe für die Rückfahrt auf "Zwischenhalte einblenden". Dort geben Sie dann den Zwischenhalt - also in Ihrem Fall Salzburg - und die gewünschte Aufenthaltsdauer ein. /ti

Bernhard83
Bernhard83

Bernhard83

Ebene
2
1383 / 2000
Punkte

Im Sparpreis-Finder geht das tatsächlich nicht. Du kannst aber auch bei der normalen Verbindungsauskunft nach Sparpreisen suchen, musst Du halt etwas mit den Werten rumspielen und schauen was angezeigt wird.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

VON München NACH Wien fahren durchgehende Railjets, in Gegenrichtung muß man dagegen in Salzburg umsteigen. Mit wenigen Ausnahmen (X2000 Schweden, TGV Frankreich) beseht im Ausland bei Sparpreisen KEINE Zugbindung mehr, und Auslands-Sparpreise gelten 2 Wochen. Bei Sparpreisen nach ÖSTERREICH (im Gegensatz zu den Niederlanden) muss der Grenzübertritt (d.h. hier die Fahrt von Rosenheim nach Salzburg) aber in einem Fernverkehrszug erfolgen, d.h. EC oder RJ, nicht aber im Meridian. Im normalem Buchungsportal http://bahn.hafas.de läßt sich auch „Erweiterte Verkehrsmittelwahl“ anklicken und dort ICE(=RJ) und NV ABwählen, dann wird es oft billiger – manchmal bei langfristiger Buchung aber auch mal teurer…
Man kann auch stückeln (wovon sonst aufgrund verweigerter Fahrgastrechte aber dringend abzuraten ist): Bis Salzburg z.B. NORMALER Sparpreis (ab 19€ unter 250km, gilt auch im Vorlauf im Nahverkehr), AKTIONS-Sparpreis (19€ egal wie weit, gilt NUR im Fernverkehr), Bayern-Ticket oder Guten-Tag-Ticket (gilt nur in BOB und Meridian und ist etwas billiger als ein Bayern-Ticket):
http://www.der-meridian.de/fahrkarten/tageskarten
Von Salzburg nach Wien dann entweder mit der ÖBB mit der Sparscheine, nur noch zu buchen auf dem eher zum Aufregen als „Railaxen“ geeigneten neuen Buchungsportal
https://tickets.oebb.at/de/ticket
Oder mit der Westbahn mit den Spartagen (ACHTUNG: MIT TEILWEISE VERQUALMTEN WAGEN IST ZU RECHNEN):
https://westbahn.at/angebote/westbahn-angebote/westsparta...
Bei nicht allzu später Buchung ist aber wohl eher ein durchgehender Sparpreis günstiger, ggf. zu eher ungünstigen Zeiten (die dann ab Salzburg ja eh ignoriert werden können).

tose25
tose25

tose25

Ebene
3
3263 / 5000
Punkte

Ergänzung: Bei mir werden auf bahn.de auch Sparpreise für z.B. Stuttgart-Wien angezeigt, wenn der Grenzübertritt im Meridian erfolgt. Dass der Grenzübertritt hier nur im FV erfolgen darf, stimmt also nicht. Das gilt bei bestimmten anderen Nachbarländern (z.B. Frankreich), aber nicht für Österreich. Es ist nur wichtig, dass auf mindestens einem Teilstück in Deutschland ICE oder IC gefahren wird. Über erweiterte Verkehrsmittelwahl könntest du dafür z.B. von München-Pasing nach München Hbf ICE auswählen und dann geht auch der Meridian für München Hbf-Salzburg, Zugbindung besteht dann von München Hbf nach Wien trotz Sparpreis gar keine. Bequemer ist es aber, München-Salzburg mit EC zu fahren.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo tose25,

deine Ergänzung stimmt leider nicht. Wenn man auf http://www.bahn.de die Verbindung Stuttgart - Wien eingibt, erhält man Sparpreise nur, wenn der Grenzübertritt mit einem Fernverkehrszug stattfindet. Der Meridian verkehrt von München nach Salzburg Hbf. Bitte beachte, dass Salzburg tariflich gesehen ein deutscher Grenzbahnhof ist und man somit noch nicht die Grenze überschritten hat. Dies geschieht ab Salzburg Hbf dann mit einem Fernverkehrszug und deshalb wird bei so einer Verbindung auch ein Sparpreis ausgewiesen. Viele Grüße /ni

tose25
tose25

tose25

Ebene
3
3263 / 5000
Punkte

Hallo /ni von dbbahn,
nicht meine sondern eure Ergänzung stimmt nicht. Gebe einfach mal Stuttgart-Wien in der Verbindungsauskunft ein mit Zwischenhalt München Hbf und Salzburg Hbf. In der erweiterten Verkehrsmittelwahl ICE und IC zwischen München Hbf und Salzburg Hbf abwählen und "D" zwischen Salzburg und Wien abwählen. Es werden Sparpreise angezeigt!

tose25
tose25

tose25

Ebene
3
3263 / 5000
Punkte

Mit folgender Einstellung ist es möglich, von Freilassing bis Linz Hbf Nahverkehrszüge zu benutzen: VON Stuttgart Hbf NACH Wien Hbf, Zwischenhalte in Freilassing und Linz Hbf wählen. Bei erweiterter Verkehrsmittelwahl in der zweiten Zeile die ersten drei Häkchen (ICE IC und D) wegmachen und bei der dritten Zeile das dritte Häkchen (bei D) wegmachen. Es werden Sparpreise angezeigt! Somit wäre geklärt, dass sowohl vor Salzburg als auch nach Salzburg bei richtigen Einstellungen NV-Züge in der Buchung genutzt werden können. Wenn "Preisauskunft nicht möglich" angezeigt wird, liegt es ggf. an der Westbahn.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo tose25,

wenn ich es genau so eingebe, wie Sie es hier beschrieben haben, dann erhalte ich tatsächlich einen Sparpreis, trotz Nahverkehrszügen. Vielen Dank für den Hinweis, das habe ich noch nicht gewusst. Warum es so funktioniert, ist mir allerdings ein Rätsel. :-/ /ni

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Normalerweise erfolgt der Grenzübergang in einem Fernverkehrszug, z.B. in voller Fahrt beim Grenzpunkt Aachen Süd (Gr) zwischen den Bahnhöfen Aachen Hbf und Hergenrath in Belgien. In Salzburg erfolgt der Grenzübergang dagegen de facto IM Bahnhof Salzburg beim Umsteigen. Trotzdem folgt das Sparpreisprogramm anscheinend der in einem Beitrag weiter oben geäußerten Logik: IN Richtung Wien wird auch für den Zug ab Salzburg Zugbindung ausgewiesen (was dem österreichischen Schaffner aber egal ist), in Gegenrichtung dagegen erst AB Salzburg in Richtung München.
Hinzu kommt noch ein weiterer historisch gewachsener Tarif-Wirrwarr: Früher endeten alle Nahverkehrszüge in Salzburg, dem ersten Haltebahnhof nach Freilassing. Somit war Salzburg Hbf eindeutige Tarifgrenze zwischen Deutschland und Österreich. Die Salzburger S-Bahn in Richtung Hallein begann bis September 2015 in Berchtesgaden bzw. (unter neuer Zug-Nr.) in Freilassing mit den Unterwegshalten Salzburg Liefering, Salzburg Taxham Europark, Salzburg Aiglhof, Salzburg Mülln-Altstadt und Salzburg Hbf. AB Salzburg Liefering galten ÖBB-Fahrkarten, bis Salzburg Hbf DB-Fahrkarten und ab dem gesamten Landkreis BGL SVV-Fahrkarten (des Salzburger Verkehrsverbundes). (Diese S-Bahn S3 endet trotz nachlassenden Flüchtlings-Andrangs z.Z. aber immer noch in Liefering.)
Ich wohne nur gut 100km von Salzburg entfernt und machte früher folgende Beobachtungen: Bis Rosenheim nehme ich eh Nahverkehrszüge, Sparpreise gab es NIE wenn ich dann von Rosenheim mit dem Meridian bis Salzburg weiterfuhr, aber IMMER bei Weiterfahrt im Railjet (Richtung Wien) oder EC (Richtung Klagenfurt oder Graz); die zeitlich unpraktische Variante Rosenheim-Freilassing mit IC und dann weiter mit Nahverkehrszug nach Salzburg habe ich bisher nie ausprobiert. Vielleicht reicht es ja, von Traunstein bis Freilassing, dem Beginn des diffusen Grenzgebiets zu Österreich, einen IC zu nehmen?
Da ich z.Z. eine Österreichcard und eine Bahncard50 habe, habe ich aber keine neueren Erfahrungswerte mit Sparpreisen nach Österreich mehr.