Frage beantwortet

Ungleichbehandlung durch willkürliches Vertragsdatum?

Wenn ich im März eine Bahncard 50 verlängere (255,00 Euro) und im April meinen 60. Geburtstag feiere,ist der finanzielle Schaden groß (fast 200 Euro).Wenn sich meine Bahncard einen Tag nach meinem 60. Geburtstag verlängert und automatisch auf Seniorencard umgestellt wird, gibt es keinen finanziellen Schaden. Warum informieren Sie nicht über diese Ungleichbehandlung durch ein zufällig ungünstiges Datum der Vertragsverlängerung?

JudyHops
JudyHops

JudyHops

Ebene
0
0 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo JudyHops,
bei Folge-BahnCards wird vom System automatisch das Geburtsdatum abgeglichen und eine ermäßigte BahnCard versandt, wenn das 60. Lebensjahr erreicht ist.
Dies stellt keine "Ungleichbehandlung" dar, da dies ein automatisiertes Vorgehen ist, was bei jedem BahnCard-Kunden angewandt wird.
Sie erhalten also im April 2017 die ermäßigte BahnCard. Natürlich können Sie selbst die BahnCard vorher fristgerecht kündigen und sobald Sie die Anforderungen für eine ermäßigte BahnCard erfüllen, eine neue Karte mit Nachweis bestellen.
Viele Grüße. /si

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo JudyHops,
bei Folge-BahnCards wird vom System automatisch das Geburtsdatum abgeglichen und eine ermäßigte BahnCard versandt, wenn das 60. Lebensjahr erreicht ist.
Dies stellt keine "Ungleichbehandlung" dar, da dies ein automatisiertes Vorgehen ist, was bei jedem BahnCard-Kunden angewandt wird.
Sie erhalten also im April 2017 die ermäßigte BahnCard. Natürlich können Sie selbst die BahnCard vorher fristgerecht kündigen und sobald Sie die Anforderungen für eine ermäßigte BahnCard erfüllen, eine neue Karte mit Nachweis bestellen.
Viele Grüße. /si