Frage beantwortet

Warum ist die Rückgabe von Tickets so kundenunfreundlich?

Die Rückgabe von Tickets kostet inzw. 17 Euro. Bei Fernbussen ist dies meines Wissens selbst bis kurz vor Abfahrt kostenlos. Bitte erwägt doch zumindest bis drei Tage vor Fahrtantritt eine kostenlose Rückgabe. Danke.

zug
zug

zug

Ebene
1
117 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Eingleisigkeit
Eingleisigkeit

Eingleisigkeit

Ebene
3
2891 / 5000
Punkte

Hallo zug,

diese Frage taucht verständlicherweise öfter auf. Hier hat Tino bereits eine ausführliche Antwort gegeben: https://community.bahn.de/questions/1076167-erklaren-mir-unglaublich-hohe-bearbeitungsgebuhr-17-50-fur-tausch-fahrkarte

Das Missverständnis ist in der Regel, dass die Gebühr vom Kunden als Bearbeitungsgebühr wahrgenommen wird. Dafür sind die Kosten natürlich völlig unangemessen. Es ist aber auch eher eine Strafgebühr, um eben zu verhindern, dass Sparpreise auf diese Art bis kurz vor dem Reisetag "reserviert" werden können. Soweit ich weiß, bezeichnet die DB die 17,50 Euro auch nirgends als Bearbeitungsgebühr, oder?

Gute Fahrt
Eingleisigkeit

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (1)

25%

25% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Eingleisigkeit
Eingleisigkeit

Eingleisigkeit

Ebene
3
2891 / 5000
Punkte

Hallo zug,

diese Frage taucht verständlicherweise öfter auf. Hier hat Tino bereits eine ausführliche Antwort gegeben: https://community.bahn.de/questions/1076167-erklaren-mir-unglaublich-hohe-bearbeitungsgebuhr-17-50-fur-tausch-fahrkarte

Das Missverständnis ist in der Regel, dass die Gebühr vom Kunden als Bearbeitungsgebühr wahrgenommen wird. Dafür sind die Kosten natürlich völlig unangemessen. Es ist aber auch eher eine Strafgebühr, um eben zu verhindern, dass Sparpreise auf diese Art bis kurz vor dem Reisetag "reserviert" werden können. Soweit ich weiß, bezeichnet die DB die 17,50 Euro auch nirgends als Bearbeitungsgebühr, oder?

Gute Fahrt
Eingleisigkeit

Hallo, die Rückgabe von Fahrkarten ist sogar bis ein Tag vor Abfahrt kostenlos. Lediglich bei den vergünstigten Sparpreistickets muss die Gebühr in Höhe von 17,50 Euro gezahlt werden. Ohne diesen Selbstbehalt könnten sonst alle günstigen Spar-und Aktionspreise von einer Person auf Verdacht im Voraus gekauft werden, um sich dann erst kurz vor dem Termin für eine Fahrt zu entscheiden. Andere Reisende würden dann in die Röhre schauen. Das wollen Sie sicher nicht.

zug
zug

zug

Ebene
1
117 / 750
Punkte

Danke für die Antworten. Bei den Fernbussen wird der gesamte Fahrpreis als Gutscheincode erstattet, der bei einer anderen Fahrt eingesetzt werden kann. Würde das den skizzierten Missbrauch des Sparpreisbunkerns evtl. verhindern?

Eingleisigkeit
Eingleisigkeit

Eingleisigkeit

Ebene
3
2891 / 5000
Punkte

Hallo zug,

ja, das ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit.
Mittlerwiele ist die DB auch auf genau diese Idee gekommen und testet das mal in Mannheim und Heidelberg: http://www.zugreiseblog.de/bahnticket-stornieren-ohne-geb... (finde leider auf die Schnelle keine DB-Meldung; wurde wegen des Testcharakters wohl nicht an die große Glocke gehängt).

Trotzdem wird die Bahn wohl nie so flexible und einfach Storno-Bedingungen wie Fernbusse aufstellen können. Das liegt daran, dass es bei der Bahn zu viele Betrugsversuche gibt. Immer wieder geistert das Thema "Kreditkartenmissbrauch beim Fahrkartenverkauf" durchs Netz. Wenn ich kostenlos Tickets gegen einen Gutschein stornieren kann, könnte ich mir so mit geklauten Daten "Bargeld" verschaffen, dass ich dann wieder in eine echte Fahrkarte eintauschen könnte. Das ist ziemlich kriminell, aber leider nicht auszuschließen.
Ich vermute mal, Fernbusse sind da wegen der deutlich kleineren Ticketpreise nicht so anfällig. Wenn du die Umtausch-Bedingungen aber mit denen der Airlines vergleichst, dürften sich die meiste Kritik erübrigen ;-)

Liebe Grüße
Eingleisigkeit

zug
zug

zug

Ebene
1
117 / 750
Punkte

"Trotzdem wird die Bahn wohl nie so flexible und einfach Storno-Bedingungen wie Fernbusse aufstellen können. Das liegt daran, dass es bei der Bahn zu viele Betrugsversuche gibt."

Stellt die Bahn damit mit der Stornierungsgebühr nicht alle Reisende unter Generalverdacht?!

Nun, wie das Bsp. aus Mannheim und Heidelberg zeigt, gibt es aber leichte Hoffnung. Danke.

Eingleisigkeit
Eingleisigkeit

Eingleisigkeit

Ebene
3
2891 / 5000
Punkte

Nein.
Das mit den Betrugsversuchen war ja nur auf die Ausgabe von Gutscheinen bezogen. Die Gebühr gibt es ja wegen der Hamsterkäufe. Diese Einkaufsstrategie unterstellt die DB zwar allen Kunden, aber wohl auch nicht zu Unrecht :-) Würdest du denn noch gewissenhaft drei Monate im Voraus planen, wenn du jedes Ticket noch ein paar Tage vor der Fahrt kostenlos stornieren könntest?

Grüße
Eingleisigkeit

Hallo Zug, hier haben ja jetzt schon mehrere User auf Ihre Frage geantwortet. Vielen Dank an alle. Ich möchte hier auch noch etwas dazu schreiben. Die Sparpreise sind je nach Zug und Verbindung kontingentiert, somit sind diese dann auch, wenn sie gebucht wurden, aus dem Angebot raus und können nicht an andere Reisende verkauft werden. Diese greifen dann auf die nächst höheren Kontingente zurück oder nutzen andere Verbindungen, mit einem günstigen Sparpreis. Auch dies ist ein Grund, dass es das Erstattungsentgelt gibt. 

Wie schon bemerkt wurde, wird ja in einem Pilotprojekt ("Gutschein für Ihre nächste Fahrt") gerade untersucht, wie die Akzeptanz bei Reisenden ist, wenn eine Erstattung in Form eines Gutscheines ausfällt. Ob dies dann in Zukunft so übernommen wird, wird sich zeigen. /tr