Diese Frage wartet auf Beantwortung

Gilt eine FK zur Weiterfahrt auch im RE, wenn dieser nicht an den Hstellen hält, wo ein Zeitticket existiert ?

Ich fahre von Bonn nach Andernach mit MRB26. Studiausweis + Anschlussticket
gilt bis Brohl, Monatskarte von Brohl bis Namedy + FK zur Weiterfahrt von Namedy nach Andernach.
Diese Kombination gilt!
Gilt sie auch wenn ich RE fahre, der RE hält weder in Brohl, noch in Namedy.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Guten Tag, wenn ich Sie richtig verstanden habe, besitzen Sie "eine" Fahrkarte, welche die gesamte Strecke abdeckt. Meiner Meinung nach, ist es unerheblich ob der Zug an den einzelnen Stationen hält, und sie dürfen fahren. Ich bin gespannt, was andere davon halten, und wann die entsprechenden Links gepostet werden.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich nehme an, es handelt sich um die hier
https://www.vrsinfo.de/fileadmin/Dateien/downloadcenter/V...
auf S. 180 angesprochene VRS-SemesterTicket-Erweiterung Ahr und zusätzlich eine VRM-Monatskarte?

Kritisch ist bei solchen Kombinationen immer die Verbundgrenze oder in diesem Fall sogar noch die Landesgrenze; in diesem Fall gibt es aber eine Übergangsregelung, gemäß der zusammen mit dem Zusatz zum VRS-Semesterticket der ganze Kreis AW abgedeckt wird. Die weitere Stückelung ist dann eine rein VRM-interne Regelung. So wie ich 6.1 auf S. 18 von
http://www.vrminfo.de/fileadmin/data/pdf/2016/Tarifbestim...
interpretiere, dürfte es keine Schwierigkeiten geben. Das würde ich mir aber sicherheitshalber vom VRM bestätigen lassen!

Leider gibt es bei solchen Stückelungen einen bundesweiten Verhau. Man muss immer prüfen, ob es zwischen benachbarten Verbünden Übergangsregelungen gibt, die dann in den jeweiligen Beförderungsbestimmungeb verankert sind:
VRR-VRS: ja, AVV(Aachen)-VRR/VRS: ja
AVV(Augsburg)-MVV(München): nein!!!

Vom allgemeinen DB-Tarif zu einem Verkehrsverbund gibt es in einigen Ländern übergeordnete Länder-Tarife, in Bayern aber z.B. nicht. Dann gilt die Karte gnadenlos nur bis zum ersten/letzten Haltebahnhof. Obwohl z.B. AVV(Augsburg) und MVV sich teilweise überlappen, braucht man für viele Züge eine extra DB-Fahrkarte von Mering bis München-Pasing!

Neue Expreßzüge von Weilheim nach München halten nicht mehr in Tutzing, so dass man z.B. trotz MVV-Fahrkarte ab Tutzing das Stück Tutzing-München-Pasing (1. Halt im MVV) per zusätzlicher DB-Karte DOPPELT zahlen muss… (Mit Auslauf der Übergangsregelung für Abo-Kunden könnten diese Züge demnächst angenehm leer werden.)

Für Gelegenheitsfahrer mit Bahncard50 kann das Fehlen von Übergangstarifen aber auch durchaus von Vorteil sein: Damit kommt man auch im Regionalzug mit 50% Rabatt von München nach Augsburg – von Köln nach Düsseldorf dagegen nur mit IC oder ICE.

Hallo lavaman, diese Anfrage ist sehr komplex und kann abschließend nur von den Kollegen der betreffenden Verbünde beantwortet werden. Auch wenn Sie mit einem DB-Zug fahren möchten und Verbundfahrkarten nutzen, müssen Sie sich bitte zu dieser Frage an den Verkehrsverbund wenden. Entscheidend ist doch, dass Sie bei einer Kontrolle das jeweils gültige Ticket vorzeigen können. /gu

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Vielen Dank für die kompetenten Antworten!
Ich habe es einfach gemacht und bin mit dem DB Zug und den besagten Fahrkarten gefahren, das kontrollierende Schaffner Team war verwundert, haben aber beide die FKten akzeptiert.

Also gehts das!
Vielen Dank