Frage beantwortet

Sparpreis bei Bahncard 25 aber nicht bei bahncard 50?

Ich besitze eine Bahncard 50. Jetzt habe ich versucht eine Fahrt zu buchen, die mit 29Euro zu Buche schlägt. Gebe ich ein dass ich eine Bahncard 50 besitze, become ich keinen Rabatt. gebe ich ein dass ich eine Bahncard 25 besitze, zahle ich plötzlich weniger. Das ärgert mich! Sollte die teure Bahncard 50 nicht BESSER sein, als die Bahncard 25? Das ist nicht das erste Mal, dass mir das passiert. Die eigentliche Frage: Kann ich einfach den 25% Rabatt nehmen und dann meine Bahncard 50 vorzeigen?

rbx
rbx

rbx

Ebene
0
42 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Hallo rbx, die BahnCards sind von der Rücknahme ausgeschlossen. Einzig allein wenn Sie in eine höhere BahnCard (in Ihrem Fall BahnCard 50 1. Klasse, BahnCard 100) wechseln, wird ihnen der Restwert (mindestens 15,- €) auf die neue BahnCard angerechnet. Sollten Sie die aktuelle BahnCard nicht mehr benötigen, denken Sie bitte daran diese rechtzeitig (6 Wochen vor Ende der Gültigkeit) beim BahnCard Service zu kündigen.
Gruß, Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (212)

Ja (4)

2%

2% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo rbx, unterschiedliche Benutzergruppen nutzen auch die verschiedenen Vorteile unserer BahnCard Familie. Die BahnCard 25 z. Bsp. ist für unsere preissensiblen Kunden die sich gerne auf einen bestimmten Zug festlegen und dabei günstig reisen möchten. Die BahnCard 50 hingegen ist für unsere Spontanfahrer. Auf die Flexpreise gibt es immer 50% Rabatt. Eine Kombination aus beidem ist leider nicht möglich. Sie können daher leider keinen Sparpreis buchen und eine BahnCard 25 angeben. Im Zug zahlen Sie dann die Differenz zwischen dem Flexpreis mit und ohne BahnCard 25 zzgl. dem Bordzuschlag von 7,50 €. Andernfalls besteht auch die Möglichkeit ein neues Ticket zum Flexpreis inkl. BahnCard 50 Rabatt zu erwerben (hier entfällt der Bordpreis) und den Sparpreis kostenfrei im Reisezentrum erstatten zu lassen.
Gruß, Tino!

rbx
rbx

rbx

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Hallo Tino,

Den ersten Teil hab ich verstanden, den zweiten nicht.
Zum Zweiten mit dem Rückerstatten, d.h. im Rechenbeispiel:

Sparpreis 29 Euro, Flexpreis (sofern das der Ausdruck für den Normalpreis ist) mit Bahncard 50% 56,15.
Heisst das jetzt ich kauf mir das Ding für 56,15und lasse mir 29 Euro erstatten, fahre also am Ende für 26,15???

also nehmen wir jetzt mal als Rechenbeispiel einen Sparpreis für 29,- der durch eine nicht vorhandene BahnCard 25 auf 21,75 € reduziert wurde. Dann ergeben sich folgende Möglichkeiten:

  • entweder der Kunde zahlt die Differenz zwischen Flexpreis (Normalpreis) mit und ohne BahnCard 25 für die gesamte Strecke zzgl. des Bordpreises von 7,50 €. Und damit wäre alles erledigt. Eine nachträgliche Erstattung wäre in diesem Fall ausgeschlossen, oder
  • der Kunde erwirbt im Zug einen neuen Flexpreis (Normalpreis) ohne Bordzuschlag. Und hat dann die Möglichkeit den Sparpreis ohne eventueller Stornierungsgebühren im Reisezentrum zurückzugeben.

Da mir keine genaue Strecke vorliegt kann ich dieses Rechenbeispiel leider nicht bis zum Ende durchrechnen.

rbx
rbx

rbx

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Rechenbeispiel ist 26.05. Mainz-Mannheim mit RB 19:52, Mannheim Paris, Ankunft 6:30 mit dem Bus.

Beim grenzüberschreitenden Verkehr wird hier etwas anders verfahren. Da hier zwischen den verschiedenen Ländern der Differenzbetrag nicht ermittelt werden kann, kommt ein Pauschalbetrag 'vergessen BahnCard 25 international' zum Tragen. Dieser kostet im Zug einheitlich für die 2. Klasse 37,50 €.

rbx
rbx

rbx

Ebene
0
42 / 100
Punkte

Kann ich meine Bahncard 50 downgraden zu einer Bahncard 25?

Blender28
Blender28

Blender28

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo rbx, ob der Sparpreis hinterher kostenfrei zurückgegeben werden kann, ist fraglich. Meiner Meinung nach fahren Sie hier am Besten mit einem Bahncard25- Probeabo für 19 Euro. Die gilt 3 Monate und Sie erhalten 25% auf die Sparpreise. Falls Sie mit einem Flexpreis unterwegs sind, könne Sie auch weiterhin die BC50 anwenden. Vergessen Sie jedoch nicht die Probe-BC zu kündigen, falls Sie keine Verlängerung wünschen.

Hallo rbx,

wie ich sehe, konnte Tino hier schon viele hilfreiche Informationen geben.

Ein Downgrade von einer BahnCard 50 zu einer BahnCard 25 gibt es nicht. Man kann aber beide Karten gleichzeitig besitzen und je nachdem, welche Angebote verfügbar sind bzw. ob man sich für die jeweilige Fahrt vorher festlegen kann, die entsprechende BahnCard einsetzen. An dieser Stelle hat auch Blender28 einen guten Hinweis zur Probe BahnCard 25 gegeben. Das ist eine gute Möglichkeit, die BahnCard 25 günstig für drei Monate zu testen.

In einigen Ausnahmefällen können auch nationale Sparpreise kostenfrei zurückgenommen werden, das ist richtig so. Jetzt muss ich aber erst einmal fragen: Haben Sie denn das Ticket schon gebucht und eine BahnCard 25 angegeben, obwohl Sie eine BahnCard 50 haben oder wollten Sie sich hierzu nur im Vorfeld informieren?

Liebe Grüße /je

pedaa19
pedaa19

pedaa19

Ebene
3
2427 / 5000
Punkte

Kann man Sparpreise, die man nicht wahrnimmt, weil man auf einen anderen Zug umsteigt und einen Flexpreis erwirbt (gleiche Relation, gleicher Tag) wirklich kostenlos umtauschen? Oder funktioniert das nur in Ausnahmefällen? Und dann wird wirklich kein Bordpreis fällig? Das würde mich stark positiv überraschen! :)

Hallo pedaa19, ja die kostenfreie Stornierung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Allerdings in diesem Fall nur wenn im Zug ein neues Ticket mit der BahnCard 50 gebucht wird (Bordpreis entfällt hierbei) und ein Ticket zum Sparpreis mit einer nicht vorhandenen BahnCard 25 vorliegt. In allen weiteren Fällen fällt die Stornierungsgebühr von 17,50 € und im Zug der Bordpreis in Höhe von 7,50 € an.
Gruß, Tino!

Hallo pedaa19,
grundsätzlich ist es so, dass man, wenn man einen Sparpreis hat und die Zugbindung nicht wahrnehmen kann, einen Sparpreis-Zusatz für den gleichen Reisetag kaufen kann. Der Preis setzt sich dann aus der Differenz des Sparpreis-Tickets und des Flexpreises sowie einer Gebühr von 17,50 Euro zusammen. Kauft man diesen erst im Zug, kommt hierzu noch zusätzlich ein Aufschlag von 7,50 Euro hinzu.
Bei dem, was Tino geschrieben hat, ging es um die falsche Anwendung der BahnCard. /je

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
3
3714 / 5000
Punkte

Hallo DB,

für mich stellt sich aber trotzdem die Frage, warum jemand ,der mit der BC50 bereits eine hochwertige Karte besitzt, nicht in den Genuss der 25% beim Sparpreis kommen darf, auch ein Kunde, der gerne spontan reist, wird gerne preissensible Angebote in Anspruch nehmen, wenn immer möglich, Zu verlangen, dass jemand eine BC 25 und eine BC 50 kauft, macht doch keinen Sinn.

Gruß
Sparflieger

Hallo Sparflieger, die Konditionen der BahnCard sind klar geregelt. Mit der BahnCard 25 bekommen Sie Rabatt auf Spar- und Flexpreise und mit der BahnCard 50 nur auf die Flexpreise. Natürlich können auch BahnCard 50 Inhaber Sparpreise buchen, bekommen jedoch keinen Rabatt. Niemand verlangt, dass Reisende sich beide Karten kaufen. /ar

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
3
3714 / 5000
Punkte

Hallo DB,

ja, die Tarifregeln sind klar geregelt und ja, BC 50 Inhaber können jederzeit Sparpreise kaufen und nutzen.

Ich möchte hier aber einmal die Sinnhaftigkeit dieser Regel aus Kundensicht in Frage stellen. Es ist schwer nachzuvollziehen, warum ein BC 50 Inhaber, der wahrscheinlich ja doch schon zum Personenkreis mit hohem Umsatz zu rechnen ist, beim Rabatt des Sparpreises ausgenommen wird. Anders herum bekommt ein BC 25 Inhaber ja auch wieder Ermässiguing auf den Flexpreis

Gruß
Sparflieger

rbx
rbx

rbx

Ebene
0
42 / 100
Punkte

ok, tausend Dank schonmal für die Antworten. Blöderweise habe ich dann damit festgestellt, dass mir die Bahncard 50 leider null bringt. Irgendeine Chance, die wieder loszuwerden, ohne ganz auf dem vor einem Monat gezahlten Geld sitzenzubleiben?

Hallo Sparflieger, man sollte sich in diesem Fall auch mal vor Augen halten welchen Rabatt (nicht prozentual sondern vom geldwerten Vorteil) der Kunde bei den unterschiedlichen BahnCards erhält. Bei einem 19,- € Sparpreis wären es mit der BC 25 4,25 €. Bei einem Flexpreis von 100,- € sind es mit der BC 50 eben auch 50,- €. Der BahnCard 50 Kunde erhält für den durchaus höheren Kaufpreis auch eine größeren Rabatt. Haben Sie daher Verständnis, dass eine zusätzliche Rabattierung von 25% nicht mehr kostendeckend ist und daher (bis auf einzelne zeitlich begrenzte Aktionen) nicht angeboten werden kann.

Hallo rbx, die BahnCards sind von der Rücknahme ausgeschlossen. Einzig allein wenn Sie in eine höhere BahnCard (in Ihrem Fall BahnCard 50 1. Klasse, BahnCard 100) wechseln, wird ihnen der Restwert (mindestens 15,- €) auf die neue BahnCard angerechnet. Sollten Sie die aktuelle BahnCard nicht mehr benötigen, denken Sie bitte daran diese rechtzeitig (6 Wochen vor Ende der Gültigkeit) beim BahnCard Service zu kündigen.
Gruß, Tino!

Hallo rbx,
hallo Tino Groß,

ich habe mich noch einmal informiert und möchte hier noch etwas ergänzen.

Tino hat ja geschrieben, dass man, wenn man im Besitz einer BahnCard 50 ist, aber einen Sparpreis mit BahnCard 25 gekauft hat, im Zug den Flexpreis mit BahnCard 50-Rabatt und ohne Bordzuschlag kaufen und dann die falsche Fahrkarte mit BahnCard 25-Rabatt kostenfrei zurückgeben kann. Hierbei handelt es sich allerdings um Kulanz und es besteht laut den Beförderungsbedingungen kein Anspruch darauf.
Sollte man in diese Lage kommen, muss man die Differenz zwischen Flexpreis ohne BahnCard-Rabatt und dem Sparpreis mit BahnCard 25-Rabatt für die gesamte Strecke zahlen. Zusätzlich wird hierzu noch ein Aufschlag von 7,50 Euro erhoben. So hat es Tino ja auch schon richtig als erste Möglichkeit aufgeführt. /je