Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie soll ich ohne den Beleg das Strafgeld bezahlen?

Hallo, ich bin eine koreanische Studentin, heiße Eun Sakong und wohne in Dortmund. Nun sollte ich das Strafgeld ohne den Beleg bezahlen.

Am 19. Februar fuhr ich mit einem RB vom Dortmunder Hbf bis Huckarde Rahm Bahnhof. Damals habe ich einen Fahrkartenkontrolleur getroffen, und ich zeigte meinen Studierendenausweis mit dem Foto von meinem Reisepass, weil ich vorher gar kein Problem mit den anderen Kontrolleurn mit diesem Verfahren hatte. Laut der anderen Kontrolleur gilt der Studierendenausweis eigentlich auch als einen Personalausweis! Aber dieser Fahrkartenkontrolleur wiederholte nur, dass ich den originalen Ausweis zeigen muss.

Das erste Problem ist, dass ich gar keinen Beleg von ihm bekommen habe. Anstatt mir sofort den Beleg zu geben, sagte er, dass er durch eine Post mir den Beleg schickt, weil ich damals schon aussteigen musste und er sofort weiterfahren wollte.

Das zweite Problem ist, dass ich ausversehen eine falsche Adresse geschrieben habe, als ich dem Kontrolleur meine Personalien angegaben habe, weil die Situation so ärglich war.
Meinen Namen und den Geburtstag habe ich richtig geschrieben. Ich habe nun Bedenken, ob ich nie diesen Beleg in 15 Tagen bekomme und als eine Vorbestrafte bezeichnet wird.

Ich würde gern das Strafgeld bezahlen, wenn nur der Beleg dabei ist. Was kann ich tun?

Antworten

Hallo qntn, normalerweise hätte Ihnen im Zug ein Beleg über die Fahrpreisnacherhebung ausgestellt werden sollen. Da Sie jetzt keine Daten für die Bezahlung besitzen, empfehle ich Ihnen, sich einmal telefonisch an die Fahrpreisnacherhebung zu wenden. Anhand Ihres Namens und des Geburtsdatums kann der Fall dort dann zugeordnet werden und Sie erhalten alle notwendigen Informationen für eine Bezahlung. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier. Beste Grüße /ki