Diese Frage wartet auf Beantwortung

(Keine) Zukunft der Nachtzüge / City Night Line?!

Hallo zusammen,

wie ich gerade nebenbei erfahren habe, verdichten sich die Informationen, dass der DB-Konzern den echten Nachtzugverkehr ab Ende 2016 vollständig einstellen will.
Nachzulesen ist dies u.a. hier:

Als langjähriger Kunde und Nachtzugfahrer musste ich stark schlucken, als ich diese Mitteilungen gelesen habe. Was ich noch schlimmer finde, ist die Tatsache, dass der DB-Konzern selbst hierzu sich so gut wie gar nicht äußert. Man hat den Eindruck, hier soll möglichst lange abgewartet werden, so dass es möglichst wenig Proteste seitens der (zahlenden) Kunden gibt.

Wie ist in dieser Situation der aktuelle Stand?

Was ich überhaupt nicht verstehen kann, ist die Tatsache, dass es der ÖBB scheinbar möglich sein soll, den Nachtzugverkehr rentabel durchzuführen, während das bei der DB nicht der Fall sein soll. Das möge mir doch bitte mal jemand erklären...

Abgesehen davon möchte ich doch hier betonen, dass der Nachtzugverkehr wichtig ist und dass ich es nicht im geringsten verstehen kann, den Schlaf- und Liegewagenverkehr einzustellen. Die angekündigten "Alternativen", Nacht-ICE und IC-Busse, kann man doch nicht ernst nehmen. Ausgeruht und sicher kommt man so sicherlich nicht ans Ziel. Vielleicht sollte doch Herr Dr. Grube mal selbst einen Nacht-ICE in der 2. Klasse von Düsseldorf nach München nehmen und dann überlegen, ob er so ein Produkt seinen Kunden zumuten möchte. Daher möchte ich an dieser Stelle die DB konkret auffordern, auch nach 2016 an einem echten Nachtzugkonzept festzuhalten!

Gerne freue ich mich über eine persönliche Rückmeldung (Telefonat!) von Herrn Dr. Grube in dieser Angelegenheit!

bpf
bpf

bpf

Ebene
1
342 / 750
Punkte

Antworten

Hallo bpf, über die Einstellung des City Night Line-Verkehrs habe ich keine Informationen vorliegen. Sollte es dazu kommen, finden Sie entsprechende Presseinformationen unter http://www.deutschebahn.com. /an

bpf
bpf

bpf

Ebene
1
342 / 750
Punkte

Können Sie denn evtl. mal in der Vorstandsetage nachfragen?

Folgende Meldung liegt mir vor: Um den Kundenbedürfnissen und den wirtschaftlichen Anforderungen zu entsprechen, wurde dem Konzernaufsichtsrat am 16. Dezember 2015 ein Konzept zur Überführung der klassischen Nachtzugverkehre in ein neues Nachtreise-Angebot vorgelegt. Eine Weiterführung des klassischen Nachtzugs auf der Schiene durch die DB ist nicht vorgesehen. Im Rahmen dieses neuen Nachtreisekonzeptes ist geplant, die Anzahl an Nacht-ICE zu erhöhen. In den nachfragestarken Sommermonaten soll dieses Grundangebot an Nacht-ICE zudem um zusätzliche ICE-Züge ergänzt werden. Derzeit laufen die betrieblichen Prüfungen dieses Konzeptes.
Die DB unterstützt zudem die Fortführung von klassischen Nachtzugverkehren auf weiteren Verbindungen in und aus Deutschland. Hierzu werden derzeit unter anderem Gespräche mit der ÖBB geführt. /ma

bpf
bpf

bpf

Ebene
1
342 / 750
Punkte

Hallo ma,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wie schon in meinem ursprünglichen Post erwähnt, bin ich als Kunde - so wie die Vielzahl der Mitreisenden, die man im Nachtzug trifft - mit dieser Entscheidung nicht im Geringsten einverstanden!
Mit den Nacht-ICE zeigt die Bahn einmal mehr, dass sie den Wunsch ihrer Kunden nicht verstanden hat. Wenn man sich die Schilderungen im Zug anhört und sich die Entwicklung der Buchungssituation anschaut, hat man tatsächlich den Eindruck, dass Herr Grube den Nachtzugbereich gezielt an die Wand fährt. Hier ein paar Beispiele:

  • Übereinstimmend mit einschlägigen Webseiten und dem Personal lassen sich Bett- und Liegeplätze teils nicht buchen, obwohl sie frei sind.
  • Reisende können vor Abfahrt des Zuges teils nicht einmal über den Ticket-Automaten Reservierungen buchen (so erlebt letzte Woche in München), obwohl der Zug nicht im Geringsten ausgebucht ist.
  • Buchungen für CNL sind über die App und m.bahn.de nicht möglich. Stattdessen lassen sich die Pseudo-IC (gleicher Zug unter anderer Zugnummer) aber buchen.
  • Statt T3 (Dreierbelegung) wird im Internet nur die (teurere!) Double-Belegung angeboten, womit das Angebot teurer und für den Kunden unattraktiver gemacht wird.
  • Eine gezielte Platzwahl (oben/Mitte/unten) ist nur am Schalter oder der Hotline möglich - im Gegensatz zu allen anderen Bahnen.
  • Damit die Reise möglichst unkomfortabel wird, schließen die DB Lounges schon vor Abfahrt der CNL-Züge.
  • All diese Daten lassen einen vermuten, dass man hier absichtlich schlechte Zahlen generieren möchte, um den Geschäftsbereich "mit einem guten Gewissen" abschreiben zu können.

    Interessant finde ich die Aussage, dass die ÖBB an einer Übernahme interessiert ist, sich also ausrechnet, dass der Betrieb der Nachtzüge rentabel ist. Unter Betrachtung der Trassenpreise etc. frage ich mich, warum das dann bei der DB nicht der Fall sein soll. Abgesehen davon erwarte ich, dass bei einer solchen Fortführung mir sämtliche Vorteile als DB-Kunde (bahn.comfort, bahn.bonus-Punkte, ...) erhalten blieben.

    Zusammengefasst appelliere ich an die DB, die Entscheidung im Sinne der Kunden noch einmal zu überdenken. Desweiteren bitte ich erneut um Kontaktaufnahme seitens der Vorstandsetage, namentlich durch Herrn Grube oder Frau Bohle!

Hallo bpf, ich kann verstehen, dass Sie das Thema sehr mitnimmt. Wenn Sie Probleme bei der Buchung haben, dann können Sie uns eine genaue Verbindung mit Datum und Belegungswunsch nennen. Gerne können wir das dann einmal prüfen. Eine Übernahme des Nachtreiseverkehrs seitens der ÖBB wird es nicht geben, das haben Sie falsch aufgefasst. Einen Kontakt zu Herrn Grube bzw. Frau Bohle können wir leider nicht herstellen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir einen Rückruf nicht organisieren können. Wenn Sie möchten, könnten Sie uns noch einmal eine E-Mail an dbbahn.facebook@bahn.de mit Ihrem Anliegen sowie Ihren persönlichen Daten schicken. Wir würden diese E-Mail dann entsprechend weiterleiten. Liebe Grüße /se

XYZ
XYZ

XYZ

Ebene
2
1988 / 2000
Punkte

Guten Tag!
Wird sich der Nacht-ICE vom normalen ICE unterscheiden? Ich finde man sollte wenigstens etwas für eine bessere "Nachtatmospöhäre" tun, die Ausstattung entsprechend anpassen...