Frage beantwortet

Spartickets und Gleichstellung im NV?

Ich habe online ein Sparpreis Ticket von Stuttgart nach München gebucht. Als Start steht dort Stuttgart über Stuttgart-Hbf und als Ziel München über München-Hbf. Darf ich nun auf Grund der Tariflichen Gleichstellung meine Reise auch in Stuttgart-Feuerbach antreten, und in München-Johanneskirchen beenden.

aschiele
aschiele

aschiele

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
pedaa19
pedaa19

pedaa19

Ebene
3
2325 / 5000
Punkte

Im Dokument http://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/tarifliche_g... sind alle Bahnhöfe/Haltestellen, die gleichgestellt sind, aufgelistet.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo aschiele, da beide Bahnhöfe zur tariflichen Gleichstellung der jeweiligen Städte zählen, ist eine Fahrt von bzw. zu besagten Bahnhöfen selbstverständlich möglich.
Gute Fahrt wünscht Tino!

aschiele
aschiele

aschiele

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Hallo Tino, vielen Dank für die Antwort. Auch wenn ich dafür die U-Bahn in Stuttgart bzw in München in Anspruch nehmen muss. Viele Grüße Armin

Hallo Armin, bitte nicht verwechseln. Die tarifliche Gleichstellung hat nichts mit U-Bahn, Straßenbahn oder Bus zu tun. Sie erstreckt sich ausschließlich auf die Züge der DB bzw. Züge nicht Bundeseigener Eisenbahnen (NE). Nur bei dem Zusatz '+City' auf dem Fahrschein ist im Bereich des jeweiligen Gültigkeitsbereiches auch die Nutzung von U-Bahn, Straßenbahn und Bus möglich.
Gruß, Tino!

pedaa19
pedaa19

pedaa19

Ebene
3
2325 / 5000
Punkte

Im Dokument http://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/tarifliche_g... sind alle Bahnhöfe/Haltestellen, die gleichgestellt sind, aufgelistet.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wie oben gesagt: Gleichstellung und City-Ticket nicht verwechseln!
Also bitte auf das Kleingedruckte achten, es gibt folgende Arten von Gleichstellungen (wenn ich jetzt keine Fehler mache):
1. Gleichstellung ohne Mindestentfernung und Produkt-Ausschluss: z.B. Ahrweiler, Bad Urach, Bald Wildbad, …, Hamburg-Harburg, …
2. Gleichstellung ab 30km ohne Produkt-Ausschluss: z.B. Aachen klein (es gibt auch noch Aachen groß!), Chemnitz klein, Dresden klein, Düsseldorf klein, …
3. Gleichstellung ab 50 km ohne Produkt-Ausschluss: z.B. Annweiler, Aschaffenburg, Bad Mergentheim,…
4. Gleichstellung ab 60km ohne Produkt-Ausschluss: z.B. Kassel klein
5. Gleichstellung ab 70km ohne Produkt-Ausschluss: z.B. Annaberg-Buchholz, Augsburg klein, Bad Brückenau, Bingen, Bonn klein, Bremerhaven klein, …, Hamburg klein (OHNE Hamburg-Harburg, aber es gibt ja noch die Gleichstellungen Hamburg-Harburg klein nach 1. und groß nach 7.! )
6. Gleichstellung ab 100km ohne Produkt-Ausschluss: Berlin groß Variante 1 (ich sehe da zwar auf Anhieb keine Unterschied zur Variante 2…)
7. Gleichstellung ab 100km außer C-Zeitkarten: Aachen groß, Aalen, Aschaffenburg groß, Augsburg groß, Bad Homburg und Baden-Baden (mit je einem einzigen gleichgestellten Bf, evtl. Karteileiche wie auch Berlin groß Variante 2?), …, Berlin groß Variante 2,…, Hamburg groß (inklusive Hamburg-Harburg groß!), Hamburg-Harburg groß,
Die Gleichstellung gilt für alle BAHN-Strecken, jedoch nicht für andere Verkehrsmittel wie U- und S- Bahnen: Dafür gibt es das City-Ticket, das es zu einer INLANDS(!!!!!!)-Fahrkarte MIT BAHNCARDRABATT kostenlos dazu gibt:
http://www.specials-bahn.de/cityticket/var/cityticket.pdf

Der Geltungsbereich scheint normalerweise mit der großen Gleichstellung übereinzustimmen, ist aber manchmal wie im Fall München (und auch Neuss – bildet zusammen mit Kaarst VRR-Tarifgebiet 52!) mit „Stadtgebiet München (Innenraum/München)“ mißverständlich formuliert. Hier ist z.B. tatschlich der ganze Innenraum gemeint, d.h. nicht nur das Stadtgebiet München, sondern zusätzlich z.B. auch noch Grünwald, Unterhachng und Taufkirchen:
http://www.mvv-muenchen.de/de/tickets-preise/tickets/db-a...

Ich hoffe ich habe jetzt alle Klarheiten beseitigt ;-) (Anregung: Könnte man das nicht mal etwas vereinfachen?)
Ein Gleichstellungsgeschädigter, der im Studium immer nur 88 km fuhr – aber dank Gleichstellung immer 92 Tarif-Kilometer, macht zur Preisfindung aufgerundet 100, bezahlen musste. (Stückeln in 2 Segmente wäre damals teurer gewesen.)